1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Überraschende Wende bei Galeria Kaufhof: Buero.de zieht Angebot zurück

Erstellt:

Von: Oliver Schmitz

Nach der Bekanntmachung von Buero.de, 47 Galeria-Filialen zu übernehmen, macht Unternehmer Markus Schön nun einen Rückzug.

Update vom 22. Dezember: Schlechte Nachrichten für die Übernahme von Galeria Karstadt Kaufhof: buero.de Vorstandsvorsitzender Markus Schön hat den Plan, 47 Filialen zu übernehmen, aufgegeben. Dies habe man nach mehrstündigen, auf zwei Tage verteilten Sitzungen, am Donnerstag, 22. Dezember 2022, entschieden. Der Plan ist nun, mit den eigenen Warenhausketten zu expandieren.

„Die Expansion wird mit dem Aufbau eigener Schön-hier-Standorte aus eigener Kraft erfolgen“, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Entscheidung sei nicht leicht gefallen, sagt Schön: „Aber die Gerüchte über viel weitergehende Schließungen und die in diesem Zusammenhang in den letzten Tagen für uns deutlich gewordene Konfliktlage führen zu veränderten Rahmenbedingungen, die für uns nicht akzeptabel sind.“ Die Angst vor Personalflucht nach der Ankündigung sei da – es würde zu einem Verlust von qualifizierten Mitarbeitern kommen. Es sei „vermessen zu glauben, die guten Leute warten lange mit der Jobsuche“, so Schön.

Kontakt zu dem Vermieter der Galeria-Filiale in Halle an der Saale sei wohl noch da, die Gespräche sollen bereits Ende Dezember geschlossen werden.

47 Galeria-Filialen sollen bald von buero.de übernommen werden

Erstmeldung: Köln – Das erneute Insolvenzverfahren von Galeria Karstadt Kaufhof gefährdet die Zukunft etlicher Standorte. Rund ein Drittel aller deutschen Filialen sollen schließen. Doch einige von ihnen könnten gerettet werden, denn der Onlinehändler Buero.de möchte 47 Geschäfte von Galeria Karstadt Kaufhof übernehmen. Jedoch unter komplett neuem Branding. Die Warenhäuser sollen zukünftig „Schön hier“ heißen.

Galeria Karstadt Kaufhof: Übernahme-Verhandlungen mit Buero.de starten

Galeria Karstadt Kaufhof Filiale auf dem Marienplatz in Muenchen am 02.11.2022.
Galeria Karstadt Kaufhof plant rund 40 Filialen zu schließen, um eine Insolvenz abzuwenden. © Sven Simon/Imago

Nach einigem Hin und Her, gibt es grünes Licht für Verhandlungen zwischen Galeria Karstadt Kaufhof und Buero.de. „Wir freuen uns, dass nun zeitnah Gespräche stattfinden werden“, teilt Vorstandsvorsitzender Markus Schön am Sonntag (28. November) mit. Laut dem MDR seien bereits Terminvorschläge ausgetauscht worden. Bei dem Treffen soll es dann unter anderem um „Details der bestehenden Mietverträge, vertragliche Konstellationen der betreffenden Häuser und Warenbestände gehen“. Diese Angaben bestätigte Buero.de anschließend. Das Unternehmen nennt auch schon erste Details, wie es für die Mitarbeiter von Galeria Karstadt Kaufhof dann weiter gehen soll.

„Schön hier“ statt Galeria Karstadt Kaufhof: So sollen sich die Filialen ändern

In einer Mitteilung erklärte Unternehmenschef Schön auch, wie es im Falle einer Übernahme mit den Galeria Karstadt Kaufhof-Filialen weitergehen solle. Demnach würden diese dann unter dem Markennamen „Schön hier“ geführt werden. Sowohl der neue Name als auch das gesamte Branding der Warenhäuser solle Kundinnen und Kunden ein „Gefühl der Heimat und des Zuhauses vermitteln“. Deshalb würde der neue Inhaber an den 47 geplanten Standorten auch regionale Produkte anbieten. „Zusammen mit unserem über Jahre entwickelten Konzept würden so an den 47 Standorten Alleinstellungsmerkmale entstehen“, erläutert Markus Schön.

Zuvor hatte der Investor bereits erklärt, dass sich die komplette Gestaltung und teilweise auch das Konzept der Kaufhäuser ändern solle. Demnach würde das digitale Angebot eine größere Rolle spielen. Nicht jede Größe wäre dann vorrätig, könne bei Bedarf am nächsten Tag dem Kunden nach Hause geliefert werden.

Galeria Karstadt Kaufhof: Markenrechte für „Schön hier“ gesichert

Die tatsächliche Übernahme der 47 Galeria Karstadt Kaufhof-Filialen ist zwar noch nicht gesichert, doch Buero.de scheint wohl recht zuversichtlich. Die Markenrechte für „Schön hier“ habe man bereits beantragt, sagt Unternehmenschef Markus Schön. Auch entsprechende Internet-Adressen gibt es bereits. „Wir haben uns ca. 100 Domains gesichert, die die von uns gewünschten Standorte mit dem möglichen Namen der Warenhäuser kombinieren“. Alle Standorte werden eine Adresse nach dem Vorbild „www.stadt-schoen-hier.de“ erhalten. Das Wort „stadt“ kann einfach durch den jeweiligen Standort ersetzt werden.

Insgesamt hat Buero.de nach eigenen Angaben bereits einen „einstelligen Millionenbetrag“ in das Übernahme-Projekt investiert. Neben den Rechten und Domains gehört dazu auch – ein bisher geheimes – Logo für die „Schön hier“-Filialen. Insgesamt rechnet Markus Schön damit, dass für die Übernahme und Umgestaltung der 47 Galeria Karstadt Kaufhof-Filialen ein „Investitionsvolumen im dreistelligen Millionenbereich“ nötig ist. Alle rund 5500 Mitarbeitenden sollen dabei ebenfalls übernommen werden. Jedoch will der Onlinehändler die Standorte nicht kaufen, sondern nur mieten.

Schließungen bei Galeria Karstadt Kaufhof: 47 Filialen möchte Buero.de übernehmen

Laut einer Bild -Liste, die Investor Markus Schon mittlerweile bestätigt hat, möchte Buero.de folgende Galeria Karstadt Kaufhof übernehmen:

(os) Tipp: Fair und verlässlich informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant