1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

C&A: Welche Filialen 2022 schließen – Überblick

Erstellt:

Von: Jana Wehmann

Frau mit C&A-Einkaufstüte, C&A-Geschäft (Montage)
Vorbei mit dem Shopping bei C&A: In 2022 werden noch einige Filialen endgültig schließen (Montage). © Friso Gentsch/dpa & Alexander Pohl/Imago

Schließungen bei C&A: In Deutschland werden insgesamt 13 Filialen dicht gemacht. Die Geschäfte in Wismar, Unna, Brilon, Sonthofen, Northeim, Freital, Diepholz, Gifhorn und Emmerich sind betroffen. Der Überblick.

Köln/Düsseldorf – C&A verkleinert sich und macht 13 Standorte in Deutschland dicht. Die Modekette möchte die Schließungen schon 2022 durchführen. Obwohl sich C&A zu den betroffenen Standorte bedeckt hält, stehen die ersten Schließungen für das Jahr 2022 offiziell fest. Das Modeunternehmen aus Düsseldorf hat die Schließungen der betroffenen Standorte gegenüber 24RHEIN bestätigt. Welche C&A-Filialen schließen?

C&A
BrancheModeunternehmen
Sitz DeutschlandDüsseldorf
Filialenfast 1.400 in 18 europäischen Ländern
Mitarbeiterrund 23.000 Angestellte

Überblick: Welche C&A-Filialen werden 2022 geschlossen – Liste

Für 2022 hat C&A folgende Schließungen offiziell bestätigt:

C&A in Oldenburg seit Ende Dezember geschlossen

Die C&A-Filiale in Oldenburg wurde bereits zum 31. Dezember 2021 geschlossen.

C&A schließt 13 Filialen: Standort in Sonthofen betroffen

SonthofenKreisstadt in Bayern
Bevölkerungfast 21.000

Die C&A-Filiale in Sonthofen in Bayern muss schon bald seine Türen für immer schließen. „Es stimmt, dass die Filiale in Sonthofen nur noch bis zum 28. Februar 2022 geöffnet sein wird“, bestätigt Betty Kieß, Sprecherin von C&A, gegenüber 24RHEIN.

Im Rahmen der „regelmäßigen Analysen“ sei C&A zu dieser Entscheidung gekommen, erklärt Kieß weiter. Wie viele C&A-Mitarbeiter am Standort in Sonthofen in Bayern betroffen sind, beantwortet das Modeunternehmen nicht. Es heißt lediglich, dass alle Mitarbeiter frühzeitig informiert wurden.

Damit hinterlässt C&A eine Lücke in der Innenstadt von Sonthofen. Welches Geschäft in die Räumlichkeiten einziehen wird, ist nicht bekannt. C&A-Kunden müssen wohl künftig auf die Filialen in Kempten, Lindau, Kaufbeuren oder Memmingen ausweichen. Auch in Gifhorn (Niedersachsen) soll noch 2022 eine Filiale geschlossen und durch einen „Woolworth“-Markt ersetzt werden.

C&A-Schließungen: 13 Filialen schließen – Unternehmen strukturiert sich um

Viele Kunden sind von den Schließungen bei C&A betroffen. „Und wieder eine Kindheitserinnerung erloschen“, so eine traurige Kundin. Denn die Filiale in Sonthofen bleibt nicht die einzige, die für immer dicht gemacht wird. Insgesamt schließt C&A 13 Standorte.

Neben den C&A-Schließungen plant die Modekette derzeit auch seine Umstrukturierung. Denn C&A möchte sich neu positionieren und vor allem in „digitale Lösungen“ investieren. Das Ergebnis wären außerdem Einsparungen in ganz Europa, so das Unternehmen. Die geplanten Änderungen könnten sich zudem nach C&A-Angaben „auf eine Reihe von Arbeitsplätzen“ auswirken. Wie viele Arbeitsplätze betroffen wären, ist allerdings noch unklar.

Die Modernisierung stünde laut Kieß jedoch nicht im Zusammenhang mit „der Weiterentwicklung unseres Filialnetzes“. Wie es für C&A weitergeht, bleibt daher abzuwarten. (jaw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 25. April inhaltlich ergänzt und aktualisiert. Neuerung: C&A-Schließung in Emmerich.

Auch interessant