Preiskampf im Einzelhandel

Discounter Aldi reduziert Preise von ausgewählten Produkten dauerhaft – Kampf um Preisführerschaft geht weiter

+
Discounter Aldi wirbt mit neuer Aktion und senkt die Preise verschiedener Eigenmarken dauerhaft.
  • schließen

Der Preiskampf geht weiter: Discounter Aldi reduziert die Preise ausgewählter Eigenmarken. Diese Produkte werden nun dauerhaft preiswerter.

  • Aldi wirbt mit neuer Aktion und senkt die Preise verschiedener Eigenmarken dauerhaft
  • Insgesamt sollen rund 60 Produkte reduziert werden
  • Die gesenkte Mehrwertsteuer gilt bei Konkurrent Lidl nur noch bis zum 16. Januar 2021

Mülheim an der Ruhr – Der Kampf um die Preisführerschaft geht in die nächste Runde: Nachdem der Discounter Lidl bekannt gegeben hatte, die gesenkte Mehrwertsteuer beizubehalten, verlängerte das Unternehmen die Aktion bis zum 16. Januar. Nun holt Aldi zur nächsten Werbe-Offensive aus: Der Discounter senkt die Preise für ausgewählte Eigenmarken.

Kurz erklärt: Preisführerschaft

Eine Preisführerschaft ist eine preispolitische Verhaltensweise von Wettbewerbern, die vor allem auf einem Markt mit wenig Konkurrenten angewandt wird. Wenn bei einem konkurrierendem Unternehmen eine Preisänderung erfolgt, zieht das andere Unternehmen innerhalb von kurzer Zeit nach. (Quelle: Bundeszentrale für politische Bildung)

Aldi reduziert Eigenmarken: Diese Produkte werden günstiger

Mit der Aktion „Kann viel, kostet wenig“ reduziert Aldi die Preise von rund 60 Produkten – und zwar dauerhaft. Lange warten müssen die Verbraucher aber nicht, denn Aldi hat bereits bestimmte Artikel im Preis gesenkt. Bereits reduziert sind unter anderem:

  • Soft-Früchte
  • Honig
  • Frischkäse
  • Kerne
  • Olivenöl

Bis jedoch alle ausgewählte Produkte reduziert angeboten werden, kann es noch einige Wochen dauern. Da die Aktion sowohl bei Aldi Süd als auch Aldi Nord angeboten wird, ist es für den Discounter nützlich, einen Großteil der Eigenmarken bereits vereinheitlicht zu haben.

Preiskampf zwischen den Supermärkten: Lidl ging in Werbe-Offensive

Erst kürzlich ging der Discounter Lidl einen Alleingang: Denn das Unternehmen, welches zur Schwarz-Gruppe gehört, verlängerte seine Aktion, die Mehrwertsteuererhöhung nicht an die Kunden weiterzugeben. So gilt bei Lidl noch bis zum 16. Januar 2021 der reduzierte Steuersatz – Obst, Gemüse und Aktionsprodukte wurden jedoch ausgenommen.

Während die Supermärkte Rewe und Edeka die Mehrwertsteuer schrittweise angehoben haben, wurden bei Kaufland, Penny und Aldi die Preise mit dem Jahreswechsel im Kassensystem umgestellt.

Lediglich Netto gab die Mehrwertsteuernanhebung zunächst nicht weiter – die Aktion galt jedoch nur bis zum 10. Januar 2021.

Preisführerschaft: Discounter Aldi setzt auf Preissenkung der Eigenmarken

Durch die verlängerte Aktion von Lidl stand der Discounter Aldi unter Druck: Nun versucht das Unternehmen, mit den dauerhaft gesenkten Produkten den Preiskampf zu gewinnen. Seit Jahren nutzt Aldi die Preissenkung ihrer Eigenmarken, um die Preisführerschaft auszubauen. (jaw)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion