1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

NP-Märkte verschwinden – Edeka und Nah & Gut folgen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Das Logo der NP-Märkte über einer Filiale.
Edeka macht Schluss mit den NP-Märkten (Symbolbild). © Sascha Steinach/IMAGO

Der Supermarkt Edeka macht Schluss mit den NP-Märkten. Die Region Minden-Hannover baut die Filialen zu Edeka- und Nah & Gut-Standorten um.

Köln/Minden – Die Umgestaltung bei Edeka schreitet voran: Der Supermarkt kann nicht nur bis zu 51 Real-Filialen übernehmen, sondern setzt auch in der Edeka Region Minden-Hannover auf eine neue Strategie. Denn schon bald wird ein Großteil der NP-Märkte, die zur Edeka-Gruppe gehören, verschwinden – und neue Edeka- und Nah & Gut-Filialen kommen, wie Änne Spannuth von Edeka gegenüber 24RHEIN bestätigt. Damit ist Schluss für den Discounter NP.

NP-Märkte gehören zu Edeka

NP ist eine Marke der Edeka Region Minden-Hannover, die für die Bereiche Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin, Brandenburg, Bremen und den nördlichen Teil von Nordrhein-Westfalen verantwortlich ist. Die NP-Märkte stellen Supermärkte mit Discounter-Preisen dar.

NP-Märkte gehen: Diese Discounter Filialen sind offiziell von Edeka bestätigt

Discounter NP verschwindet: Edeka und Nah & Gut kommen

Während die Edeka Region Minden-Hannover mit Potsdam den ersten Real-Markt übernommen, umgebaut und bereits eröffnet hat, steht für die Vertriebsregion die Umgestaltung des Marken-Portfolios an. Denn während die NP-Märkte weichen sollen, möchte die Region mit den Vertriebsschienen Edeka und Nah & Gut den Markenkern rund um Edeka stärken. Durch die neuen Vertriebslinien könne Edeka die Wachstumschancen auf den Kleinflächen „intensiver“ nutzen, so die Region Minden-Hannover.

Die Umgestaltung könnte etwa 330 NP-Märkte, die zu Edeka Minden-Hannover gehören, betreffen. Erste Testmärkte in Leer und Halle habe Edeka bereits in Nah & Gut umgewandelt, so Spannuth.

„Die Märkte erhalten deutlich aufgewertete Sortimente, frischere Ladengestaltungen und sollen damit zu echten Nah-Versorgern werden“, erklärt Spannuth auf 24RHEIN-Anfrage. Durch die Überführung soll vor allem das Angebot für die Kunden verbessert werden.

Umgestaltung der NP-Filialen: Edeka und Nah& Gut mit drei Konzepten

Während die NP-Märkte in Leer und Halle bereits als Test-Filialen in Nah & Gut-Märkte umgewandelt wurden, „können wir auch schon sagen, dass die Filialen in Giesen und Bad Salzdetfurth/Groß Düngen Pilot-Filialen sind und im Spätsommer/Herbst auf Edeka umgestellt werden“, sagt Spannuth. Die Standorte werden nicht nur in die neue Vertriebslinie Edeka überführt, sondern erhalten auch eine Bedienungsabteilung für Wurst und Käse.

Denn insgesamt setzt die Region Minden-Hannover einerseits auf die Linien Edeka und Nah & Gut, gleichzeitig werden bei der Umgestaltung der Filialen je nach Größe und Standort verschiedene Konzepte umgesetzt, wie Spannuth erklärt. Die drei Konzepte im Kurzüberlick:

Marken-Wechsel im Jahr 2022 geplant: Discounter NP wird zu Edeka und Nah & Gut

Wenngleich die ersten NP-Märkte von Edeka bereits überführt wurden und die nächsten Umgestaltungen bereits in Planung sind, sei der eigentliche Rollout erst im nächsten Jahr geplant, so Spannuth. „Wie viele und welche Standorte darüber hinaus in welches Format überführt werden, steht noch nicht im Detail fest“, erklärt die Sprecherin weiter.

Es bleibt daher noch abzuwarten, ob die NP-Märkte komplett verschwinden werden. Fest steht jedoch: Durch die Umgestaltung und die Real-Zerschlagung steht für den Supermarkt in den kommenden Monaten einiges an. Neben Edeka haben auch Kaufland die Freigabe für bis zu 92 Real-Filialen und Globus für bis zu 24 Real-Märkte erhalten. (jaw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant