1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Drogerie Rossmann: Was sie über Geschäfte, Öffnungszeiten, Eigenmarken und Sortiment wissen sollten 

Erstellt: Aktualisiert:

Rossmann - Jahreszahlen 2017
Gründer Dirk Roßmann (l) mit Sohn Raoul © Holger Hollemann / dpa

Das Sortiment von Rossmann erstreckt sich von Kosmetikprodukten über Babybedarf und Reinigungsmittel bis hin zu wöchentlich wechselnden Themenbereichen.

Mit über 4.000 Filialen und mehr als 21.000 Artikeln im Sortiment gehört Rossmann zu den größten Drogeriemarktketten in ganz Europa. Das Unternehmen ist neben Deutschland mittlerweile in Polen, Ungarn, Spanien, Tschechien, Kosovo, Albanien und der Türkei vertreten. All diese Drogeriemärkte erzielten im Jahr 2020 gemeinsam einen Umsatz von mehr als zehn Milliarden Euro.

Das Logo der Drogeriemarktkette Rossmann setzt sich aus dem Namensschriftzug in roten Großbuchstaben und einem Zentauren im „O“ zusammen. Zentauren sind aus der griechischen Mythologie bekannt. Es handelt sich dabei um Fabelwesen, die halb Mensch und halb Pferd sind. Sie stellen im übertragenen Sinne also einen „Rossmann“ dar.

Am 17. März 1972 öffnete die erste Rossmann Filiale ihre Türen und zwar in Hannover. Unter dem Namen „Markt für Drogeriewaren“ eröffnete Drogist Dirk Roßmann damit den ersten Drogerie-Selbstbedienungsladen Deutschlands. Er erstreckte sich auf 200 Quadratmetern Verkaufsfläche, die nach rund 40 Jahren zu knapp wurde. 2010 schloss der erste Drogeriemarkt in der Jakobistraße, da er nicht mehr genügend Platz für das gewachsene Sortiment bot.

Gründung von Rossmann und die Expansion in die neuen Bundesländer

Bis zur Unternehmensgründung von Rossmann wurden Drogerieprodukte in der Regel am Tresen verkauft. Dirk Roßmann sah dies als nicht mehr zeitgemäß an. Gleichzeitig stand eine Aufhebung der Preisbindung im Bereich der Drogeriewaren an. Roßmann erkannte, dass nun ein Wandel in der Handelswelt stattfinden würde und nutzte diese Situation, um ein eigenes Unternehmen zu etablieren. Das machte ihn zu einem Pionier in der Welt der Drogeriemärkte. Schon zehn Jahre später besaß er 100 Filialen im Norden Deutschlands.

Der nächste große wirtschaftliche Erfolg sollte nicht lang auf sich warten lassen. Mit der Deutschen Wiedervereinigung eröffnete sich eine bedeutende Expansionsmöglichkeit. Noch 1990 eröffnete bereits der erste ostdeutsche Drogeriemarkt und zwar in Sondershausen in Thüringen. Im gleichen Atemzug begann Dirk Roßmann, unter anderem auch den osteuropäischen Markt zu erschließen. Außerhalb Deutschlands gibt es aktuell:

Diese Märkte übernahm Rossmann von anderen Unternehmen

Rossmann expandierte nicht nur in Richtung Osten. Das Unternehmen übernahm zudem Filialen anderer Firmen wie beispielsweise Kaiser‘s Drugstore. Sämtliche Geschäfte wurden bis 2005 mit dem Sortiment von Rossmann bestückt. So war der Drogeriemarkt erstmalig in ganz Deutschland vertreten.

2008 übernahm Rossmann außerdem die Drogerie-Handelskette Kloppenburg. Dabei handelte es sich um insgesamt 160 Filialen, von denen die 30 größten unverzüglich zu Rossmann-Märkten umgebaut wurden. Die übrigen Filialen führten das Kloppenburg-Sortiment bis zu dessen Aufgabe im Jahr 2013 weiter.

2012 folgte außerdem die Übernahme von über 100 Filialen der Kette Ihr Platz. Mehr als 30 kleinere Bahnhofsfilialen von Rossmann treten als „Rossmann-Express“-Filialen auf. 20 davon stammen aus der Übernahme von Ihr Platz. Sie bieten ihren Kunden nicht nur Drogerieartikel, sondern auch Lebensmittel und Reiseartikel.

Ein Einblick in die größte Filiale Europas und das Sortiment des Drogeriemarkts

Im März 2016 eröffnete der 2.000. Drogeriemarkt. Er ist gleichzeitig der größte in ganz Europa. Die Filiale in Hannover in der Georgstraße erstreckt sich über mehr als 1.300 m². Einen ähnlich großen Standort gibt es in Berlin. Zum Vergleich: Die durchschnittliche Filialgröße liegt bei 570 m². Insgesamt erstreckt sich das Sortiment über mehr als 21.700 Produkte.

Der Hauptschwerpunkt des Drogeriemarkts mit Hauptsitz in Burgwedel liegt beim Verkauf von Pflege- und Reinigungsprodukten für Körper, Gesicht und Haare sowie Babybedarf und Waren aus dem Bereich Gesundheit. Hinzu kommen Tiernahrung und ein umfangreich bestücktes Wein- und Naturkostsortiment.

Insgesamt führt Rossmann 29 Eigenmarken mit über 4.500 verschiedenen Produkten. Zuerst eingeführt wurden „babydream“, „Winston“, „Sunozon“ und „facelle“. Allesamt fanden 1997 Einzug in das Sortiment des Drogeriemarkts. Unter der Eigenmarke „babydream“ vertreibt Rossmann unter anderem Windeln, Babynahrung und Pflegeprodukte für Babys und Kleinkinder. Hinter „Winston“ verbergen sich Tiernahrung und Hygieneprodukte für Haustiere. Unter dem Namen „Sunozon“ vertreibt der Drogeriemarkt Sonnenschutz und Selbstbräunungsprodukte und „facelle“ widmet sich der Damenhygiene.

Weitere Eigenmarken von Rossmann

Weitere bekannte Eigenmarken von Rossmann sind „Isana“, unter der Pflegeprodukte für Körper, Gesicht und Haare sowie Kosmetika vertrieben werden und „alouette“, wohinter sich unter anderem Taschentücher und Toilettenpapier verbergen. Reinigungsmittel gibt es unter der Bezeichnung „domol“ zu erwerben.

„Alterra“ verschrieb sich der Naturkosmetik. Alle Produkte dieser Eigenmarke des Drogeriemarkts sind mit dem NATRUE-Siegel versehen. Auch den Richtlinien des Bundesverbandes der Industrie- und Handelsunternehmen für Arzneimittel, Reformwaren, Nahrungsergänzungsmittel und kosmetische Mittel e.V. (BDIH) werden sie gerecht. Bio-Lebensmittel, zertifiziert nach der Europäischen Öko-Verordnung, sind von „enerBiO“ erhältlich. Seit 2019 tragen die Produkte das Naturland-Siegel, seit 2020 das Siegel von Bioland. Das Bio-Sortiment wird von anderen Marken wie Veganz oder Little Lunch komplettiert.

In der Rossmann Ideenwelt gibt es jede Woche ausgewählte Aktionsartikel diverser Themenwelten. Die Produktpalette erstreckt sich über Küchengeräte, Deko-Artikel, Spielsachen, Alltagshelfer, kleine Sportutensilien und mehr. Teil der Ideenwelt des Drogeriemarkts sind auch Produkte, die dauerhaft im Sortiment sind. Zu den sogenannten „Ideenwelt Best Basics“ gehören beispielsweise Haartrockner, Kaffeemaschinen, Wasserkocher oder Toaster.

Der Fotodienst des Drogeriemarkts, seine Onlinepräsenz und Prospekte

In sämtlichen Rossmann-Filialen stehen Fotodrucker. Bilder können dort von Speichermedien oder per Bluetooth übertragen und sofort gedruckt werden. Auch Foto-Stationen stehen bereit, an denen Bilder überspielt und fotografische Filme abgegeben werden können. Nach etwa zwei bis drei Werktagen sind die fertigen Fotos in der Regel abholbereit. Auch online können Aufträge zum Fotodruck aufgegeben werden. Das Erstellen von Fotobüchern und Fotogeschenken ist auf diesem Weg ebenfalls möglich.

Im Online-Versandhandel ist der Drogeriemarkt bereits seit 1999 aktiv. Damit stellte das Unternehmen den ersten Internet-Drogeriemarkt bereit. Auch eine Rossmann-App für iOS und Android steht den Kunden zur Verfügung. Sie fungiert als digitale Kundenkarte, informiert über aktuelle Angebote und stellt den Nutzern zudem verschiedene Gutscheine zur Verfügung.

Auch regelmäßig erscheinende Prospekte geben Auskunft über neueste Angebote. Sie werden alle zwei Wochen in den Briefkästen verteilt und liegt auch in den Filialen aus. Diese haben in der Regel montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Fast alle Drogeriemärkte öffnen auch samstags ihre Türen, wobei die Öffnungzeiten variieren.

Das Kundenmagazin „Centaur“ und das soziale und ökologische Engagement des Unternehmens Rossmann

Das Kundenmagazin von Rossmann mit dem Namen „Centaur“ wird seit dem 30. Jubiläum des Unternehmens im März 2002 zehnmal jährlich ausgegeben. Der Name des Magazins bezieht sich auf die Darstellung des Zentauren im Rossmann-Logo. Das Heft ist kostenlos und wird in einer Auflage von mehr als 900.000 Stück gedruckt. Es erstreckt sich über 100 Seiten und steht den Kunden in den einzelnen Filialen zum Mitnehmen zur Verfügung. Das Lifestyle-Magazin „Schön für mich“ erscheint zweimal jährlich.

Das Unternehmen Rossmann unterstützt verschiedene soziale Projekte. Zu langjährigen Partnern gehören beispielsweise das Deutsche Kinderhilfswerk, die Stiftung Weltbevölkerung und das Projekt „Mentor – Die Leselernhelfer“. Unterstützung bietet der Drogeriemarkt auch der Initiative Naturkinder sowie der Kampagne Schulstart mit dem Blauen Engel.

Rossmann veröffentlicht zudem seit 2018 Nachhaltigkeitsberichte, die sich mit der Aktivitätsentwicklung im unternehmerischen Klimaschutz auseinandersetzen. Außerdem ist der Drogeriemarkt seit 2020 unter der Vertretung von Raoul Roßmann Partner der Stiftung 2 ° – Deutsche Unternehmer für Klimaschutz.

Von Sophie Neumärker

Auch interessant