1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Amazon öffnet erstes Bekleidungsgeschäft – eine Sache ist komplett anders

Erstellt:

Von: Jana Wehmann

Im Amazon-Geschäft hängen Kleidungsstücke aus.
Amazon eröffnet das erste Bekleidungsgeschäft „Amazon Style“. © Greg Montijo/dpa

Amazon eröffnet sein erstes Ladengeschäft für Kleidung. „Amazon Style“ soll nahe Los Angeles starten. Das Geschäft ist auf personalisiertes Einkaufen ausgelegt.

Seattle – Amazon ist für die meisten die bekannteste Online-Plattform zum Bestellen. Daher bietet Amazon Produkte jeglicher Art an – auch Kleidung. Nachdem Amazon bereits erste kassenlose Supermärkte eröffnet hat, drängt der US-Konzern weiter in den klassischen Einzelhandel vor. So möchte Amazon sein erstes Geschäft für Kleidung eröffnen. „Amazon Style“ soll noch in 2022 in einem Einkaufszentrum bei Los Angeles an den Start gehen. Was erwartet die Kunden im „Amazon Style“ Kleidungs-Geschäft?

Amazon
BrancheOnline-Versandhandel
Gründung1994
GründerJeff Bezos

Amazon Kleidung: Was kann das Amazon-Geschäft „Amazon Style“? Überblick

„Amazon Style“ Geschäft: Kleidung personalisiert einkaufen

Wer im Amazon-Kleidungsgeschäft einkauft, erwartet jede Menge Technik, aber auch T-Shirts, Hosen und Co. Amazon möchte in seinem ersten Bekleidungsgeschäft ein breites Sortiment anbieten und jedes Budget bedienen. „Sie werden alles finden – von der 10-Dollar-Jeans bis zum Designer-Modell“, sagte Managerin Simoina Vasen dem US-Sender CNBC. Das Geschäft wird in der „The Americana at Brand“ angesiedelt sein, einer großen Mall in Glendale (Metropolregion Los Angeles).

Wichtig für den Einkauf bei „Amazon Style“ ist die Amazon Shopping-App. Damit können die Kunden den QR-Codes eines Artikels scannen, um mehr Produktdetails wie Größe, Farben und Kundenbewertungen zu sehen. Da die Kunden lediglich Ausstellungsstücke im Geschäft sehen, könne Amazon eine größere Auswahl als herkömmliche Geschäfte anbieten, so der US-Konzern.

Über einen Klick können die Kleidungsstücke zur Anprobe geschickt werden – oder eben direkt zur Kasse. Wie die meisten Amazon-Produkte sei auch „Amazon Style“ auf Personalisierung ausgelegt. So soll sich die Umkleidekabine in einen „personalisierten Raum“ wandeln, wo die Kunden weiter stöbern können. Außerdem empfiehlt die App Artikel, während die Kunden durch das Amazon-Bekleidungsgeschäft gehen.

Amazon Kleidung: Wann eröffnet „Amazon Style“?

„Amazon Style“ Los Angeles: Amazon seit Jahren im Einzelhandel

Obwohl Amazon als Online-Versandhändler bekannt geworden ist, mischt der US-Konzern seit Jahren auch im klassischen Einzelhandel mit. Denn neben den Supermärkten Amazon Fresh und Amazon Go führt das Unternehmen auch kleinere Ladengeschäfte für Bücher und andere Produkte. Außerdem gehört Amazon die Supermarktkette Whole Foods. Laut US-Medien plant der Konzern auch größere Ladengeschäfte im Stil von Kaufhäusern, um sein Produktangebot stärker außerhalb des Internets zu platzieren. In Deutschland führt Amazon bisher noch keine eigenen Ladengeschäfte. (jaw mit dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant