1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Real schließt: Was passiert mit den Filialen? Fragen und Antworten

Erstellt:

Von: Jana Wehmann

Schilder von Edeka, Globus, Kaufland, Rewe und Real
Was wird aus den „Real“-Filialen? Kaufland, Edeka und Globus greifen zu. © Aviation-Stock / Future Image / M. Gstettenbauer/ M. Segerer/ IMAGO

Real SB-Markt: Filialen werden verkauft und von Kaufland, Edeka und Co. übernommen. Viele Märkte müssen aber auch schließen. Infos zur Real-Zerschlagung, Übernahme und Schließung.

Köln/Düsseldorf – Den Supermarkt Real gibt es in jedem Bundesland in Deutschland. Doch seit Monaten wird die angeschlagene Kette Real zerschlagen. Das heißt: Die Real-Filialen werden verkauft oder geschlossen – zumindest der Großteil. Denn Ende Januar 2022 kam die große Wende: Rund 60 Real-Märkte bleiben erhalten. Aber was genau bedeutet die Real-Zerschlagung?

Was ist mit Real passiert? Real-Zerschlagung erklärt

Die SB-Warenhauskette Real ist seit einigen Jahren angeschlagen. Im Frühjahr 2020 hatte der russische Investor SCP die angeschlagene Kette vom Metro-Konzern aus Düsseldorf abgekauft. Allerdings mit einem Ziel: Die Real-Filialen zerschlagen und weiterverkaufen.

Bis der Real-Eigentümer SCP jedoch zum Zug kam, musste das Bundeskartellamt das Vorhaben prüfen. Da vor allem die großen Supermarktketten Kaufland und Edeka an den Real-Häusern interessiert waren, musste das Kartellamt die wettbewerblichen Hintergründe überprüfen.

Aufgrund dieser ausführlichen Prüfung hat der Start der Real-Zerschlagung zunächst etwas länger gedauert, als erwartet. Im Dezember 2020 und im März 2021 hat die Behörde Kaufland, Edeka und Globus dem Erwerb von Real-Filialen zugestimmt, zum Teil allerdings unter Auflagen. Jedoch gehören nicht alle Real-Standorte dem Investor SCP, zumindest aber der Großteil.

Real Schließung: Ist Real pleite?

Die Real-Kette ist angeschlagen, deshalb wird sie vom Haupt-Eigentümer SCP verkauft. Andere Real-Eigentümer verkaufen ihre Standorte zum Teil ebenfalls, andere vermieten die Real-Gebäude an andere Supermärkte.

Da einige Real-Häuser allerdings nicht wirtschaftlich genug sind und eine Weiterführung aus finanzieller Sicht nicht rentabel wäre, hat der Real-Eigentümer SCP zahlreiche Filialen bereits geschlossen.

Wann schließt Real für immer? Wann schließt Real endgültig?

Ein konkretes Datum, wann Real für immer schließt, gibt es nicht. Denn Real bleibt zum Teil erhalten. Obwohl der Real-Verkauf bis Mitte 2022 abgeschlossen sein sollte, gab es Ende Januar die überraschende Wendung. Insgesamt 60 Real-Filialen werden unter dem bekannten Namen weitergeführt.

Zwar bleiben die Real-Häuser nicht in den Händen von SCP, sondern gehen an das das Family Office der Unternehmerfamilie Tischendorf. Sie übernehmen die 60 verbliebenen Real-Standorte und die etwa 5.000 Mitarbeiter. Der Unternehmer Sven Tischendorf werde mit Wirkung zum 1. Juli in die Geschäftsführung von Real eintreten.

Real-Zerschlagung: Was passiert im April 2022?

Die Zerschlagung der Warenhauskette Real sorgt monatlich für Übernahmen und Schließungen von Real-Filialen in ganz Deutschland. Hier gibt es einen Überblick zu den Änderungen bei Real im April 2022. 24RHEIN zeigt zudem im Überblick, welche Real-Filialen 2022 schließen.

Real Übernahme: Welche Real-Märkte übernimmt Kaufland?

Im Zuge der Real-Zerschlagung hat der Supermarkt Kaufland vom Bundeskartellamt zunächst die Freigabe für bis zu 92 Real-Filialen bekommen. Nach der Freigabe im Dezember sind bereits ab dem Frühjahr 2021 die ersten Real-Filialen an Kaufland übergegangen.

Anfang August 2021 hat Kaufland erneut einen Antrag für weitere 22 Real-Filialen bei der Behörde gestellt – dieser wurde auch genehmigt. Kurz darauf folgte ein zweiter Antrag, dabei fokussierte sich Kaufland ausschließlich auf den Real in Erftstadt. Da alle Anträge freigegeben wurden, kann Kaufland nun bis zu 115 Real-Filialen übernehmen.

Welche Real-Märkte werden von Edeka übernommen? Welche Real-Märkte gehen an Edeka?

Der Supermarkt Edeka musste länger auf seine Freigabe vom Bundeskartellamt warten. Erst im März 2021 hat der Supermarkt grünes Licht für bis zu 51 Real-Märkte bekommen. Aufgrund wettbewerblicher Bedenken hat Edeka eine Absage für 21 Filialen bekommen, weitere Standorte sind an bestimmte Auflagen gebunden.

Auch Edeka hat erneut Anträge beim Kartellamt gestellt. Da alle 13 angefragten Real-Häuser freigegeben wurden, kann Edeka bis zu 64 Real-Märkte übernehmen.

Real Übernahme: Welche Real-Märkte übernimmt Globus?

Globus hat im Dezember 2020 grünes Licht für die Real-Übernahme erhalten. Bis zu 25 Real-Filialen wurden dem Supermarkt freigegeben, allerdings erst nach einem zweiten Antrag beim Kartellamt. Da Globus bisher nur in einzelnen Bundesländern vertreten ist, kann der Supermarkt durch die Real-Zerschlagung expandieren.

Nun scheint Globus jedoch mit weniger Real-Standorten zufrieden zu sein. Der Supermarkt könnte lediglich rund 18 Real-Häuser übernehmen. Was unterscheidet Globus von anderen Supermärkten? Globus-Geschäftsführer Jochen Baab sagt: „Mit unserer Eigenproduktion grenzen wir uns ab.

Ist Real Rewe? Welche Real-Märkte übernimmt Rewe?

Der Supermarkt Rewe und das SB-Warenhaus Real gehörten bisher nicht zusammen. Demnach war Real nicht Rewe.

Der Lebensmittelhändler aus Köln hat sich im Zuge der Real-Zerschlagung lange zurückgehalten. Nun hat Rewe im Juni 2021 jedoch einen Antrag gestellt und die Zusage für bis zu zwei Real-Standorte erhalten. Obwohl erst die zwei Märkte angemeldet und freigegeben wurden, scheint Rewe an bis zu 20 Real-Standorten interessiert zu sein.

Die Übernahme der 60 verbliebenen Real-Standorte könnte nun für Rewe eine Chance bedeuten. Denn Rewe könnte künftig als Warenlieferant für diese Filialen fungieren. Konkrete Details gibt es dazu bisher allerdings nicht.

Real Zerschlagung: Welche Real Märkte bleiben?

Im Zuge der Real-Zerschlagung sollen die Real-Filialen verkauft oder geschlossen werden. Das heißt: Es sollen keine Real-Märkte übrig bleiben, so zumindest der Stand bis Mitte Januar 2022. Durch die Wendung in der Real-Zerschlagung (Ende Januar 2022) bleiben nun jedoch rund 60 Real-Filialen übrig. Diese Real-Märkte sollen künftig unter dem bisherigen Namen weitergeführt werden. Das heißt: Es verschwinden nicht alle Reals. Einige Real-Standorte werden unter Real weiter geöffnet bleiben. Das Bundeskartellamt stimmte dem Erhalt von 58-Real-Filialen im März 2022 zu.

Real Zerschlagung: Welche Real-Märkte werden verkauft?

Der Real-Eigentümer SCP möchte im Idealfall alle ihm gehörenden Real-Märkte verkaufen. Da aber nicht alle Real-Standorte rentabel sind, stehen für einige Real-Häuser die Verkaufschancen eher schlecht. Diese weniger rentablen Real-Märkte werden daher meist geschlossen. Trotz der Übernahme der 60 Real-Filialen hat es SCP geschafft, den Großteil zu verkaufen. Denn auch die verbliebenen 60 Reals wurden an die Unternehmerfamilie Tischendorf verkauft.

Real Schließung: Welche Real-Standorte werden geschlossen?

Die Real-Filialen, die von keinem Supermarkt oder Investor übernommen werden, werden geschlossen. Welche Real-Standorte werden geschlossen? Nahezu in jedem Bundesland in Deutschland schließen Real-Filialen.

Real Schließung: Welche Real-Filialen schließen 2021?

Diese Real-Filialen schließen 2021 (Stand Februar 2022)

StandortBundeslandSchließungsdatum 2021
Villingen-Schwenningen, Neuer MarktBaden-WürttembergSchließung zum 30. September 2021
Ansbach, ResidenzstraßeBayernSchließung zum 30. September 2021
Augsburg-Königsbrunn, FöllstraßeBayernSchließung zum 31. Januar 2021
Neustadt, Karl-Eibl-StraßeBayernSchließung zum 30. September 2021
Berlin-Spandau, KlosterstraßeBerlinSchließung zum 30. Juni 2021
Maintal-DörnigheimHessenSchließung zum 30. September 2021
Cuxhaven, Konrad-Adenauer-AlleeNiedersachsenSchließung zum 30. September 2021
Goslar, GutenbergstraßeNiedersachsenSchließung zum 31. Januar 2021
Hannover-Linden, Davenstedter StraßeNiedersachsenSchließung zum 30. September 2021
Bochum, HauptstraßeNordrhein-WestfalenSchließung zum 30. November 2021 wegen Umbauarbeiten vor Übergabe
Dortmund-Eving, Deutsche StraßeNordrhein-WestfalenSchließung zum 30. September 2021
Duisburg, Buscher StraßeNordrhein-WestfalenSchließung zum 31. Januar 2021
Herten-Westerholt, HoppenwallNordrhein-WestfalenSchließung zum 31. Januar 2021
Mönchengladbach-Neuwerk, Krefelder StraßeNordrhein-WestfalenSchließung zum 30. September 2021
Mönchengladbach-Rheydt, Moses-Stern-StraßeNordrhein-WestfalenSchließung zum 31. Januar 2021
Rheine, Lingener StraßeNordrhein-WestfalenSchließung zum 30. Juni 2021
Frankenthal, Frankenthaler StraßeRheinland-PfalzSchließung zum 31. Januar 2021
Haßloch, Hans-Böckler-StraßeRheinland-PfalzSchließung zum 30. September 2021
Kenn, Am Kenner HausRheinland-PfalzSchließung zum 30. September 2021
Trier, GottbillstraßeRheinland-PfalzSchließung zum 30. November 2021
Bitterfeld-Wolfen, AnhaltstraßeSachsen-AnhaltSchließung zum 31. Januar 2021
Leißling-Weißenfels, Am MarktwegeSachsen-AnhaltSchließung zum 31. Januar 2021

Real Schließung: Welche Real Märkte werden 2022 geschlossen?

Diese Real-Märkte schließen 2022 (Stand Ende Januar 2022):

StandortBundeslandSchließungsdatum 2022
Brühl, Mannheimer LandstraßeBaden-WürttembergSchließung zum 31. Mai 2022 wegen Umbauarbeiten vor Übergabe
Sinzheim, IndustriestraßeBaden-WürttembergSchließung zum 30. Juni 2022 wegen Umbauarbeiten vor Übergabe
Tübingen, Alte LandstraßeBaden-WürttembergSchließung zum 31. Mai 2022 wegen Umbauarbeiten vor Übergabe
Tuttlingen, Rudolf-Diesel-StraßeBaden-WürttembergSchließung zum 30. April 2022 wegen Umbauarbeiten vor Übergabe
Bayreuth, Karl-von-Linde-StraßeBayernSchließung zum 31. Januar 2022
Bayreuth, Riedinger StraßeBayernSchließung zum 31. März 2022 wegen Umbauarbeiten vor Übergabe
Nürnberg, Virnsberger StraßeBayernSchließung zum 30. Juni 2022
Berlin-Hellersdorf, Stendaler StraßeBerlinSchließung zum 30. Juni 2022
Berlin-Treptow, Am Treptower ParkBerlinSchließung zum 30. Juni 2022
Schorfheide-Finowfurt, An der B 167BrandenburgSchließung zum 30. Juni 2022
Schwedt, LandgrabenparkBrandenburgSchließung wegen Umbauarbeiten vor Übergabe, Datum noch offen
Bremen-Vahr, Vahrer StraßeBremenSchließung zum 31. März 2022
Wiesbaden, Mainzer StraßeHessenSchließung zum 31. Januar 2022
Braunschweig, Berliner StraßeNiedersachsenSchließung wegen Reparaturarbeiten ab dem 31. Januar 2022, bleibt danach Real
Göttingen, Große Breite 6NiedersachsenSchließung zum 30. Juni 2022
Hameln, PferdemarktNiedersachsenSchließung zum 31. Januar 2022
Hildesheim, CheruskerringNiedersachsenSchließung zum 30. Juni 2022
Norden, GlückaufNiedersachsenSchließung zum 30. Juni 2022 wegen Umbauarbeiten vor Übergabe
Wolfenbüttel, Am WasserwerkNiedersachsenSchließung zum 30. Juni 2022
Dortmund-Aplerbeck, SchleefstraßeNordrhein-WestfalenSchließung zum 30. Juni 2022 wegen Umbauarbeiten vor Übergabe
Espelkamp, General-Bishop-StraßeNordrhein-WestfalenSchließung zum 30. Juni 2022
Essen, PorscheplatzNordrhein-WestfalenSchließung zum 31. März 2022
Hemer, Urbecker StraßeNordrhein-WestfalenSchließung zum 30. Juni 2022
Köln-Porz, Rudolf-Diesel-StraßeNordrhein-WestfalenSchließung zum 30. Juni 2022
Menden, Bösperder WegNordrhein-WestfalenSchließung zum 31. Mai 2022 wegen Umbauarbeiten vor Übergabe
Neuss, Breslauer Straße (Emmas Enkel)Nordrhein-WestfalenSchließung zum 31. Mai 2022
Sankt Augustin, RathausalleeNordrhein-WestfalenSchließung zum 30. Juni 2022
Witten, AnnenstraßeNordrhein-WestfalenSchließung zum zum 31. Mai 2022 wegen Umbauarbeiten vor Übergabe
Mutterstadt, An der FohlenweideRheinland-PfalzSchließung zum 31. Januar 2022 wegen Umbauarbeiten vor Übergabe
Blankenburg, LerchenbreiteSachsen-AnhaltSchließung zum 30. April 2022
Staßfurt, Hohenerxlebener StraßeSachsen-AnhaltSchließung zum 30. Juni 2022

(jaw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 23. Mai 2022 aktualisiert.

Auch interessant