Einhorn-Status erreicht

5 Fakten über Gorillas – wie der Express-Lieferservice durchstarten will

+
Den Lebensmittel-Lieferdienst Gorillas gibt es seit Oktober auch in Köln.
  • schließen

Zwar wurde der Bringdienst Gorillas erst 2020 gegründet, ist aber inzwischen in mehreren Großstädten aktiv. Der Express-Lieferservice liefert innerhalb von nur zehn Minuten.

Köln – Inzwischen gibt es eine Vielzahl an Lebensmittel-Lieferservices, die die Bestellungen bis nach Hause liefern. Während sich Picnic und Rewe Lieferservice als Online-Supermärkte positionieren, setzen Flink und Gorillas vor allem auf eines: Schnelligkeit.

Die beiden Express-Bringdienste liefern Lebensmittel innerhalb von nur zehn Minuten nach Bestelleingang aus. Inzwischen hat sich Gorillas im E-Food-Bereich einen Namen gemacht und kommt vor allem aufgrund der flexiblen Lieferung bei seinen Kunden sehr gut an. Was Kunden über den Durchstarter Gorillas wissen sollten.

Gorillas-Fakt Nummer 1: Wo der Express-Bringdienst Gorillas herkommt

Obwohl Gorillas bereits in mehreren Städten aktiv ist, wurde der Express-Bringdienst erst im Corona-Jahr 2020 von Kagan Sümer gegründet. Im März 2020 ging Gorillas an den Start, wenn auch zunächst nur in den Berliner Stadtgebieten Prenzlauer Berg und Mitte.

Da Gorillas mit einem besonderem zeitlichen Versprechen wirbt, kann der Lieferdienst einzelne Stadtteile nur nach und nach erschließen. Da sich die kleinen Lager, aus denen Gorillas-Mitarbeiter über Fahrräder die Produkte ausliefern, in jedem Gebiet zentral befinden, kann pro Standort nur ein gewisses Liefergebiet bedient werden.

Gorillas-Fakt Nummer 2: Die Liefergebiete des Express-Bringdienstes

Auch wenn Gorillas erst 2020 gegründet wurde, ist der Online-Supermarkt in den meisten Großstädten bekannt. Inzwischen ist Gorillas nach Köln, Düsseldorf, Hamburg oder auch München expandiert und sogar in den Niederlanden aktiv. Folgende Städte werden von Gorillas in Deutschland bedient (Stand März 2021):

  • Köln
  • Düsseldorf
  • Berlin
  • Frankfurt am Main
  • München
  • Hamburg
  • Stuttgart

Welche Stadtteile in Köln und Düsseldorf von Gorillas bedient werden, berichtet 24RHEIN.

Gorillas-Fakt Nummer 3: Das Versprechen des Express-Bringdienstes

Während der Online-Supermarkt Picnic durch Verlässlichkeit punktet, hat Gorillas vor allem eines im Kopf: die Zeit. Gorillas wirbt mit dem Versprechen, innerhalb von nur zehn Minuten beim Kunden zu sein – und das zu Supermarktpreisen.

Wenngleich diese Express-Lieferung nahezu unmöglich realisierbar klingt, Gorillas macht es möglich. Damit das zeitliche Versprechen eingehalten werden kann, bedient Gorillas nur Haushalte, die innerhalb von zehn Minuten vom Lager erreichbar sind. Deshalb erschließt der Express-Bringdienst nicht einzelne Städte im Ganzen, sondern sukzessive.

Gorillas-Fakt Nummer 4: Die Bewertung des Express-Lieferservice

Gerade einmal knapp ein Jahr nach der Gründung hat Gorillas eine Bewertung von mehr als eine Milliarde Dollar erreicht – und damit auch einen Unicorn-Status. Damit wächst Gorillas deutlich schneller als seine Konkurrenten.

Unicorn-Status erreichen nur wenig Jungunternehmen – die Bedeutung

Start-ups, die eine Marktbewertung von über einer Milliarde US-Dollar erreichen, werden Einhörner (Unicorns) genannt. Die Besonderheit: Bislang besaßen nur wenige Start-ups diese Bezeichnung, inzwischen wächst die Anzahl der innovativen Gründungen. Start-ups, die in den vergangenen Jahren den Einhorn-Status erreicht haben, waren unter anderem Zalando oder Aboutyou. (Quelle: Startupwissen)

Gorillas-Fakt Nummer 5: Die Konkurrenten des Express-Bringdienstes

Obwohl Gorillas schnell expandiert, ist die Konkurrenz auf dem E-Food-Markt groß. Bislang wirbt jedoch nur der Lieferservice Flink, der kürzlich auch Köln und Düsseldorf erschlossen hat, mit einer zehn-Minuten-Lieferung. Während Rewe und Picnic den klassischen Wocheneinkauf übernehmen und erst am nächsten Tag liefern, betreten immer mehr Lieferdienste mit einer speziellen Ausrichtung E-Food-Markt.

Der niederländische Anbieter Crisp plant noch in diesem Jahr in Deutschland aktiv zu werden und setzt beim Lieferservice auf Regionalität und Transparenz. Daher bezieht Crisp die angebotenen Produkte direkt bei den Landwirten. Obwohl Hellofresh lediglich Kochboxen ausliefert, baut der Anbieter seine Logistik und plant eine eigene Auslieferung für die Zukunft. Damit könnte Hellofresh den Online-Supermärkten verstärkt Konkurrenz machen. (jaw)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion