1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

go2market in Köln eröffnet – ein Roboter führt durch den Supermarkt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Der go2market von Außen. Die Außenwand ist mit einer blau-lila-farbenen Verkleidung verklebt.
Der go2market eröffnet in Köln-Braunsfeld. © go2market

Der erste Marktforschungs-Supermarkt go2market eröffnet in Köln-Braunsfeld. Neben Produkt-Neuheiten wartet auch ein Roboter auf die Kunden.

Köln – Es ist so weit: Der erste Marktforschungs-Supermarkt go2market in Deutschland öffnet seine Türen. Kunden, die eine Mitgliedschaft im go2market erhalten haben, können ab Mittwoch, 9. Juni, 10 Uhr in dem Geschäft in Köln-Braunsfeld einkaufen – und die Zukunft der Produkte mitgestalten.

Denn im go2market erhalten die Mitglieder nicht nur Produkte, die es so am Markt noch nicht gibt, sondern können auch über Fragebögen den Preis, das Design oder auch den Geschmack beeinflussen. Neben den Produkten warten aber auch technische Highlights.

go2market in Köln-Braunsfeld: Roboter Temi führt Kunden durch den Laden

Der go2market an der Aachener Straße 519 in Köln-Braunsfeld ist hochmodern und zeigt, wie Supermärkte in Zukunft aussehen könnten. Denn neben den Produktinnovationen hat das Team vom go2market neue Supermarkt-Technik, wie intelligente Regale, eine Sound-Dusche oder auch Produkt-Scan-Terminals, verbaut. Wie es in dem go2market von Innen aussieht, berichtet 24RHEIN in einem exklusiven Rundgang.

Was es wohl in bislang keinem klassischen Supermarkt in Köln gibt: Die Kunden werden von einem Roboter durch den Laden geführt. Der Roboter, der den Namen Temi trägt, kann nicht nur mit den Supermarkt-Kunden kommunizieren, sondern führt sie auch durch den go2market und begleitet sie beim Einkauf.

Zusätzlich zu den Marktführungen können sich Interessierte aber auch vom Roboter Temi eine „Behind the Scene“-Tour geben lassen. „Wir stehen für völlige Transparenz. Temi zeigt, was wir mit den Daten machen und wie es aussieht“, sagt Thomas Perdolt, Gründer und Geschäftsführer vom go2market.

Der Roboter Temi steht im go2market. Der Roboter verfügt über einen großen Bildschirm.
Roboter Temi steht den go2market-Kunden zur Seite. © go2market

Eröffnung in Köln: Produkte des go2markets im Überblick

Da im Marktforschungs-Supermarkt jedoch ein Multi-Sense-Ansatz verfolgt wird, „haben wir einen eigenen go2market-Duft kreiert“, erklärt Perdolt. Darüber hinaus erkennt ein System, welcher Zielgruppe sich der Großteil der Kunden zuordnen lässt und passt entsprechend die Musikrichtung an. Auch die Lautstärke wird nach der Anzahl der Kunden reguliert.

Neben den technischen Innovationen warten auf den rund 400 Quadratmetern rund 350 verschiedene Produkte von etwa 120 Unternehmen auf die Kunden. Neben internationalen Markenherstellern reihen sich aber auch zahlreiche Start-ups und Kölner Traditionsunternehmen in den Regalen des go2marktes ein. Produkte folgender Marken gibt es unter anderem im go2market:

Der erste go2market in Deutschland: Öffnungszeiten in Köln-Braunsfeld

Der go2market eröffnet am 9. Juni in Köln-Braunsfeld. Anschließend ist der Supermarkt donnerstags und freitags von 10 bis 20 Uhr und samstags 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Marktforschungs-Supermarkt go2market in Köln: Mitgliedschaften wechseln

Vorbild des Kölner Geschäftes ist der go2market in Wien, der bereits eine dreijährige Testphase durchlaufen hat. Seit der offiziellen Eröffnung im Oktober 2020 hat der Wiener go2market rund 1,1 Millionen Kunden-Feedbacks gesammelt und an die Unternehmen weitergegeben, so Perdolt. Mit der Eröffnung eines zweiten Marktes sollen nun Kundenmeinungen aus Deutschland gesammelt werden.

Zwar müssen die Kunden für die Mitgliedschaft im go2market bezahlen, dafür erhalten sie allerdings im Gegenzug Guthaben, mit dem sie in dem Geschäft einkaufen können. Obwohl die Mitgliedschaften auf maximal 3.000 Kunden limitiert sind, können sich Kölner erneut bewerben. Da die Mitgliedschaften zeitlich begrenzt sind, wechseln nicht nur die Produkte, sondern auch die Kunden. (jaw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant