1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Neuheit bei Aldi: Dieser Roboter backt Pizza in nur zwei Minuten

Erstellt:

Von: Benjamin Stroka

Der Pizzabot im Aldi Corner Store.
Der neue Pizzabot steht mitten in einem Aldi Corner Store in Sydney. © ALDI Australia

Aldi testet in Australien aktuell einen Pizzaroboter. Der sogenannte „Pizzabot“ backt eine Pizza in nur zwei Minuten fertig zum Verzehr – und verspricht „Restaurantqualität“.

Sydney – Wer an Pizza aus dem Supermarkt denkt, dem fallen wohl zuerst Tiefkühlpizzen oder die kleinen Pizza-Snacks aus manch einem Backautomaten ein. Aldi testet nun eine ganz besondere Neuheit: Einen Pizza-Roboter, der in nur zwei Minuten eine heiße und frische Pizza „in Restaurantqualität“ produzieren soll. Dieser sogenannte „Pizzabot“ steht jetzt in einem „Corner Store“ von Aldi im australischen Sydney.

Die Pizza-Auswahl am Pizzabot.
Kunden können am Pizzabot zwischen zwei verschiedenen Pizzasorten wählen. © ALDI Australia

Aldi: Neuer Pizzabot wird aktuell in Australien getestet

Der schwarze Robo-Automat, der gleichzeitig backt, kassiert und die Pizza im Karton an Kunden ausgibt, steht mitten in einer Aldi-Filiale im Stadtteil North Sydney. Dort können Kunden jetzt per Knopfdruck zwischen zwei unterschiedlichen Pizzen, aktuell gibt es Salami und Italiana, wählen. Danach beginnt der Pizzabot mit dem Backen. In nur zwei Minuten soll dabei eine „Holzofenpizza in Restaurantqualität“ gebacken werden. Die Kunden können dabei sogar zuschauen, denn der Pizzabot hat eine Glasfront, sodass der Backprozess genau zu beobachten ist.

Eine Pizza wird im Pizzabot gebacken.
Der Ofen im Pizzabot soll die Temperaturen eines klassischen Holzofens erreichen. © ALDI Australia

Aldi: Was kostet die Pizza aus dem Pizzabot?

Aktuell kostet eine solche vom Pizzaroboter hergestellte Pizza 8,99 australische Dollar – umgerechnet rund 5,70 Euro. Der Pizzabot kann laut Angaben von Aldi rund 450 Pizzen am Tag, oder 17 pro Stunde backen. Ganz ohne menschliche Hilfe arbeitet der Roboter aber trotzdem nicht. Denn: Der Teig werde von Hand hergestellt, teilweise gekocht und dann mit den Zutaten belegt, teilt Aldi mit. Danach werde der Pizza-Rohling in der Präzisions-Temperatursteuerung im Pizzabot gekühlt und sei so bereit, in nur wenigen Minuten gebacken zu werden.

Eine Pizza aus dem Pizzabot im Karton.
Der Pizzabot verpackt die fertig gebackene Pizza zur Ausgabe in einen Karton. © ALDI Australia

Pizzaroboter bei Aldi: Kommt der Pizzabot auch nach Deutschland?

Aldi Corner Store

In Australien testet Aldi seit dem Sommer 2021 sogenannte „Corner Stores“. Dabei handelt es sich um kleinere Filialen, die meist nur halb so groß sind, wie ein klassischer australischer Aldi. Der Supermarkt-Riese möchte damit eine urbane Zielgruppe ansprechen und setzt vor allem auf frische Lebensmittel, die fast ausschließlich aus Australien stammen. Weiterer Eckpfeiler der Corner Stores: ein großes Sortiment an Fertiggerichten und Convenience-Produkten, die direkt verzehrt werden können. Auch in Köln betreibt Aldi eine Mini-Filiale, dort gibt es zum Beispiel keine Einkaufswagen, sonder nur Körbe.

Entwickelt wurde der Pizzabot vom australischen Start-up Placer Robotics. „Unsere Vision war es, Kunden mit wenig Zeit eine Pizza in Restaurantqualität anzubieten, die schnell fertig, lecker, gesund und erschwinglich ist“, sagt Pizzabot-Gründer Matt Lipski.

Wer nun auf einen Pizzaroboter in einem deutschen Aldi hofft, wird aber enttäuscht. Denn der Pizzabot ist bislang ein reines Testprojekt und steht nur vorübergehend in dem Aldi Corner Store in Sydney. „Es gibt aktuell keine Pläne, den Pizzabot auch in unseren Standard-Filialen aufzustellen“, heißt es von Aldi. Dort bleibt es also vorerst in erster Linie bei Tiefkühlpizza. (bs) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant