1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

go2market eröffnet in Köln: Wer darf im Marktforschungs-Supermarkt einkaufen?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Ein Kunde läuft durch einen Supermarkt.
In Köln eröffnet der erste Marktforschungs-Supermarkt. © Günther Zipfelmayer

Der Laden-Umbau zur Eröffnung des go2marktes in Köln-Braunsfeld läuft auf Hochtouren. In einer ersten Phase werden die Kunden am 21. Mai über eine Mitgliedschaft informiert.

Köln – Die Spannung steigt: In wenigen Tagen gibt der Marktforschungs-Supermarkt go2market in Köln bekannt, wer bald im Supermarkt einkaufen darf – und Produkt-Neuheiten vor dem offiziellen Launch testen kann. Denn obwohl der Supermarkt in Köln-Braunsfeld einem normalen Geschäft gleicht, können die Kunden mit ihrer Kaufentscheidung über die Zukunft der Produkte bestimmen. Dafür beantworten sie freiwillige Fragebögen zum Preis, Geschmack oder auch Design.

go2market in Köln-Braunsfeld: Erster Marktforschungs-Supermarkt in Deutschland

Kunden, die im Marktforschungs-Supermarkt einkaufen, erhalten Produkte, die noch nicht am deutschen Markt erhältlich sind, gerade gelauncht werden oder es bislang nur in anderen Ländern gab. Neben nationalen und internationalen Produkten bietet der go2market im Sortiment aber auch Waren von Kölner Traditionsunternehmen und Start-ups an.

Eröffnung in Köln-Braunsfeld: Der erste go2market in Deutschland

Der go2market eröffnet am 9. Juni in Köln-Braunsfeld. Anschließend ist der Supermarkt donnerstags und freitags von 10 bis 20 Uhr und samstags 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Wer allerdings im go2market einkaufen möchte, benötigt eine Mitgliedschaft, auf die sich die potenziellen Kunden bewerben müssen. Da die Mitglieder nach dem Kauf Fragen zum Produkt beantworten, wählt der Marktforschungs-Supermarkt go2market die Kunden nach soziodemografischen Merkmalen aus. Um ein umfassendes Meinungsbild zu erhalten, spielen folgende Aspekte bei der Auswahl eine Rolle:

Marktforschungs-Supermarkt in Köln: Mitglieder werden am 21. Mai informiert

Insgesamt vergibt der go2market bis zu 3.000 Mitgliedschaften. Wer sich beim Marktforschungs-Supermarkt beworben hat, kann am 21. Mai mit einer Antwort rechnen. „Wir werden in einer ersten Welle rund 1.000 bis 1.500 Mitglieder per E-Mail informieren“, sagt Jörg Taubitz, Deutschland-Manager von go2market. „Wer die Mitgliedschaft aktiviert und bezahlt, erhält den Zugangscode für die go2market-App“, erklärt Taubitz im Gespräch mit 24RHEIN.

Die ausgewählten Kunden erhalten eine Mitgliedschaft, für die sie zwar monatlich 14,99 Euro zahlen, im Gegenzug bekommen sie jedoch ein monatliches Einkaufsguthaben von 55 Euro gutgeschrieben. Kunden haben rund zwei Tage Bedenkzeit, ob sie die Mitgliedschaft annehmen möchten. „In der Regel freuen sich die Mitglieder aber, dass sie ausgewählt wurden und greifen direkt zu“, so Jörg Taubitz.

Kunden, die am 21. Mai allerdings keine E-Mail vom go2market erhalten, können weiterhin hoffen. „Nach Pfingsten kontaktieren wir in einer zweiten Phase weitere Mitglieder“, sagt Taubitz auf 24RHEIN-Anfrage.

Eröffnung im Juni: Marktforschungs-Supermarkt go2market wird noch umgebaut

Da der go2market bereits am 9. Juni eröffnet wird, laufen derzeit die Umbauarbeiten auf Hochtouren. Nachdem in den vergangenen Wochen das Regalsystem verbaut wurde, folgt in den kommenden Tagen die Technik, so Taubitz. Denn zusätzlich zur besonderen Produktauswahl werden im go2market auch Technik-Neuheiten, wie zum Beispiel Video-Screens oder auch Düfte, getestet.

„Es wird ein sehr schöner, moderner und menschennaher Markt. Die Mitglieder können sich auf spannende Features und Details freuen“, sagt Taubitz im Gespräch mit 24RHEIN. Sobald der Laden-Ausbau abgeschlossen sei, beginne der Technik-Check.

Modernste Technik hat auch der Supermarkt Rewe in einer Kölner Filiale eingebaut. Denn der Supermarkt testet das Einkaufen ohne Kassiervorgang. Dafür setzt Rewe auf die Pick&Go-Technologie, die auf zahlreichen Kameras und Sensoren basiert. (jaw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant