1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Obst, Gemüse und Wurst: Globus startet neue Eigenmarke für regionale Produkte

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Supermarkt Globus in Freilassing.
Globus erweitert mit der Übernahme von Real-Filialen sein Angebot an SB-Warenhäusern. © IMAGO/HRSchulz

Der Supermarkt Globus hat die Eigenmarke „Globus Regional“ in 13 Filialen eingeführt. Die Produkte stammen aus Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt.

Köln/St. Wendel – Der saarländische Supermarkt Globus ist durch die Real-Zerschlagung nicht nur auf Wachstumskurs, sondern verändert derzeit auch sein Sortiment. In 13 SB-Warenhäusern führt Globus nun erstmals die Eigenmarke „Globus Regional“ ein. Zwar gibt es die neuen Produkte zunächst nur in Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt, allerdings stammen die Lebensmittel direkt aus den Bundesländern.

Globus
HauptsitzSt. Wendel (Saarland)
Filialen49 SB-Warenhäuser in Deutschland
Mitarbeiter19.000 Angestellte
Umsatz3,38 Mrd. Euro (2019/2020)

Supermarkt Globus launcht neue Eigenmarke: die Produkte aus „Globus Regional“

Nachdem das Familienunternehmen erst kürzlich die Eigenmarke Globus Fresh‘N‘Go“ mit Fokus auf Convenience-Artikel eingeführt hat, erweitert der Supermarkt das Sortiment erneut. Mit „Globus Regional“ konzentriert sich das Unternehmen auf Produkte und Lebensmittel, die direkt in den vertriebenen Regionen hergestellt werden. Dafür arbeitet Globus unter anderem mit kleinen und mittelständischen Herstellern zusammen.

Zum Start der Eigenmarke umfasst das Sortiment in den 13 Globus-Märkten in Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt rund 70 „Globus Regional“-Produkte. Während die Monoprodukte – also Lebensmittel, die aus nur einer Zutat bestehen – zu 100 Prozent aus den drei Bundesländern stammen, kommen bei zusammengesetzten Produkten mindestens 70 Prozent aus den Regionen, so Globus.

Folgende Produkte umfasst das Sortiment von „Globus Regional“:

„Globus Regional“: Produkte kommen aus Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt

Zwar ist das Sortiment zur Einführung zunächst begrenzt, allerdings seien bereits weitere Produkte in Planung, so Globus. Mit der neuen Eigenmarke möchte der saarländische Supermarkt, der vor den Globus-Märkten Corona-Schnelltest-Zentren eröffnet, den regionalen Anbau von Rohstoffen stärken und Arbeitsplätze schaffen und erhalten. Gleichzeitig soll durch die kurzen Lieferwege und die Direktbelieferung auch positiver Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz erzielt werden.

„Mit ‚Globus Regional‘ heben wir die Idee der regionalen Eigenmarke auf ein neues Level“, sagt Sandra Leiendecker von Globus. „Denn wir arbeiten dazu nicht nur eng und in vertrauensbasierten Partnerschaften mit regionalen Produzenten zusammen, sondern engagieren uns gleichzeitig explizit für die Zukunft der Menschen in den drei Bundesländern“, ergänzt Leiendecker. Denn mit jedem verkauften „Globus Regional“-Produkt geht ein Cent an den regionalen Kinderschutzbund.

Ob die neue Eigenmarke auch auf weitere Globus-Märkte ausgeweitet wird, lässt der saarländische Supermarkt noch offen. Durch die Real-Zerschlagung hat Globus erst kürzlich zwei neue Märkte in Krefeld und Braunschweig eröffnet. Insgesamt hat Globus die Zusage für bis zu 24 Real-Filialen erhalten. (jaw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant