1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Neuer Online-Service: Aldi plant Lieferdienst für Lebensmittel

Erstellt:

Von: Hannah Decke

Aldi will offenbar einen Lieferdienst für Lebensmittel launchen. Kunden des Discounters könnten den Online-Service schon im Jahr 2023 nutzen.

Hamm - Ein paar Klicks und – und dann heißt es nur noch warten, bis der Einkauf direkt vor die Haustür geliefert werden. Während der Online-Handel schon seit Jahrzehnten stetig wächst, wurde das sogenannte „E-Grocery“ vor allem während der Corona-Pandemie immer beliebter. Der Online-Lebensmittelhandel erlebte einen regelrechten Boom. Jetzt mischt wohl auch der Discounter Aldi mit. Er will einen Lieferdienst launchen.

UnternehmenAldi
Gründung1961, Essen
HauptsitzEssen

Neuer Online-Service: Aldi plant Lieferdienst für Lebensmittel

Wie das Handelsblatt berichtet, testet Aldi Süd aktuell mit dem Unternehmen Instakart einen neuen Online-Service. Es soll sich um einen Lieferdienst für frische Lebensmittel handeln. Instakart bietet in Nordamerika über eine Website und eine App einen Liefer- und Abholservice für Lebensmittel an. Dabei arbeiten das Unternehmen nach eigenen Angaben mit 40.000 Einzelhändlern zusammen – „von kleinen Läden bis Supermarktketten“, berichtet wa.de.

Laut Handelsblatt will sich Aldi Süd nach der Testphase schrittweise von Instakart lösen und eine eigene Lieferlogistik aufbauen. Für die eigene Bestellplattform arbeitet Aldi mit dem deutschen Unternehmen Spryker zusammen, wie die E-Commerce-Firma in einer Mitteilung verkündete.

Aldi-Einkauf per Mausklick - Lieferdienst wohl auch in Deutschland geplant

Die bisherigen Erfahrungen mit dem Aldi-Lieferdienst in den USA seien vielversprechend. Aber launcht Aldi Süd seinen Online-Service auch in Deutschland? Wie es in dem Bericht weiter heißt, ist der Start hierzulande im ersten Halbjahr 2023 geplant. Nähere Details sind noch nicht bekannt. Aldi Süd äußerte sich auf Nachfrage des Handelsblatts nicht.

Dementsprechend ist auch unklar, ob Aldi Nord bei dem neuen Online-Service einsteigt. Aufgrund der extrem hohen Energiekosten hatte sich Aldi Nord jüngst dazu entschlossen, die Öffnungszeiten zu verkürzen.

Der Online-Handel mit Lebensmitteln ist hart umkämpft. Viele Anbieter haben in den vergangenen Jahren schnell wieder das Handtuch geworfen oder mussten Standorte schließen. Auf der anderen Seite expandieren manche Anbieter weiter. So verabschiedete sich der Lieferservice „Gorillas“ in mehreren Städten in NRW von seinen Standorten. Währenddessen wird der Online-Supermarkt „Picnic“ bald auch in Hamm verfügbar sein.

Auch interessant