1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Preis-Anstieg bei Aldi: 400 Artikel werden teurer – welche Produkte betroffen sind

Erstellt:

Einkaufen bei Aldi wird deutlich teurer. Der Discounter erhöht die Preise für rund 400 Artikel. Besonders stark ist Kaffee betroffen.

Essen/Mülheim an der Ruhr – Aldi Nord und Aldi Süd ziehen deutlich an der Preisschraube und das werden bald auch Kunden in ihrem Portemonnaie merken. Die Discounter planen offenbar, die Preise von rund 400 Artikeln ihres Sortiments noch in dieser Woche zum Teil deutlich zu erhöhen.

Steigende Preise bei Lieferanten: Aldi reagiert und macht vieles teurer

Was vor einigen Wochen bereits vermutet wurde, wird nun Realität. Steigende Rohstoffpreise und Energiekosten sowie Lieferprobleme im Zuge der Corona-Pandemie haben bereits seit Monaten für Preiserhöhungen bei Rewe, Edeka, Kaufland und Co. gesorgt. Experten erwarteten bereits, dass sich das durch den Ukraine-Krieg noch weiter verschärfen würde.

Steigende Preise in Supermärkten

Tipp: So können Sie trotzdem beim Einkaufen sparen

„Der Anstieg der Energiepreise und der Logistikkosten durch den Ukraine-Krieg wird sich bei den Menschen im Alltag bemerkbar machen – bei jedem Einkauf im Supermarkt oder beim Discounter“, sagte der Geschäftsführer des Kölner Instituts für Handelsforschung (IFH), Boris Hedde, gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.

Aldi scheint nun zu reagieren. Es sollen massive Preiserhöhungen in nahezu allen Warengruppen des Discounters in dieser Woche geplant sein. Wie die Lebensmittelzeitung berichtet, erhöht Aldi die Preise für rund 400 Artikel inklusive Varianten. Das seien fast 10 Prozent des kompletten Sortiments des Discounters. Aldi bestätigte die Preiserhöhungen grundsätzlich. „Dort, wo sich die Kosten im Einkauf durch die derzeitige Marktsituation verändern, müssen auch wir die Verkaufspreise erhöhen“, sagte ein Unternehmenssprecher im Namen von Aldi Nord und Aldi Süd.

Aldi erhöht die Preise: Welche Produkte besonders betroffen sind

Demnach sind Preiserhöhungen zwischen wenigen Cent bis zu einem Euro pro Artikel geplant. Kaffee soll davon besonders stark betroffen sein. Laut Lebensmittelzeitung erhöht sich beispielsweise der Preis für den Kaffee „Amaroy Unser Bester“ um 60 Cent von 3,99 Euro auf 4,59 Euro für die 500 Gramm Packung. Der Preis beim Bio-Kaffee soll sogar direkt um einen Euro steigen.

Auch der seit Jahren feststehende Preis für das Discounter-Mineralwasser von Aldi soll von 19 Cent auf 25 Cent pro Flasche erhöht werden. Die klassische 1,25-Liter-Flasche Coca-Cola kostet künftig 1,25 Euro, statt 1,19 Euro. Auch viele andere Artikel, unter anderem Backwaren, Waschmittel, Tiefkühlwaren oder Drogerieartikel, werden demnach teurer.

Aldi reagiert damit auch rückläufige Gewinne in den vergangenen Jahren. Normalerweise gilt bei Aldi: Wenn die Einkaufspreise sinken, dann sinken auch die Verkaufspreise. Bei steigenden Einkaufspreisen schlägt sich das ebenfalls auf die Verkaufspreise nieder. „Wir möchten darauf verweisen, dass sich unsere Margen durch diesen Schritt nicht verändern“, betont der Aldi-Sprecher. (bs mit dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant