1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Diese Slogans kennt jeder, jetzt ändern sie sich: „Alle impfen, oder was“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Die angepassten Logos der Unternehmen.
Aldi, Kaufland, Edeka: Zahlreiche Unternehmen nehmen an der Impf-Kampagne teil. © Screenshot Antoni

Lidl, McDonald‘s, Edeka, BMW und Co. rufen zur Corona-Impfung auf. Dafür ändern zahlreiche Unternehmen ihren Slogan – auch Burger King, Kaufland und Toom.

Köln/Berlin – Die Corona-Zahlen in Deutschland sind alarmierend. Die bundesweite Inzidenz liegt am 6. Dezember bei 432,2, in Nordrhein-Westfalen bei 297. Angesichts der hohen Neuinfektionen warnte auch der zukünftige Gesundheitsminister Karl Lauterbach schon mehrfach vor der vierten Welle. Die Lösung: Kontaktbeschränkungen und Impfungen gegen das Coronavirus. Damit sich mehr Menschen impfen lassen, startet eine bundesweite Werbe-Kampagne, bei der sich zahlreiche bekannte Unternehmen beteiligen. Lidl, Kaufland, McDonald‘s und viele weitere ändern ihren Slogan – und fordern ganz klar zum Impfen auf.

Corona-Impfung: Lidl, McDonald‘s, Hornbach, BMW und Co. ändern Slogan

Viele Menschen sind beunruhigt: Nicht nur wegen der steigenden Corona-Fallzahlen, auch weil erst kürzlich die Virus-Variante Omikron in NRW angekommen ist. Um mehr Menschen zum Impfen zu motivieren, positionieren sich nun mehr als 150 Unternehmen und passen ihre Slogans an. Die Botschaft ist eindeutig: „Lasst euch impfen“, so die gemeinsame Aktion.

Corona: BMW, Edeka und Co. rufen zum Impfen auf – die besten Sprüche

Impfung: Burger King, KitKat, Toom und Co. mit Impf-Kampagne

Die Impf-Kampagne startet am 7. Dezember und wird auf zahlreichen Kanälen ausgespielt. Burger King, McDonald‘s, BMW, Lidl und Co. sind nur einige Marken, die an der gemeinsamen Aktion beteiligen. Die Überschrift der Kampagne ist der auch von der Bundesregierung genutzte Slogan #ZusammenGegenCorona.

Der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) lobte die Initiative als ein „herausragendes Zeichen gesellschaftlicher Verantwortung und Eigeninitiative“. Die 150 Unternehmen hoffen dadurch, die Impfquote zu erhöhen. Die Kampagne wurde von der Agentur Antoni aus Berlin ins Leben gerufen.

Um die Infektionswelle zu verlangsamen, wurden in NRW bereits die Corona-Regeln verschärft – vor allem für Ungeimpfte. So gilt etwa 2G im Restaurant, Kino und Co. sowie 3G in Bus und Bahn.

Sie angepassten Slogans von sechs teilnehmenden Unternehmen.
Über 150 Unternehmen beteiligen sich an der Aktion #ZusammenGegenCorona. © #ZusammenGegenCorona/dpa

Booster-Impfung: Dritter Piks in Düsseldorf, Köln, Bonn, Duisburg

(jaw mit dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant