1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Insolvenz: Sanierung bei Hussel abgeschlossen – das passiert mit den Filialen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Eine Hussel-Filiale von Außen.
Die Sanierungsverfahren bei Hussel, Arko und Eilles sind abgeschlossen (Symbolbild). © Martin Gerten/dpa

Das Sanierungsverfahren von Hussel, Arko und Eilles wurde aufgehoben. Das Unternehmen fokussiert nun das Filial-Geschäft und den Online-Handel.

Köln – Noch vor dem Weihnachtsgeschäft geht es aufwärts: Hussel, Arko und Eilles haben die Insolvenzverfahren beendet. Das Amtsgericht Norderstedt hob die am 1. Juni dieses Jahres eröffneten Verfahren für die drei Unternehmen, die zur Deutschen Confiserie Gruppe gehören, nach Bestätigung der Insolvenzpläne auf. Nun sei es das Ziel, das Filial- und das Lebensmitteleinzelhandels-Geschäft zu stärken, aber auch den Online-Handel und die Digitalisierung des Unternehmens voranzutreiben. Das gab die Deutsche Confiserie Holding am Donnerstagmorgen bekannt. Was heißt das nun für Kunden?

Hussel, Arko und Eilles aus Sanierung

Während Hussel und Arko zur Deutschen Confiserie Gruppe gehören, ist das Unternehmen bei der Marke Eilles lediglich Lizenznehmer. Das heißt, die Gruppe betreibt unter der Marke Eilles Fachhandelsgeschäfte, diese befinden sich vor allem in Bayern. Die Marke Eilles gehört zur J. J. Darboven Gruppe.

Hussel, Arko und Eilles: Insolvenz-Verfahren abgeschlossen

Zwar sind die Geschäfte von Hussel, Arko und Eilles seit März wieder geöffnet, allerdings hatten die Unternehmen mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie zu kämpfen. Nun blickt die Deutsche Confiserie Holding jedoch nach vorn und werde die durch das Verfahren vorangetriebene Neuausrichtung weiterverfolgen. Das Ziel, die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie mit dem eingeleiteten Verfahren zu bewältigen, sei gelungen.

„Wir sind sehr froh, dass wir das Restrukturierungsverfahren nun mit Erfolg beendet und unser Unternehmen mit Blick auf den langfristigen und nachhaltigen Erfolg neu aufgestellt haben“, sagt Patrick G. Weber, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe.

Deutsche Confiserie Gruppe
MarkenAkro, Eilles und Hussel
SitzWahlstedt (Schleswig-Holstein)
ProdukteSüßigkeiten, Schokolade und Tee
FilialenBundesweit rund 250

Hussel, Arko und Eilles – Neuausrichtung mit Fokus auf Filialen

Durch das Sanierungskonzept hat die Gruppe die strategische Neuausrichtung der Marken geplant:

„Ich bin der Überzeugung, dass kundenorientierter Einzelhandel eine erfolgreiche Zukunft vor sich hat“, sagt Morzynski. Die Deutsche Confiserie Gruppe gehe nun laut Angaben des Investors „mit einer klaren Vision“ aus der Sanierung.

Hussel, Arko und Eilles nach Sanierung: Filial-Geschäft geht weiter

Da die Filialen bereits seit einigen Monaten geöffnet sind, wird es für die Kunden zunächst wie gewohnt weitergehen. Wie genau die neuen Pläne für das Filial- und Supermarkt-Geschäft aussehen, erklärt das Unternehmen jedoch nicht. Da sich Hussel vor allem im Laden-Geschäft einen Namen gemacht hat, könnte nun durch den Fokus auf den Online-Handel neue Service-Leistungen erfolgen. Details gibt es dazu aber nicht.

Das Unternehmen sei nun froh, eine „langfristige Lösung für alle Beteiligten“ gefunden zu haben, sagt Dr. Rainer Eckert, Rechtsanwalt der Unternehmensgruppe. Mit der gerichtlichen Aufhebung des Verfahrens „ziehen wir nun einen Schlussstrich“, sagt Patrick G. Weber weiter. Für die Kunden bleibt nun abzuwarten, ob sich beim Geschäft von Hussel, Arko und Eilles Veränderungen zeigen wird. (jaw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant