1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

C&A schließt 13 Standorte – welche Filialen betroffen sind

Erstellt:

Von: Jana Wehmann

Der Eingang einer geschlossenen C&A-Filiale.
C&A schließt insgesamt 13 Filialen in Deutschland. © Zoonar/IMAGO

C&A schließt in Deutschland 13 Filialen. Die Schließungen sollen in 2022 erfolgen. Betroffen sind unter anderem die Geschäfte in Wismar, Unna, Brilon und Sonthofen.

Düsseldorf / Köln – Die Modekette C&A möchte sich umstrukturieren – und den Fokus vor allem in „digitale Lösungen“ investieren. Die Folge wären Einsparungen in ganz Europa. Was zunächst nur spekuliert wurde, hat C&A nun offiziell bestätigt: Für das kommende Jahr sind Schließungen von einigen Filialen in Deutschland geplant. Das gab das Unternehmen gegenüber 24RHEIN an. Wie geht es nun weiter? Welche C&A-Filialen werden schließen?

C&A
BrancheModeunternehmen
Sitz DeutschlandDüsseldorf
Filialenfast 1.400 in 18 europäischen Ländern
Mitarbeiterrund 23.000 Angestellte

C&A schließt Filialen: Wie viele Standorte werden geschlossen?

In Deutschland gibt es aktuell rund 427 C&A-Filialen, der Hauptsitz ist in Düsseldorf. Davon sollen im kommenden Jahr etwa 13 Märkte dicht gemacht werden. „Für das Jahr 2022 sind in Deutschland 13 Filialschließungen an unterschiedlichen Standorten geplant“, sagt Betty Kieß, Sprecherin von C&A, auf 24RHEIN-Anfrage. Die am 10. November angekündigten Modernisierungsprozesse stünden jedoch nicht im Zusammenhang mit „der Weiterentwicklung unseres Filialnetzes“.

C&A Schließung: Welche C&A Filialen werden geschlossen? Liste

Obwohl das Modeunternehmen mit den ersten Plänen der Umstrukturierung noch betont hatte, dass zum „jetzigen Zeitpunkt“ keine Standortschließungen vorgesehen seien, ist es nun offiziell. 13 C&A-Filialen werden in 2022 in Deutschland dicht gemacht.

Welche 13 C&A-Filialen von der Schließung betroffen sind, ist allerdings aktuell noch nicht klar. Bisher stehen offiziell drei Schließungs-Standorte bei C&A fest. Zudem erklärt Kieß, dass die Filialen „an unterschiedlichen Standorten“ schließen werden.

Die Entscheidung, welche Standorte schließen müssen, erfolge „im Rahmen des Portfoliomanagements“. „Dabei werden unsere Standorte regelmäßig im Hinblick auf die Zukunftsfähigkeit überprüft. Einflüsse wie das Marktumfeld, aber auch die Stadt- und Handelsentwicklung spielen eine wichtige Rolle“, sagt Kieß auf 24RHEIN-Anfrage.

C&A in Oldenburg Ende Dezember geschlossen

Die C&A-Filiale in Oldenburg wurde bereits zum 31. Dezember 2021 geschlossen.

C&A Filialen: Wo hat das Unternehmen Standorte?

Das Modeunternehmen betreibt in ganz Europa fast 1.400 Filialen. Allein in Nordrhein-Westfalen gibt es etwa 102 C&A-Standorte. Während C&A in Düsseldorf zwei Filialen betreibt, gibt es in Köln gleich vier Läden. Darüber hinaus führt das Bekleidungsgeschäft auch in Bochum, Dortmund sowie in Wuppertal mehrere Standorte.

In Köln und Düsseldorf sitzt C&A hier:

Was ist bei C&A los? Umstrukturierung und Schließung

Das Unternehmen ist von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen. Deshalb plant C&A derzeit seine Umstrukturierung. Die Maßnahmen beinhalten Einsparungen in ganz Europa, die sich auf die Arbeitsplätze auswirken können. Wie viele Mitarbeiter von der Neupositionierung betroffen sind, ist allerdings unklar. Es sei zu früh, eine Zahl möglich betroffener Arbeitsplätze zu nennen. Wie es nun bei C&A weitergeht, bleibt abzuwarten.

Schließungen bei C&A: Auch Real-Filialen werden dicht gemacht

Doch nicht nur die Modekette C&A wird im kommenden Jahr Filialen schließen, auch wird aktuell das SB-Warenhaus Real zerschlagen. Das heißt: Die Real-Filialen verschwinden – entweder werden sie von einem anderen Supermarkt übernommen oder werden für immer dicht gemacht. (jaw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 18. Januar inhaltlich ergänzt und aktualisiert. Neuerung: C&A-Schließungen in Unna.

Auch interessant