1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Aldi: Schweinefleisch zum Schnäppchenpreis – „Sonst droht ein Kollaps“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Mehrere Kunden laufen aus einer Aldi-Filiale heraus.
Der Discounter Aldi verkauft in den kommenden Wochen stark reduziertes Schweinefleisch (Symbolbild). © Roland Weihrauch/dpa

Aldi verkauft in den kommenden Wochen billiges Schweinefleisch und setzt auf Aktionsartikel. Dadurch will der Discounter dem Überangebot gegenwirken.

Essen – Fast 33 Kilogramm Schweinefleisch werden jährlich von einer Person gegessen, so eine Statistik des staatlichen Bundesinformationszentrums Landwirtschaft. Das ist zu wenig – zumindest aus der Sicht der Produzenten. Denn seit Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest in Deutschland wurde der Export von in Deutschland hergestelltem Schweinefleisch nach Asien gestoppt. Nun kommt es zu einem deutlichen Überangebot von Schweinefleisch in Deutschland. Der Discounter Aldi versucht nun den Verkauf von Schweinefleisch zu unterstützen – und setzt dafür auf billige Aktionsartikel.

Aldi verkauft Schweinefleisch als Sonderangebot – zu viel Fleisch in Deutschland produziert

Deutschland ist ein großer Exporteur von Schweinefleisch. Laut des Bundesinformationszentrums Landwirtschaft wurden 2020 rund 2,43 Millionen Tonnen exportiert. Im deutschen Lagerbestand sollen sich aber dennoch über 260.000 Tonnen Fleisch befinden. Da jedoch auch die Nachfrage nach Schweinefleisch bei den Deutschen jährlich sinkt, brachen die Basispreise für Schweinefleisch-Artikel in den vergangenen Wochen ein – und die Landwirtschaft steht unter Druck.

Um den Verkauf von Schweinefleisch anzukurbeln, setzt Aldi in den kommenden Wochen verstärkt Schweinefleisch-Aktionsartikel und bietet die Waren günstiger an. Dadurch erhofft sich der Discounter, dass viele Kunden bei den Produkten zugreifen und so der Absatz vom Überangebot entlastet werde. Aldi ist sich sicher: „Das funktioniert in Deutschland jedoch in erheblichem Umfang nur über den Preis“, sagt Erik Döbele, Managing Director Corporate Buying bei Aldi Süd.

Aldi
BrancheDiscount-Einzelhandel
KettenAldi Nord, Aldi Süd
HauptsitzEssen
Gründung1946
Umsatz91,9 Milliarden USD (2018)

Der Discounter, der bald kein Billigfleisch mehr anbieten möchte, hat zuletzt nach eigenen Angaben „aufgrund des Drucks der Politik“ keine Aktionspreise für Fleisch angeboten. Damit ist nun Schluss: „Viele Experten aus dem Agrarsektor bestätigten jedoch: Die Menge an Schwein muss abverkauft werden, sonst droht ein Kollaps der deutschen Schweinehaltung“, ergänzt Döbele.

Schweinehaltung in Deutschland

Nach Angaben des staatlichen Bundesinformationszentrums Landwirtschaft konzentriert sich die Schweinehaltung in Deutschland vor allem auf drei Bundesländer: In Niedersachsen standen 2020 rund 32 Prozent aller deutschen Schweine, in Nordrhein-Westfalen rund 26 Prozent und in Bayern rund zwölf Prozent.

Aktion: Wo gibt es das reduzierte Schweinefleisch bei Aldi?

Die Schweinefleisch-Aktion setzt der Discounter bei Aldi Süd und bei Aldi Nord um: Kunden finden daher bei Aldi in den kommenden Wochen zusätzliche Aktionsartikel, die der Discounter günstig anbieten werde. Damit sich die Situation jedoch entspannt, verspricht Aldi den „Abnahmepreis für Schwein bis zu 20 Prozent über dem Marktniveau stabil zu halten“, sagt Tobias Heinbockel, Managing Director Category Management bei Aldi Nord.

Die aktuelle Situation beim Schweinefleisch zeige, dass die gesamte Wertschöpfungskette umgedacht werden müsse. Das heißt: Nicht nur Aldi, Lidl, Rewe und Co. müssen sich einsetzen, auch müssen neue politische Rahmenbedingungen geschaffen werden. (jaw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant