1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Freizeit

Düsseldorf, Oberhausen, Kreis Euskirchen und Co.: Wo man in NRW rodeln kann

Erstellt:

Von: Jana Wehmann

Personen rodeln auf einem Schlitten einen Berg herunter.
In NRW gibt es zahlreiche Rodelstrecken (Symbolbild) © Shotshop/IMAGO

Rodeln in NRW: In Düsseldorf, Dortmund, Oberhausen, Olpe und im Hellenthal im Kreis Euskirchen gibt es viele Rodelstrecken zum Schlittenfahren.

Köln – Wenn der Schnee in Nordrhein-Westfalen fällt, schlägt das Herz vieler Menschen höher. Und es heißt: Raus an die frische Luft, Schlitten einpacken und ab auf die Rodelpiste. In NRW gibt es dafür zahlreiche Möglichkeiten. Zum Schlittenfahren können die Menschen zu den Rodelpisten ins Bergische Land, in die Eifel und ins Sauerland. Aber auch im Rheinland und im Ruhrgebiet warten die Rodelstrecken. Wo kann man in NRW am besten Schlittenfahren? Der ADAC gibt Tipps.

Wintereinbruch in NRW: 50 Zentimeter Schnee

Passend zum Wochenende (7. bis 9. Januar) fallen die Temperaturen und der Deutsche Wetterdienst (DWD) erwartet bis zu 50 Zentimeter Schnee in NRW. Vor allem in Winterberg und in der Eifel soll Schnee fallen.

Schlittenfahren NRW: Diese Rodelpisten gibt es

Skifahren in NRW

Neben den bekannten Rodelpisten gibt es auch zahlreiche Skigebiete. Erste Skilifte sind in NRW bereits geöffnet.

Rodeln Düsseldorf: Schlittenfahren an der Rodelbahn im Grafenberger Wald

In Düsseldorf müssen die Menschen gar nicht weit rausfahren, um Rodeln zu können. Die Rodelbahn im Grafenberger Wald in Düsseldorf bietet jede Menge Spaß und ist ideal zum Schlittenfahren geeignet. Laut dem Protal Bergwelten ist die Rodelbahn im Grafenberger Wald etwa einen halben Kilometer lang und ist maximal 103 Meter hoch. Eine Schlittenfahrt in Düsseldorf dauert etwa 20 Sekunden.

Rodeln Dortmund: Schlittenfahren neben der Minigolfanlage in der Parkanlage Hohensyburg

Wer in Dortmund Rodeln und Schlittenfahren möchte, sollte einen Abstecher zur Minigolfanlage in der Parkanlage Hohensyburg machen. Die große Wiese direkt neben an ist für eine Rodelfahrt geeignet. Die Schlittenfahrt in der Parkanlage Hohensyburg bietet eine moderate Abfahrt und soll eine der längsten Strecken in Dortmund sein.

Rodeln Oberhausen: Schlittenfahren auf dem Rodelberg am Ottoberg im Kaisergarten

Bei Schnee dient auch der erhöhte Ottoberg im Kaisergarten in Oberhausen als gute Rodelbahn. Wer danach noch einen Abstecher ins Tiergehege Kaisergarten machen möchte, muss nichts bezahlen – im Tierpark ist freier Eintritt.

Rodeln in Bielefeld: Schlittenfahren im Bürgerpark und im Tierpark Olderdissen

Mehrere Rodelberge gibt es gleich in Bielefeld. Wer Schlittenfahren möchte, kann sich zwischen der Rodelpiste am Bürgerpark und der großen Wiese im Tierpark Olderdissen entscheiden. Die Hügel hinter dem Gehege der Hochlandrinder im Tierpark Olderdissen sind groß, aber gleichzeitig auch nicht zu steil.

Rodeln im Hellenthal-Udenbreth: Skigebiet Weißer Stein im Kreis Euskirchen zum Schlittenfahren

In Nordrhein-Westfalen ist vor allem das Skigebiet Weißer Stein bei Hellenthal-Udenbreth im Kreis Euskirchen bekannt. Die Rodelpiste liegt in der Eifel und befindet sich zwischen Euskirchen und der Provinz Lüttich in Belgien. Das Gebiet Weißer Stein ist sowohl zum Rodeln und Schlittenfahren als auch zum Skifahren geeignet. Denn: Die Rodelbahn verfügt über einen Skilift und ist etwa 350 Meter lang. Wer lieber zu Fuß unterwegs ist, kann das Skigebiet Weißer Stein bei Hellenthal ebenfalls für einen ausgedehnten Spaziergang nutzen.

Rodeln Remscheid: Schlittenfahren am Brodtberg in Hohenhagen im Bergischen Land

In Remscheid kommen Rodelfans auf ihre Kosten: Zwar wurde das Skigebiet Hohenhagen in Remscheid stillgelegt, allerdings ist der Brodtberg ideal fürs Rodeln geeignet. Die Rodelpiste am Brodtberg in Remscheid ist sehr breit und bietet ausreichend Abstand.

Rodeln Morsbach: Schlittenfahren im Skigebiet Springe im Oberbergischen Kreis

In Morsbach im Obergischen Kreis können Rodelfans das Skigebiet Springe zum Schlittenfahren nutzen. Die Piste ist sowohl zum Skifahren als auch zum Rodeln geeignet. Ab etwa 25 Zentimeter Schnee werden die zwei Schlepplifte im Skigebiet Springe-Morsbach in Betrieb genommen.

Rodeln Olpe-Fahlenscheid: Schlittenfahren im Skigebiet im Kreis Olpe

Im Sauerland gibt es zahlreiche Ski- und Rodelgebiete. Besonders bekannt ist das Skigebiet Olpe-Fahlenscheid im Kreis Olpe. Dort können Winterfans sowohl rodeln und Schlitten fahren als auch Ski fahren. Wer nach Olpe mit dem Auto anreist, hat es von der Autobahn nicht mehr weit. Sowohl von der A45 und der A4 ist das Skigebiet Olpe-Fahlenscheid in etwa zehn Kilometern erreicht. Aber aufgepasst: Die A45 ist bei Lüdenscheid voll gesperrt, sodass es zu Stau und Störungen kommen kann. Im Sommer wird das Skigebiet Olpe-Fahlenscheid als Sportanlage genutzt.

Rodeln Brilon: Schlittenfahren am Poppenberg und Bürgerwald in Petersborn

In Brilon gibt es gleich zwei gute Rodelbahnen: Direkt neben dem Skihang Am Poppenberg in Brilon können die Menschen auch ihren Schlitten nehmen und den Berg runter rodeln. Aber der Bürgerwald in Petersborn in Brilon bietet ideale Rodel-Möglichkeiten.

(jaw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant