1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Preiserhöhung bei Ikea – was Kunden wissen müssen

Erstellt:

Von: Max Müller

Eine Kundin bezahlt an einer Kasse ihren Einkauf beim Möbelhaus Ikea.
An der Kasse müssen Ikea-Kunden mehr bezahlen. © Helmut Fohringer/dpa

Der Krieg in der Ukraine hat Auswirkungen auf alle, die jetzt Möbel kaufen wollen. Ikea hat bereits höhere Preise angkündigt. Welche Produkte sind betroffen?

Köln – Wer jetzt Möbel bei Ikea kaufen möchte, sollte genau hinschauen: Die Preise steigen nämlich. Bereits im Dezember 2021 hat eine Ikea-Sprecherin bestätigt, dass Möbel bei Ikea künftig teurer werden. Jetzt kommen noch Probleme wegen des Krieges in der Ukraine hinzu. Denn: Seit wichtige Rohstoff-Lieferanten von Ikea ausfallen oder mit einem Exportstopp belegt sind, haken die Lieferketten. Die Folge: keine reibungslose Produktion, weniger Angebot, längere Lieferzeiten, höhere Preise.

Hat das auch Einfluss auf die Produkte von Ikea? Ikea „muss auf steigende Kosten reagieren, indem wir unsere Verkaufspreise anpassen“, teilt eine Sprecherin des Unternehmens auf Anfrage von 24RHEIN mit. Im Klartext heißt das: Es wird teurer.

Ikea
Gründer:Ingvar Kamprad
Gründung:28. Juli 1943, Älmhult, Schweden
CEO:Jesper Brodin (1. Sept. 2017–)

Ikea: Preiserhöhungen – werden Möbel teurer?

Bereits länger bekannt ist, dass der Preis von Smart-Home-Produkten aus der Reihe „Trådfri“ steigen wird. Das Portal finanzen.net hat die Preiserhöhungen zusammengefasst:

ProduktAlter Preis vs. neuer Preis
TRÅDFRI Gateway40 Euro statt 20 Euro
Trådfri-Dimme7 Euro statt 6 Euro
Trådfri-Steckdose13 Euro statt 10 Euro
Trådfri Shortcut Button8 Euro statt 6 Euro
Trådfri Funk-Bewegungsmelder & Trådfri Signalverstärker12 Euro statt 10 Euro
Symfonisk-Regallautsprecher (2. Generation)130 Euro statt 100 Euro
Bodenstativ für Lautsprecher25 Euro statt 20 Euro

Die Ikea-Sprecherin will diese Preiserhöhungen nicht kommentieren. Dass Kunden für diese Produkte mehr bezahlen müssen, liegt allerdings nicht direkt am Ukraine-Krieg. Denn: Diese Preise gelten schon länger.

Welche Produkte, in denen Holz-Rohstoffe aus der Ukraine und aus Russland verbaut sind, nun teurer werden – auch dazu gibt es kein Statement von Ikea. Nur so viel: Die Preiserhöhungen würden von Land zu Land unterschiedlich ausfallen und es sei nach wie vor die Absicht von Ikea, die Preise so gering wie möglich zu halten.

Holz wird wegen Ukraine-Krieg teurer: Ikea passt die Preise an

Der Hintergrund: Die Ukraine, Russland und auch Belarus liefern bestimmte Rohstoffe (unter anderem Federholzleisten und Unterholz für Lattenroste), die vor allem in Massivholzmöbeln und Polstermöbeln verbaut sind. Deswegen werden sehr wahrscheinlich auch Ikea-Möbel aus diesem Sortiment – Schränke, Stühle, Sofas, Sessel – teurer werden, prognostizieren Experten wie der Geschäftsführer der Verbände der deutschen Möbelindustrie, Jan Kurth. (mm) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant