1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Konkurrenz für Media Markt und Saturn? Coolblue eröffnet erste Filiale in Düsseldorf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Oliver Schmitz

Konzept für die „Coolblue“-Filiale im Düsseldorfer Kö-Bogen
Die erste deutsche Filiale von „Coolblue“ soll im Kö-Bogen in Düsseldorf eröffnen. © Coolblue

Der niederländische Elektro-Händler „Coolblue“ kommt nach Deutschland. Noch 2021 soll die erste Filiale in Düsseldorf eröffnet werden – weitere sollen folgen.

Düsseldorf – Während Media Markt und Saturn mitten in einer Krise stecken befindet sich Elektronik-Anbieter „Coolblue“ auf dem aufsteigenden Ast. Das Unternehmen aus den Niederlanden weitet deshalb seinen Blick zunehmend ins nahegelegene Ausland, allen voran: Deutschland. Noch in diesem Jahr möchte Coolblue seinen allerersten deutschen Markt in Düsseldorf eröffnen. Doch damit nicht genug: weitere Filialen sind bereits in Planung.

Coolblue
BrancheElektro-Handel/E-Commerce
Gründung1999
HauptsitzRotterdam, Niederlande
Anzahl der Beschäftigten6.361 (2020)
CEOPieter Zwart

Coolblue kommt nach Deutschland: Filiale in Düsseldorf soll Ende 2021 öffnen

Der neue Coolblue-Standort in Düsseldorf wird gleich auf mehrere Weise eine Besonderheit. Nicht nur ist er eben der erste feste Markt in Deutschland, sondern vor allem auch der bisher größte des niederländischen Unternehmens. Die Filiale am Düsseldorfer Kö-Bogen II verfügt über eine Fläche von 2600 m2.

Das Geschäft in der Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen dient als nächster Schritt beim Aufbau einer eigenen Infrastruktur in Deutschland, erklärt der Elektro-Händler in einer Mitteilung. Trotz des steigenden Online-Handels setzt Coolblue also weiter ganz bewusst auf den stationären Handel. „Kunden wissen oft, welches Produkt sie suchen, aber sie wollen es selbst erleben. [...] In den Niederlanden und Belgien haben wir Kunden sehr glücklich gemacht, indem wir es ihnen ermöglicht haben, Produkte in unseren Geschäften zu erleben“, erklärt Geschäftsführer Pieter Zwart.

Coolblue: Konkurrenz für Media Markt-Saturn?

Bereits bei der Ankündigung zur Eröffnung des Düsseldorfer Standortes hießt es von Coolblue: „Diese Filialeröffnung ist erst der Anfang: Wir planen, weitere Geschäfte zu eröffnen“. Und tatsächlich bestätigte Firmenchef Zwart diese Planung nochmal kürzlich gegenüber der Welt am Sonntag: „Wir nehmen uns den deutschen Markt Stadt für Stadt vor“. Dabei soll momentan vor allem Nordrhein-Westfalen im Fokus stehen, später aber weitere Regionen hinzukommen. Konkret sagte Zwart: „Wir suchen in NRW intensiv nach geeigneten Standorten, typischerweise mit 1000 Quadratmeter Verkaufsfläche in guten Innenstadtlagen“

Die Filiale in Düsseldorf soll nun vorerst quasi eine „Visitenkarte für Deutschland“ werden. Generell möchte sich Coolblue von der Konkurrenz vor allem durch umfangreichen Service abheben. Dem Elektro-Händler sieht dabei die „Preisführerschaft“ nicht als oberster Priorität: „Wir beteiligen uns sicher an Verkaufsaktionen wie dem Black Friday. Aber jede Woche eine Rabattschlacht auszurufen, ist nicht typisch für Coolblue“, meint Zwart.

Elektro-Händler „Coolblue“ bereits seit 2020 in Deutschland

Coolblue ist zwar schon seit Sommer 2020 in Deutschland aktiv, bisher aber lediglich im Versand-Handel. Zum Start bediente der Elektro-Händler vor allem den Niederrhein und Düsseldorf, später wurde das Gebiet auf den Raum um Köln, Leverkusen und dem Rhein-Erft-Kreis ausgeweitet. Zuletzt sind die Niederländer vor allem im Benelux-Raum stark gewachsen. 2020 machte das als Online-Händler gestartete Unternehmen einen Umsatz von rund zwei Milliarden Euro.

Damit kann Coolblue zwar noch nicht mit Media Markt-Saturn mithalten, die ungefähr zehnmal mehr eingenommen habe, jedoch geht der Umsatz von Media-Saturn-Holding schon länger stark zurück. (os) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter

Auch interessant