1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Große Änderung für Apple und Co. geplant: Wann gibt es einheitliche Ladegeräte?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Eine Person steckt ein Ladegerät in ein Iphone.
Die EU-Kommission plant einheitliche Ladestecker für Elektro-Geräte (Symbolbild). © Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Bald soll es einheitliche Ladegeräte für Smartphones und Co. geben. Die EU-Kommission möchte USB-C als Standard-Anschluss für Elektro-Geräte umsetzen.

Köln – Smartphone, Tablet und Laptop – für viele Geräte gibt es unterschiedliche Ladekabel mit verschiedenen Anschlüssen. Doch damit könnte schon bald Schluss sein: Denn künftig soll es EU-weit einheitliche Ladegeräte für nahezu alle elektronischen Geräte geben. Dafür hat die EU-Kommission ein neues Gesetz vorgeschlagen – und dem Kabelsalat den Kampf angesagt. Was heißt das für Apple-, Samsung- und Huawei-Kunden?

EU-Kommission schlägt einheitliche Ladegeräte vor: Was umfasst die Änderung?

Wer sich eine Kamera, eine Konsole oder ein Handy kauft, bekommt direkt das passende Ladegerät dazu. Da aber nahezu jeder Elektrogeräte-Hersteller einen eigenen Ladestecker entwickelt hat, türmen sich die Kabel in vielen Haushalten. Während einige Ladestecker inzwischen in mehrere Geräte passen, setzen einige Hersteller noch immer auf eigene Anschlüsse. Das möchte die EU-Kommission unterbinden.

Der Gesetzesvorschlag sieht einheitliche Ladestecker für „alle einschlägigen Geräte“ vor. Dadurch soll USB-C zum Standard-Anschluss für alle Smartphone, Tablets, Kameras, Kopfhörer, tragbare Lautsprecher und Videokonsolen werden.

Änderung für Apple, Samsung und Co.: Ab wann gibt es einheitliche Ladegeräte?

Mit dem Gesetzesvorschlag hat die EU-Kommission den ersten Schritt zur Änderung der Ladegeräte eingeleitet. Ein offizielles Start-Datum für neue einheitliche Ladegeräte gibt es bislang aber nicht. Zuvor muss über den Vorschlag abgestimmt werden:

Einheitliche Ladegeräte mit USB-C: Was heißt das für Apple, Samsung und Co.?

Für Kunden und Verbraucher würden einheitliche Ladegeräte eine positive Änderung darstellen. Für große Markenhersteller wie Apple wäre die Gesetzesänderung jedoch ein herber Rückschlag. Denn während sich in den vergangenen Jahren viele Elektrogeräte-Hersteller auf etwa einige einheitliche Typen verständigt haben, setzt Apple noch immer auf eigene Ladestecker für seine Smartphones und Co. Damit würde die Umstellung auf einheitliche Ladegeräte mit USB-C als Standard-Anschluss vor allem den Elektro-Riesen Apple treffen. (jaw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant