1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Bio-Märkte in Dortmund: Alles über Geschäfte, Sortiment, Öffnungszeiten, Prospekt

Erstellt: Aktualisiert:

Das Siegel «ohne Gentechnik» ist auf einer Packung Wiener Würstchen in einem Bio-Supermarkt vor einem Regal Wurstwaren zu sehen
In Dortmund sind Biomärkte zahlreicher Unternehmen angesiedelt, die eine Vielfalt an ökologisch erzeugten Waren anbieten © picture alliance/dpa | Gregor Fischer

In Dortmund sind Biomärkte zahlreicher Unternehmen angesiedelt, die eine Vielfalt an ökologisch erzeugten Waren anbieten, gekennzeichnet durch das Bio-Siegel.

Jeder vierte Deutsche kauft häufig im Biomarkt ein. Das ging aus dem Ökobarometer vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft 2018 hervor. Die Verbraucher gaben an, sich verstärkt damit auseinanderzusetzen, wie Lebensmittel hergestellt werden, welche Zusätze diesen gegebenenfalls zugeführt werden und woher sie stammen. Mit der Bezeichnung „Bio“ assoziieren zahlreiche Käufer eine höhere Qualität und auch Transparenz. Der Konsum ökologisch hergestellter Produkte steigt in den letzten Jahren stetig an und der Einkauf im Biomarkt gehört für immer mehr Verbraucher zum Alltag. So sind auch in der nordrhein-westfälischen Großstadt Dortmund zahlreiche Filialen verschiedener Biomarkt-Ketten und auch lokale Unternehmen vertreten, die Bio-Waren aus der Region vertreiben.

Der Biomarkt denn’s, sein Sortiment und Engagement

Doppelt in Dortmund ansässig ist denn’s Biomarkt. Die Bio-Supermarkt-Kette verfügt über die meisten Filialen in Deutschland und zählt mehr als 6.000 verschiedene Produkte aus ökologischer Herstellung zu ihrem Sortiment. Der Markt in der Lindemannstraße hat montags bis samstags von 08:00 bis 20:00 Uhr geöffnet. Die Filiale auf der Kaiserstraße hingegen öffnet bereits um 07:00 Uhr.

In den Märkten stehen zertifizierte Bio-Lebensmittel wie Müsli, Nudeln, Milchprodukte, Gewürze, Tiefkühlkost, Süßwaren und vieles mehr zur Verfügung. Hinzu kommen außerdem Artikel aus dem Drogeriebereich, darunter Pflegeprodukte, Kosmetika und Reinigungsmittel. An den Frischetheken erhalten die Kunden täglich frische Wurst, Käse und Fleisch sowie Backwaren von regionalen Bäckern, die bei der Herstellung ebenfalls auf Bio-Zutaten zurückgreifen. Alle zwei Wochen informieren Prospekte über die neusten Angebote. Außerdem gibt es ein Bistro, in dem Snacks, Getränke und kleine Mahlzeiten eingenommen werden können.

Denn’s Biomarkt setzt sich dafür ein, die noch verbliebene Vielfalt von Nutzpflanzen aufrechtzuerhalten und ohne den Einsatz von Gentechnik wieder zu erweitern. Im Rahmen der Initiative „Kernkraft? Ja bitte!“ unterstützt das Unternehmen Zuchtprojekte, die sich dieser Sache annehmen. Doch das ist nicht das einzige Projekt, mit dem der Biomarkt Positives bewirken möchte. In den Dortmunder Filialen gibt es sogenannte „Bruderhahn-Eier“ zu kaufen. Damit macht das Unternehmen auf das Töten männlicher Küken aufmerksam und möchte etwas an dieser Situation ändern.

Alnatura Biomärkte rund um Dortmund

Das Unternehmen Alnatura begann seinen Warenverkauf zunächst in Märkten von Kooperationspartnern wie der Drogeriekette dm. Drei Jahre nach der Unternehmensgründung 1987 eröffnete schließlich die erste eigene Filiale. In Dortmund ist keiner dieser Alnatura Super Natur Märkte ansässig, allerdings im nahegelegenen Witten. Diese Filiale hat von Montag bis Samstag zwischen 08:30 und 20:00 Uhr geöffnet. Dennoch gibt es die Bio-Produkte auch in der Großstadt zu kaufen und zwar in zahlreichen Filialen von Edeka und Rossmann.

Die Märkte von dm bieten die Waren nicht mehr an, obwohl diese jahrelang die wichtigsten Vertriebspartner von Alnatura waren. Doch die Bio-Produkte verschwanden nach und nach aus den Regalen der dm-Märkte, da das Unternehmen eine eigene Bio-Marke etablierte. So beendete man den Vertrag letztendlich und Alnatura konzentriert sich seither auf die eigenen Biomärkte und neue Kooperationspartner. An eine große Auswahl an zertifizierten Biolebensmitteln reihen sich in jedem Biomarkt von Alnatura ökologisch hergestellte Kosmetika und Pflegeprodukte, sowie Haushaltsartikel, Textilien und weitere Waren des täglichen Bedarfs. Prospekte gibt es nur online und nicht in gedruckter Form.

Auch Alnatura Witten ist mit Frischetheken und einem Bistro ausgestattet. Hinzu kommen Live-Cooking-Events, in deren Rahmen das KostBar-Team den Kunden zeigt, welche beispielhaften Gerichte diese aus den angebotenen Bio-Waren zubereiten können.

Aus Basic Biomarkt wird Superbiomarkt in Dortmund

Bis ins erste Quartal 2021 war basic auch in Nordrhein-Westfalen, Berlin und Hamburg aktiv, die zehn Standorte wurden jedoch an Bio Company und SuperBiomarkt übergeben. Die ehemalige Basic-Filiale in Dortmund wird von Superbiomarkt bereits Anfang März übernommen. Für die Marktübernahme führt Superbiomarkt zunächst nur die nötigsten Umbauarbeiten durch. Größere Maßnahmen folgen im Laufe des Jahres. Der neue Superbiomarkt hat von montags bis samstags von 08:00 bis 20:00 Uhr geöffnet.

SuperBioMarkt: 4 Biomärkte in Dortmund

Drei Filialen von SuperBioMarkt befinden sich in Dortmund, genauer gesagt in Brackel, Gartenstadt und Hombruch. Der Markt in Brackel öffnet montags bis freitags von 08:00 bis 19:30 Uhr, samstags bis 18:00 Uhr. In Gartenstadt stehen die Türen von Montag bis Freitag von 08:00 bis 20:00 Uhr offen und an Samstagen bis 18:00 Uhr. Der Markt in Hombruch ist in der Woche von 08:00 bis 19:00 Uhr geöffnet und samstags bis 16:00 Uhr.

Das Unternehmen gehört zu den fünf ältesten deutschen Bio-Einzelhändlern und bietet in jedem Biomarkt mehr als 7.000 Produkte aus kontrollierter ökologischer Herstellung an. Als erstes Bio-Vollsortiment-Unternehmen stellt es seinen Kunden eine große Produktpalette aus Bio-Lebensmitteln, vorzugsweise aus der Region, bereit.

Die Bistros der SuperBioMarkt AG sind in die Filialen integriert, verfügen teilweise allerdings auch über eigene Standorte. So öffnete 2011 das erste Bio to go Bistro, in dem die Kunden eine große Auswahl an frischen, aus Bio-Produkten zubereiteten Speisen erhalten. Von der Qualität der Naturkosmetika und –pflegeprodukte, die der Biomarkt vertreibt, überzeugen sich die Kunden bei natur-elle, dem unternehmenseigenen Kosmetikstudio, das seine Türen erstmalig 2012 öffnete.

Das Unternehmen orientiert sich stets an den aktuellen Trends in Sachen Ernährung und legt daher immer mehr Wert darauf, auch das vegane sowie das laktose- und glutenfreie Sortiment auszubauen. In wöchentlich erscheinenden Prospekten sind die aktuellen Angebote einsehbar.

Auch die SuperBioMarkt AG macht sich dafür stark, dem Töten männlicher Küken ein Ende zu setzen. Das Unternehmen gründete zu diesem Zweck die Bruder-Ei-Initiative. Mit jedem verkauften Artikel in Dortmund und allen anderen Filialen, der das dazugehörige Logo trägt, spendet SuperBioMarkt einen Teil des Ertrags, um die Zahl der Tötungen immer weiter senken zu können.

Nur in Dortmund: Biomarkt Fruchtbare Erde

Die Bioläden der Firma Fruchtbare Erde gibt es nur in Dortmund. Eine Filiale befindet sich in der Innenstadt und ist wochentags zwischen 09:00 und 20:00 Uhr geöffnet, samstags bis 16:00 Uhr. Eine zweiter Biomarkt des Unternehmens befindet sich in Eichlinghofen. Er verschließt seine Türen montags bis freitags bereits eine Stunde früher. Gedruckte Prospekte gibt es nicht, doch aktuelle Angebote sind online einsehbar.

Seit 1978 versorgt das Unternehmen seine Kunden mit Naturkost. Es ging aus einer Einkaufsgemeinschaft bestehend aus fünf Frauen hervor, die vorbestellte Waren auslieferten. Prompt entstanden daraus zwei eigene Biomärkte. Darin finden ausschließlich geprüfte Bio-Waren Platz. Der Bioladen in Dortmund sucht stets den Dialog mit den Kunden. So bieten beide Standorte ein zeitgemäßes Sortiment, das frisches Obst und Gemüse aus der Region, Fisch und Fleisch, Molkereiprodukte, Spirituosen, Kosmetik und vieles mehr beinhaltet. In Eichlinghofen verfügt Fruchtbare Erde über eine Boutique, die ausschließlich Naturtextilien anbietet. Damit ist sie in Nordrhein-Westfalen einmalig. Sie bietet unter anderem folgende Artikel an:

Von Sophie Neumärker

Auch interessant