1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Limbecker Platz in Essen: Geschäfte & Shops, Öffnungszeiten, Gastronomie, Parken

Erstellt:

Das Einkaufszentrum Limbecker Platz in Essen von außen.
Das Einkaufszentrum Limbecker Platz in Essen wurde 2009 eröffnet. © Fotografie73/Imago

Im Einkaufszentrum Limbecker Platz in Essen gibt es über 200 Geschäfte. Die wichtigsten Informationen zu Shops, Öffnungszeiten und Restaurants.

Essen – Mit rund 70.000 Quadratmeter Verkaufsfläche gehört der Limbecker Platz zu den größten Shoppingcentern in Deutschland. Das Einkaufszentrum im Essener Stadtkern bietet Platz für mehr als 200 Geschäfte und verschiedene Restaurants und Gastronomie-Angebote.

Limbecker Platz Essen: Shops und Geschäfte im Einkaufszentrum

Viele bekannte Ketten haben auch im Limbecker Platz eine Filiale. Es gibt unterschiedliche Shops aus den Bereichen Mode, Sportartikel, Schmuck, Parfüm, Bücher, Elektronik und vielem mehr. Kundinnen und Kunden können beispielsweise bei Saturn, Adidas, Douglas, H&M, Jack Wolfskin oder C&A einkaufen. Als Supermarkt gibt es eine Rewe-Filiale im Einkaufszentrum. Eine Auswahl der Geschäfte und Shops im Limbecker Platz in Essen:

Essen und Trinken im Limbecker Platz: Restaurants und Gastronomie

Neben zahlreichen Geschäften gibt es natürlich auch einen Food Court im Limbecker Platz. Dort gibt es verschiedenste Restaurants und Gastronomien, die Essen, Getränke und Snacks anbieten. Zum Angebot zählen unter anderem:

Limbecker Platz: Öffnungszeiten im Essener Einkaufszentrum

Die Geschäfte im Limbecker Platz in Essen sind von Montag bis Samstag von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Einzelne Geschäfte können aber von den Öffnungszeiten abweichen. So öffnet Rewe bereits um 8 Uhr, dm und Rossmann um 9 Uhr oder Five Guys erst um 11 Uhr. Sonntags bleiben Geschäfte und Gastronomie geschlossen, mit Ausnahme der verkaufsoffenen Sonntage. Dann sind die Türen im Limbecker Platz von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Der Durchgang durch das Gebäude ist täglich rund um die Uhr möglich.

Abweichende Öffnungszeiten gibt es außerdem an Heiligabend und Silvester. An diesen Tagen ist das Shoppen zwischen 10 und 14 Uhr möglich. Das Midnight Shopping an jedem ersten Freitag im Monat findet aktuell nicht statt. Die Geschäfte bleiben dann normalerweise bis 0 Uhr geöffnet.

Limbecker Platz: Anfahrt mit Auto, Bus und Bahn

Dank seiner zentralen Lage ist der Limbecker Platz mit dem Auto, den öffentlichen Verkehrsmitteln und zu Fuß gut zu erreichen. Die U-Bahn-Haltestelle „Berliner Platz“ wird von den Linien U11, U17 und U18 der Ruhrbahn befahren und führt direkt zum Shoppingcenter. Wer mit der S-Bahn anreist, kann in Essen die Tram-Linien 101, 103, 105, 106 und 109 nutzen. Der Zugang zu den genannten Linien befindet sich im Tiefgeschoss Einkaufszentrums. Direkt am Centereingang am Berliner Platz halten außerdem unter anderem die Buslinien 145, 166, SB16 und NE10.

Wer mit dem Auto kommt, erreicht den Limbecker Platz über die Autobahnen A40, A42 und A52 sowie die Bundesstraßen B224, B231 und B237.

Limbecker Platz: Parken im Essener Einkaufszentrum

Im Limbecker Platz gibt es ein Parkhaus mit drei Ebenen und insgesamt rund 2400 Parkplätzen. Das Parkhaus öffnet täglich um 6 Uhr und schließt um 21:30 Uhr. Die ersten zwei Stunden im Parkhaus kosten je einen Euro, jede weitere Stunde kostet 1,50 Euro.

Essen: Der Limbecker Platz in der Geschichte der Stadt

Schon seit dem 18. Jahrhundert war der Limbecker Platz ein zentraler Ort der Innenstadt von Essen. Im 19. Jahrhundert entwickelte er sich zum wichtigen Verkehrsknoten und die ersten Straßenbahnlinien fuhren über den Platz. Der Platz wurde sowohl zum Treffpunkt für den Handel als auch für die Freizeitgestaltung.

In den 1980er Jahren wurde der Limbecker Platz schließlich zur Fußgängerzone. 1912 eröffnete das Althoff-Warenhaus, das später an die Rudolph Karstadt AG überging. Mit 20.000 Quadratmetern Verkaufsfläche auf fünf Etagen war es das größte Provinzial-Warenhaus im Westen Deutschlands. Dessen monumentale Optik brachte dem Gebäude den Namen „Warenburg“ ein.

Der Limbecker Platz auf seinem Weg zum größten innerstädtischen Shoppingcenter

Mit dem Bau des Einkaufszentrums, das den gleichen Namen trägt, bedeckten die Bauherren 2008 den Großteil dieses Platzes. Im Zuge dessen riss man unter anderem das alte Karstadt-Gebäude ab und entdeckte dabei drei Backsteinbrunnen aus dem 19. Jahrhundert. Sie versorgten damals die Bewohner, die aufgrund der Industrialisierung abseits des Stadtkerns von Essen ansässig waren. Auch das Quelle-Kaufhaus, in dem zuletzt SinnLeffers seine Waren verkaufte, riss man zugunsten des Einkaufszentrums ab, das 2009 erstmalig für Besucher offen stand. Der Rest des Limbecker Platzes, der sich vor dem östlichen Haupteingang befindet, ist nach wie vor Fußgängerzone.

Das Shoppingcenter Limbecker Platz steht im Zeichen der Digitalisierung und schafft somit interaktive Einkaufserlebnisse. Es verfügt unter anderem über virtuelle 3D-Wegeleitsysteme, die an den Eingängen Limbecker Straße und Berliner Platz aufgestellt sind. Sie liefern den Besuchern einen digitalen Überblick über sämtliche Geschäfte im Center. Alternativ gibt nach wie vor auch der Kundenservice Auskunft.

Essens Shoppingcenter Limbecker Platz wird digital

Dazu verfügt der Limbecker Platz über interaktive Spielflächen und zahlreiche Verknüpfungen zu Social Media. Es gibt außerdem eine „Limbecker Platz“-App, die die Kunden über aktuelle Rabattaktionen, Events, Gewinnspiele und sämtliche News, die das Einkaufszentrum betreffen, informiert. Sie ist zudem mit einer Center-Navigation und einem Car-Finder verbunden. Zahlreiche Säulen des Parkhauses sind mit QR-Codes ausgestattet. Der Besucher scannt den Code, der seinem Parkplatz am nächsten ist. Die App speichert die Parkposition und führt ihn nach dem Shoppen wieder zu seinem Auto.

In der Digital Mall kaufen die Kunden außerdem bequem von zu Hause aus ein. Sämtliche Produkte der Essener Shops sind nicht nur vor Ort, sondern auch online einsehbar und stehen zum Kauf bereit. Wer sich die Artikel direkt in den Geschäften anschauen, aber dennoch nach Hause liefern lassen möchte, nutzt die Same Day Delivery. Die Einkäufe werden noch am gleichen Tag zugestellt.

Der Limbecker Platz sorgt für digitale Erinnerungen und ist zudem schnell zu erreichen

Eine weitere digitale Besonderheit ist die Selfie-Box, die Erinnerungen an den Shoppingtrip in Essen schafft. Jeder Besucher kann sich vor einem Greenscreen fotografieren lassen und zahlreiche Hintergründe digital hinzufügen. So findet sich der Kunde beispielsweise auf einem großen Erdbeerfeld oder inmitten einer Fußballmannschaft wieder. (Sophie Neumärker/bs) Tipp: Fair und verlässlich informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant