1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Aldi weitet Schnelltest-Angebot aus – auch Online-Kauf bald möglich

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Oliver Schmitz

Wann gibt es die Corona-Schnelltests bei Aldi wieder zu kaufen?
Die Schnelltests bei Aldi sind häufig ausverkauft (Symbolbild). © Fabian Strauch/dpa

Die Discounter Aldi Nord und Aldi Süd bieten ab kommender Woche neue Corona-Selbsttests in ihren Filialen an. Die Tests eines Anbieters gibt es dann auch online.

Köln – In ganz Deutschland und vor allem auch NRW steigt die Anzahl der Corona-Fälle wieder rasant an. Somit besteht auch ein immer größerer Bedarf an diversen Testmöglichkeiten, besonders den Corona-Schnelltests. Zwar bieten Kreise und Städte eben solche auch kostenlos an, jedoch nur einmal pro Woche. Da man nun für immer mehr Situationen Testergebnisse benötigt, reicht das aber häufig nicht. Deshalb bieten auch immer mehr Geschäfte wie Lidl oder Rossmann nun die Selbsttests zum Kauf an. So auch die Discounter von Aldi Nord und Süd, die nun ihr Angebot ab kommender Woche erweitern werden.

Corona-Selbsttests: Aldi nimmt drei neue Produkte ins Sortiment – eines sogar online erhältlich

Ab Montag, den 22. März, gibt es in allen Aldi-Filialen drei weitere Schnelltest-Produkte der Marken „Aesku“, „Boson“ und „Hotgen“ zu kaufen. Diese wurden laut Angaben des Unternehmens alle vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte geprüft und für den Heimgebrauch zugelassen. Genau wie bei anderen Selbsttests liegen dabei die Ergebnisse jeweils nach 15 bis 20 Minuten vor. Die Tests sind dabei an den Kassen des Discounters erhältlich. Jedoch könnten dabei die Abgabemengen pro Kunde begrenzt werden. Grund wäre wohl die wie zuletzt äußerst hohe Nachfrage bei Aldi. So kann es auch diesmal sein, dass die Tests schnell vergriffen sind. Jedoch betont Aldi, dass die Märkte regelmäßig neue Ware erhalten.

Darüber hinaus wird es ab kommender Woche zusätzlich auch auf der Online-Plattform von Aldi die Tests der Marke Hotgen in 20er Packungen zu kaufen geben. Damit erweitern die Discounter ihr Test-Angebot also erstmals auch ins Internet.

Corona-Schnelltests überaus beliebt – dm bietet auch kostenlose Tests in Test-Stationen

Die ersten Corona-Schnelltests zur Eigenanwendung sind seit Anfang März im Handel erhältlich. Doch aufgrund begrenzter Liefermengen und einer hohen Nachfrage sind die Schnelltests für Zuhause oft ausverkauft. Kein Wunder, denn laut der Studie des Hamburger Marktforschungsinstituts Appinio plant etwa jeder Dritte noch in diesem Monat einen Corona-Schnelltest im Einzelhandel zu kaufen. Nachdem Aldi, dm, Lidl, Müller und Rossmann die ersten Test-Kits – online oder in den Filialen – bereits verkaufen, nehmen bald weitere Supermärkte in Deutschland die Corona-Schnelltests ins Sortiment auf.

Neben dem Schnelltest-Angebot in den Läden geht beispielsweise dm noch einen Schritt weiter. Die Drogerie-Kette eröffnet nun auch extra Test-Stationen, bei denen sich Kunden etwas einmal pro Woche kostenlos testen lassen können. Obwohl die Drogeriekette zunächst etwa 250 Schnelltest-Zentren im Südwesten geplant hatte, sollen nun bis Ende April bundesweit 500 dm-Test-Stationen öffnen. Geplant sind laut dm mehr als 1.000 Schnelltest-Zentren. (os)

Auch interessant