1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Alnatura testet unverpackte Naturkosmetik und Haushaltsmittel – bald überall?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

In einer Alnatura Filiale wurde an einem Regal eine Unverpackt-Bar neben Kosmetik-Produkten eingeführt.
Alnatura testet in drei Märkten eine Unverpackt-Station für Kosmetik und Reinigungsmittel. © Bernward Bertram/Alnatura

Der Bio-Markt Alnatura testet eine Unverpackt-Station für feste und flüssige Kosmetik sowie Haushaltsmittel. Kunden füllen sich die gewünschte Menge in ein wiederverwendbares Gefäß um.

Köln/Darmstadt – Immer mehr Hersteller und Supermärkte und Discounter in Deutschland entwickeln neue Konzepte, wie Verpackungsmüll eingespart und Lebensmittel vor dem Müll gerettet werden können. Seit einigen Jahren werden verstärkt auch sogenannte Unverpackt-Läden, die lose Lebensmittel zum Abfüllen verkaufen, eröffnet.

Alnatura
Gründung1984
Filialen138 Alnatura-Märkte in 64 Städten
Mitarbeiter3.600 Angestellte
Umsatz1,08 Milliarde Euro (Stand 2019/2020)

Seit Mitte April setzt der Bio-Markt Alnatura auf ein ähnliches Konzept und bietet an Unverpackt-Stationen feste und flüssige Naturkosmetik und Reinigungsmittel in den Filialen an – allerdings zunächst nur in drei ausgewählten Test-Filialen.

Unverpackt bei Alnatura: Diese Filialen bieten Kosmetik und Putzmittel zum Abfüllen an

Im Bereich Schönheit und Pflege sowie Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel testet Alnatura Unverpackt-Stationen aus. Dafür hat der hessische Bio-Markt ein spezielles Möbelstück entwickelt, welches in die Regalwand integriert werden kann. Darin werden neben festen, unverpackten Waren auch Flüssigprodukte angeboten.

In diesen Alnatura-Filialen werden die Unverpackt-Stationen für Kosmetik und Reinigungsmittel getestet:

In drei Filialen: Alnatura testet unverpackte Naturkosmetik und Reinigungsmittel

Kunden, die sich Kosmetik und Reinigungsmittel an der Unverpackt-Station abfüllen wollen, benötigen lediglich ein Gefäß, wie zum Beispiel ein Einmachglas. Die Menge, die sie kaufen wollen, können die Kunden dabei selbst bestimmen – es gibt keine Mindestmenge. Folgende Produkte werden unter anderem an der Alnatura-Unverpackt-Station angeboten:

Bio-Markt Alnatura: Wird es die Unverpackt-Stationen bald in jeder Filiale geben?

Auch, wenn die Unverpackt-Stationen bislang lediglich eine Testphase durchlaufen, hat Alnatura bereits konkrete Pläne. „Nach einer Testphase bei den drei Märkten planen wir das Konzept nach und nach in allen dafür geeigneten Alnatura Märkten umzusetzen“, sagt Constanze Klengel auf 24RHEIN-Anfrage.

„Erfahrungswerte aus der Testphase können dann in die Weiterentwicklung des Konzepts mit einfließen“, erklärt Klengel weiter. Bevor die Unverpackt-Stationen überall eingeführt werden, könnten also noch Veränderungen an der Abfüll-Bar vorgenommen werden. Wann Alnatura das Konzept bundesweit ausrollen möchte, bleibt offen.

Erst kürzlich hat der Bio-Markt-Konkurrent Basic die regionale Kette Biomammut übernommen. Zuvor verkaufte Basic seine Filialen an Superbiomarkt und Bio Company und zog sich aus dem Norden und Westen Deutschlands zurück. (jaw)

Auch interessant