1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Nur online: Corona-Schnelltests doch nicht in dm-Filialen verfügbar

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Medizinisches Personal träufelt eine Lösung auf einen Corona Schnelltest.
Dm verkauft die Corona-Schnelltests vorest nur online. © Sebastian Gollnow/dpa

Die Drogerie dm kann die Corona-Schnelltests für Zuhause zunächst nur online verkaufen. Die gelieferte Menge ist zu gering für den Verkauf in den Filialen.

Karlsruhe – Nachdem nun die ersten Corona-Schnelltests für Zuhause auf den Markt gebracht wurden, ist die Nachfrage groß. So waren die ersten Test-Kits beim Discounter Aldi Süd bereits nach wenigen Stunden ausverkauft. Nun gibt es erneut schlechte Nachrichten: Die Drogerie dm kann die Corona-Schnelltests vorerst nicht in den Filialen verkaufen. Wer eine Packung der Tests erwerben möchte, muss sie bei der Drogerie online bestellen.

Nach verschobenen Verkaufsstart: Dm bietet die Corona-Schnelltests nicht in Filialen an

Obwohl die Drogerie dm als erstes Unternehmen angekündigt hatte, die Schnelltests gegen das Coronavirus im Handel anbieten zu können, wurde bereits der Verkaufsstart vom 9. März auf den 12. März verschoben. Nun teilt das Unternehmen aus Karlsruhe mit, dass die Tests vorerst nicht in die Filialen kommen werden. Nicht weil die Test-Kits nicht als verkaufsfähig eingestuft wurden, sondern weil die gelieferte Menge nicht für die Filialen ausreiche.

„Die gelieferten Selbsttests haben wir soeben als verkehrsfähig eingestuft, sodass wir nun mit dem Verkauf starten. Wir werden dies ausschließlich online tun, da die gelieferte Menge nicht ausreicht, um 2.040 dm-Märkte angemessen versorgen zu können“, sagt Christoph Werner von dm.

Corona-Schnelltests bei dm: Wann startet der Verkauf in den Filialen?

Die erste Lieferung der Corona-Schnelltests, die dm erhalten hat, wird zunächst nur online verfügbar sein. Dennoch plant die Drogerie, zukünftig die Test-Kits im Sortiment in allen Filialen aufnehmen zu können. „Ein genaues Datum können wir derzeit leider nicht nennen“, sagt Werner.

Anders als der Discounter Aldi, der eine Packung mit jeweils fünf Test-Kits verkauft hatte, setzt dm auf Einzelpackungen. Kunden können daher bis zu fünf Tests pro Einkauf erwerben. Laut dm liegt der Preis zum Verkaufsstart bei unter fünf Euro je Packung. Neben dm und Aldi haben sich bereits weitere Einzelhändler für den Verkauf von Corona-Schnelltests ausgesprochen. Diese Unternehmen wollen die Test-Kits künftig anbieten:

Corona-Krise: Dm eröffnet 250 Corona-Schnelltest-Zentren in Baden-Württemberg

Die Corona-Schnelltests, die dm in den Filialen verkaufen wird, seien jedoch nicht mit den Point of Care Antigen-Schnelltests (PoC), die Drogerie künftig in den 250 dm-Schnelltest-Zentren verwenden wird, zu verwechseln. Sofern ein negatives Testergebnis vorliegt, erhalten Verbraucher bei den PoC-Tests ein Zertifikat. Dieses können sie in Pflegeheimen, Schulen oder kulturellen Einrichtungen vorlegen. (jaw)

Auch interessant