1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Aldi testet in Filialen völlig neuartige Bestell-Terminals – kein Tatschen, kein Anfassen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Eine Aldi Nord Filiale von Außen.
Aldi Nord testet digitale Verkaufsterminals um Berlin und im Oberbergischen Kreis (Symbolbild). © penofoto/IMAGO

Aldi Nord testet in Brandenburg und Nordrhein-Westfalen Verkaufsterminals. Über die Geräte können die Kunden den Aldi Online-Shop durchsuchen und Produkte bestellen.

Köln/Essen – Wenn ein Produkt im Supermarkt oder Discounter ausverkauft ist, geht der Kunde meist leer nach Hause. Bei Aldi Nord können die Kunden nun direkt vor Ort den Online-Shop von Aldi durchsuchen und die gewünschte Ware bestellen. Dafür hat Aldi Nord sogenannte Verkaufsterminals errichtet. Was Kunden zu den Terminals wissen müssen.

Aldi
BrancheDiscounteinzelhandel
MarkenAldi Nord, Aldi Süd
Sitz Aldi NordEssen

Aldi Nord Online-Shop: Discounter testet Terminals in Filialen

Die Verkaufsterminals stehen in insgesamt zehn Aldi Nord-Filialen in den Regionen Seefeld rund um Berlin sowie Radevormwald im Oberbergischen Kreis zur Verfügung, so Aldi Nord auf 24RHEIN-Anfrage. Mithilfe der digitalen Terminals können die Aldi-Kunden das Sortiment aus dem Aldi Online-Shop aufrufen und Produkte anschauen.

„Mit dem Handy können dann QR-Codes gescannt werden, die dann direkt zur Bestellseite im Shop führen“, wie Aldi Nord-Sprecher Dr. Axel vom Schemm erklärt. Die Kunden haben also die Möglichkeit, direkt aus der Aldi-Filiale bestimmte Produkte zu bestellen.

Aldi Sortiment: Online-Shop über Terminals durchsuchen – ohne Berührung

Die Besonderheit: „Gut die Hälfte der Terminals ist mit einem Non-Touch-Display [ausgestattet], sodass es nicht berührt werden muss“, sagt vom Schemm gegenüber 24RHEIN. Das heißt: Die neuen digitalen Verkaufsterminals funktionieren ganz ohne Berührung.

Demnach erkennen die Terminals mittels Sensoren die Bewegung der Kunden. Wenn also ein Kunde auf ein Produkt auf dem Bildschirm klicken möchte, muss der Finger nur in die Nähe des entsprechenden Buttons bewegt werden. Daher sind die digitalen Terminals sogar trotz Corona-Pandemie geeignet.

Neu bei Aldi: Gibt es die digitalen Verkaufsterminals bald überall?

Bislang gibt es die digitalen Terminals nur in zehn ausgewählten Aldi Nord-Filialen, darunter auch Standorte in Nordrhein-Westfalen. Dort haben die Kunden die Möglichkeit, die Verkaufsterminals bis Frühjahr 2022 zu testen. Denn: „Beim Einsatz der Terminals handelt es sich um einen Test“, sagt vom Schemm.

Ob es die Terminals nach dem Probelauf auch in weiteren Aldi Nord-Filialen geben wird, ist unklar. Weitere Informationen könne Aldi derzeit nicht geben. Es bleibt abzuwarten, ob sich die digitalen Verkaufsterminals als nützlich erweisen und in allen Filialen eingesetzt werden. Die Unternehmens-Schwester Aldi Süd testet in einigen Filialen SB-Terminals zum Self-Checkout. (jaw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant