1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Was Sie im Marktforschungs-Supermarkt go2market in Köln erwartet – Einblick vor Eröffnung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann, Jan Aimene

Der Marktforschungs-Supermarkt go2market in Köln-Braunsfeld steht kurz vor der Eröffnung. Erste Einblicke, welche Produkte und Technik die Kunden erwartet.

Köln – Wie es in dem Marktforschungs-Supermarkt go2market aussieht, ist von Außen nur schwer erkennbar. Auffällig ist der Supermarkt an der Aachener Straße 519 durch seine bunte Beschriftung aber dennoch – und schon bald öffnet der Laden seine Türen. Ab 9. Juni können die Mitglieder im go2market einkaufen und sich auf Produkt-Neuheiten, aber auch internationale Waren freuen. Aber wie sieht es in dem Supermarkt aus? Ein Einblick in den go2market.

Marktforschugs-Supermarkt in Köln: Alle Highlights vom go2market im Überblick

Rundgang durch den go2market in Köln: So sieht der Marktforschungs-Supermarkt aus

Unweit von der KVB-Haltestelle Maarweg in Köln-Braunsfeld befindet sich der erste go2market in Deutschland. Zwar gleicht das Geschäft einem Supermarkt, allerdings können die Kunden dort Artikel, die es noch nicht auf dem deutschen Markt gibt, die kurz vor dem Launch stehen oder in bestimmten Regionen nicht bekannt sind, erwerben – und durch freiwillige Fragebögen Einfluss auf die Zukunft des Produktes nehmen.

Schon beim Betreten des go2marktes fällt auf, hier ist einiges anders. Der Supermarkt ist nicht nur sehr modern und in dunklen Farben gestaltet, sondern verfügt im Eingangsbereich über zwei große Bildschirme. Über den Check-In-Terminal scannen die Mitglieder zunächst ihre go2market-App und identifizieren sich über einen QR-Code. Im Anschluss informiert der „Welcome“-Screen die Kunden über Neuigkeiten oder begrüßt sie. „In den ersten Tagen werden wir vielen Kunden erstmal das Konzept und das Einkaufen im go2market erklären“, sagt Doris Stickler vom österreichischen go2market. In Wien gibt es den Supermarkt bereits seit drei Jahren.

go2market in Köln-Braunsfeld: Einkaufswagen-Pflicht

Aufgrund des Coronavirus gilt auch im go2market eine Einkaufswagen-Pflicht.

Video-Rundgang durch go2market: Einbau moderner Technik

Nachdem sich die Mitglieder im go2market identifiziert haben, beginnt das Shopping-Erlebnis. Denn neben den Produkt-Neuheiten testen zahlreiche Unternehmen neueste Supermarkt-Technik aus. Nur wenige Schritte nach dem Eingang wartet auch schon das erste Highlight: zwei intelligente Regale. „Über Kameras erkennt das System, um welche Zielgruppe es sich handelt – also eine jüngere Person oder jemand im mittleren Alter. Dementsprechend werden auf den Monitoren angepasste Werbungen ausgespielt“, sagt Jörg Taubitz im Gespräch mit 24RHEIN.

Unser Video zeigt, wie es kurz vor der Eröffnung wie es im go2market Köln wenige Tage vor der Eröffnung aussieht: Einfach den Videoplayer am Kopf des Artikels klicken.

Dahinter befinden sich klassische Supermarkt-Regale, die unter anderem mit dem Energy-Dring „Silber Pfeil“, Wasser von Viva con Agua oder einer neuen Sorte vom „Gin de Cologne“ gefüllt sind. Wer Fragen hat, kann sich nicht nur an die sechs Mitarbeiter wenden, sondern auch einen der zwei Produkt-Scan-Terminals nutzen.

Unter den rund 400 verschiedenen Produkten von etwa 120 Unternehmen befinden sich auch Würstchen der Marke Halberstädter, Soßen von Kirberg Catering, Hundesmoothies von Smoothiedog oder auch Kaffee im PET-Mehrwegbehälter von Plastik2Beans. „Wir nutzen die Chance, unsere Produkte hier vor dem offiziellen Launch zu testen, um mögliche Fehler zu erkennen und auszubügeln“, sagt Dr. Kalie-Martin Cheng vom Kölner Start-Up Plastic2Beans.

Mitgliedschaft für den go2market erhalten

Wer im go2market in Köln einkaufen möchte, muss sich zunächst auf eine Mitgliedschaft bewerben. Um ein möglichst breites Meinungsbild zu erhalten, wählt der go2market anschließend die Kunden nach soziodemografischen Merkmalen aus. Die ausgewählten Kunden erhalten eine Mitgliedschaft, für die sie zwar monatlich 14,99 Euro zahlen, im Gegenzug jedoch ein monatliches Einkaufsguthaben von 55 Euro erhalten.

go2market in Köln: Einkaufen über Scan&Go

Wer sich im hinteren Bereich des Supermarktes aufhält und summende Fliegen hört, muss sich nicht erschrecken. „Das ist Absicht, dort haben wir eine Sound-Dusche verbaut. Je nachdem welches Produkt beworben wird, können wir die Geräusche anpassen und schauen, ob sich das Kundenverhalten ändert“, erklärt Taubitz. Da im go2market generell ein Multi-Sense-Ansatz verfolgt wird, spielt der Supermarkt zielgruppenspezifische Musik ab und die Luft wird mit einem Duft versetzt.

Wer seinen Einkauf im go2market beendet, landet im Ausgangsbereich, wo sich sowohl zwei Check-Out-Terminals als auch ein Info-Point befindet. Dort schließen die Kunden den Einkauf über die Scan&Go-Technolgie ab. „Zur Eröffnung warten zahlreiche spannende Highlights. Es gibt aber genug Ware, sodass nicht jeder direkt am ersten Tag kommen muss“, sagt Taubitz.

Wer keine Mitgliedschaft für den go2market erhalten hat, kann sich erneut bewerben. Da die Mitgliedschaften zeitlich begrenzt sind, wechseln sie den Kunden. (jaw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant