1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Action eröffnet 400. Filiale in Deutschland – es sollen noch viel mehr werden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Eine Action-Filiale von Außen.
Der Non-Food-Discounter Action hat in Deutschland nun mehr als 400 Filialen eröffnet (Symbolbild). © Action

Action hat in Deutschland die 400. Filiale eröffnet und plant weitere neue Standorte. Damit will der Discounter weiter wachsen.

Köln/Düsseldorf – Der Discounter Action ist trotz Corona-Krise auf Wachstumskurs – und verfügt in Deutschland nun über 400 Filialen. Wie der Non-Food-Discounter am Freitag in einer Mitteilung bekannt gibt, wurde die Jubiläumsfiliale bereits im Mai im bayerischen Neutraubling eröffnet. Damit hat Action seit Jahresbeginn insgesamt 16 neue Standorte in Deutschland geschaffen – und dabei soll es nicht bleiben.

Action
BrancheEinzelhandel im Non-Food-Bereich
Gründung1993 in den Niederlanden
FilialenÜber 1800 Filialen
LänderNiederlande, Belgien, Deutschland, Frankreich, Österreich, Luxemburg, Polen, Tschechien und Italien

Action Markt expandiert: 400 Filialen in Deutschland

Die Schwelle von 400 Filialen in Deutschland hat Action nach eigenen Angaben bereits im Mai überschritten. Für den Non-Food-Discounter ist die Eröffnung ein wichtiger Schritt um seine Expansionspläne voranzutreiben. Denn 2021 möchte Action rund 300 neue Filialen eröffnen, einen erheblichen Anteil davon in Deutschland, wie Action bereits auf 24RHEIN-Anfrage bestätigte.

Während in der ersten Jahreshälfte neben Neutraubling auch neue Action-Märkte in Hamburg, Essen oder auch Burgau eröffnet wurden, folgt der Großteil in der zweiten Jahreshälfte. In den internationalen Wachstumsplänen von Action spiele Deutschland „eine zentrale Rolle“, so Action.

„Das Marktpotenzial hierzulande ist immens. Wir wollen flächendeckend präsent sein und suchen im ganzen Bundesgebiet weiter intensiv nach Immobilien, die unser Store-Konzept ermöglichen“, sagt Bart Raeymaekers, von Action Deutschland.

Expansion: Discounter Action wächst in mehreren Ländern

Insgesamt hat Action in Europa über hundert neue Filialen eröffnet und damit fast 3000 neue Arbeitsplätze geschaffen, so der Non-Food-Discounter. In diesen Ländern wächst Action:

Trotz Corona: Action auf Wachstumskurs – weitere Filialen in Deutschland geplant

Damit setzt Action seine Expansionsstrategie trotz Corona-Krise weiter fort. Wenngleich viele Geschäfte hart von den Auswirkungen der Pandemie getroffen wurden und Filialen schließen mussten, habe Action nach eigenen Angaben sein Geschäft durch „rasche Einführung eines Click&Collect-Angebots in vielen Ländern stützen“ können.

Da Action auch Produkte des alltäglichen Bedarfs verkauft, habe der Non-Food-Discounter einige Filialen mit einem reduzierten Angebot geöffnet lassen können. Auch in Deutschland seien die Verkaufszahlen seit den ersten Lockerungen in den Landkreisen „dynamisch“ angestiegen, so Action. Zu den Verkaufstreibern zählten unter anderem Sommerwaren.

Zwar stehen noch keine weiteren Eröffnungs-Standorte von Action offiziell fest, allerdings hat der Discounter aktuell rund 500 Stellen in Deutschland ausgeschrieben, um weiter wachsen zu können.

Doch die Konkurrenz schläft nicht: So nimmt auch Mere, der auch als „Russen-Aldi“ bekannt ist, seine Expansionspläne in die Hand. Mere soll planen, in Großbritannien und Spanien, aber auch in Deutschland zu wachsen. (jaw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant