1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Lidl, Edeka und Deichmann: Wo gibt es die Corona-Impfung beim Einkaufen?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Eine Ärztin impft eine Frau.
Bald könnte es bei Supermärkten, Discountern und Geschäften Impf-Zentren geben (Symbolbild). © Sina Schuldt/dpa

Bald könnte es bei Kaufland, Deichmann, Edeka oder auch Kik Impf-Zentren geben. Die Aktion „Leben statt Lockdown“ soll zur Corona-Impfung motivieren.

Köln – Wer bei Kaufland, Lidl oder Aldi seinen Einkauf erledigt, kann sich bald vor dem Nachhause-Weg schnell noch eine Impfung gegen das Coronavirus abholen. Mit der Aktion „Leben statt Lockdown. Lass dich impfen“ informieren zahlreiche Supermärkte und Discounter in Deutschland sowie Einzelhandels-Geschäfte nicht nur über die Corona-Impfung, sondern bieten sie an ausgewählten Standorten bald sogar direkt an.

„Leben statt Lockdown“: Wer steckt hinter der Aktion für die Corona-Impfung?

Die Aktion „Leben statt Lockdown. Lass dich impfen“ wurde zusammen mit mehr als ein Dutzend Handelsunternehmen vom Handelsverband Deutschland (HDE) und dem Zentralen Immobilien Ausschuss (ZIA) organisiert. Dabei handelt es sich um eine breit angelegte Kampagne, die durch Impfungen vor Ort sowie Aufklärung zur Steigerung der Impfbereitschaft beitragen soll.

„Wir möchten die Bevölkerung mit der Aktion sensibilisieren. Dafür informieren wir über Flyer, Broschüren und Plakate. Dort, wo ein Angebot aufgestellt werden kann, wird auch direkt geimpft“, erklärt Stefan Hertel, Sprecher vom HDE, gegenüber 24RHEIN.

Corona: Welcher Supermarkt und welches Geschäft nimmt an der Impf-Aktion teil?

Die an der Kampagne teilnehmenden Unternehmen verzeichnen laut HDE täglich mehr als 40 Millionen Kundenkontakte und sind mit zehntausenden Standorten in ganz Deutschland vertreten. Hinter der Initiative „Leben statt Lockdown“ stehen unter anderem diese Unternehmen:

Impf-Aktion „Leben statt Lockdown“

Die Impfungen gegen das Coronavirus sind an allen Standorten kostenfrei.

Corona „Leben statt Lockdown“: Wo gibt es die Impf-Aktion?

Die Vorbereitungen für den offiziellen Start der Kampagne laufen derzeit auf Hochtouren. Das heißt: Die Flyer und die Plakate werden organisiert, die Website zur Aktion wird erstellt und die teilnehmenden Handelsunternehmen prüfen, ob und wo sie ein Impfzentrum errichten können. Die Impfaktionen erfolgen in enger Abstimmung mit den lokalen Gesundheitsämtern. „Daher ist es noch nicht genau absehbar, wo am Ende geimpft wird. Das klärt sich in den kommenden Tagen und Wochen“, sagt Hertel auf 24RHEIN-Anfrage.

Dementsprechend gibt es zurzeit noch keine konkreten Informationen zu den Impf-Standorten bei den Supermärkten, Discountern und Geschäften. Während nun die meisten Handelsunternehmen das Impf-Angebot prüfen, hat die ECE Group, der viele Shopping-Center in Deutschland gehören, bereits die Aktion gestartet.

Laut Unternehmensangaben wurden bereits an 16 Standorten über 10.000 Menschen gegen das Coronavirus geimpft – Tendenz steigend. „Dort wird die Impf-Aktion wirklich gut angekommen. In Hamburg hat man damit passend zum verkaufsoffenen Sonntag am 8. August gestartet“, erklärt Hertel.

An diesen ECE Group Shopping-Centern in NRW gibt es Impfzentren:

Corona-Impfung: „Leben statt Lockdown“-Kampagne mit Fußballer Emre Can

Damit möglichst viele Menschen erreicht werden soll es die Informationen zur „Leben statt Lockdown“-Kampagne auf deutsch, türkisch, arabisch und russisch geben, so Hertel. Neben den bekannten Einzelhandelsgeschäften und Supermärkten wirbt auch der BVB-Fußballer Emre Can für die Kampagne.

„Gemeinsam erreichen wir genau die Menschen, die sich trotz bestehendem Impfangebot bisher nicht haben impfen lassen. Hier wollen wir aufklären und gleichzeitig motivieren, denn nur mit einer wirkungsvollen Impfkampagne können wir dauerhaft wieder zur Normalität zurückkehren“, sagt HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth.

Auch Gesundheitsminister Jens Spahn ist von der Aktion des HDE begeistert: „Die größte Impfaktion der Geschichte ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Mit Blick auf die Delta-Variante und Herbst und Winter zählt jede Impfung.“

Sobald die Website der Aktion online geht und es weitere Informationen zu den Impf-Standorten bei den Supermärkten, Discountern und Geschäften gibt, informiert der HDE. Gerade vor dem Hinblick, dass Corona-Tests ab Mitte Oktober bald kostenpflichtig sein werden, könnte das Angebot von vielen Kunden gut angenommen werden. (jaw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant