1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Kaufland testet „Kaufland Card“ in Deutschland – das steckt dahinter

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Oliver Schmitz

Eine Kaufland-Filiale in der Thebäerstrasse in Ehrenfeld.
Kaufland hat das Bonus-System bereits in Osteuropa eingeführt. (Symbolbild) © Christoph Hardt/IMAGO

Kaufland hat in Deutschland erste Tests für die „Kaufland Card“ gestartet. Ende Oktober könnte sie bereits eingeführt werden. In Osteuropa gibt es sie bereits.

Köln – Lebensmittelhändler Kaufland plant wohl die „Kaufland Card“ schon bald auch in Deutschland einzuführen. Aktuell wird das Vorteilsprogramm in Deutschland noch getestet, doch schon in wenigen Wochen könnte es womöglich komplett eingeführt werden.

„Kaufland-Card“ in Deutschland: Tests in einigen Filialen laufen – Vorteilsprogramm über App

Nach Informationen der Lebensmittelzeitung soll die „Kaufland Card“ noch Ende Oktober in ganz Deutschland starten. Gegenüber 24RHEIN erklärt eine Kaufland-Sprecherin, dass diese in Deutschland aktuell in „ausgewählten Filialen“ getestet wird. Weitere Aussagen über eine mögliche Veröffentlichtung wollte das Unternehmen derweil noch nicht treffen.

Die Kaufland Card ist eine Smartphone-basiertes Loyalitäts-System. Durch dieses sollen Kunden unter anderem personalisierte Angebote, Rabatte sowie Kauf-Empfehlungen erhalten. Dafür nutzt Kaufland die Kundendaten aus den stationären Einkäufen sowie die Online-Bewegungen auf der App und den Internet-Seiten – insofern der Konsument dem zustimmt. Dafür sollen laut LZ auch die Daten aus dem von Real übernommenen Online-Martplatz Kaufland.de genutzt werden.

„Kaufland-Card“ in Osteuropa bereits gestartet – sowohl als App als auch als Plastikkarte

Die Kaufland Card gibt es in Osteuropa bereits seit 2019. Kaufland hat das Vorteilsprogramm bisher in Rumänien, Tschechien, der Slowakei, Kroatien und der Republik Moldau eingeführt und wohl auch für den Hauptmarkt Deutschland getestet. Die Nutzerzahl in Rumänen, wo sie als erstes verfügbar war, steigt nach Firmenangaben immer weiter an. Im Frühjahr 2021 lag diese demnach bei rund 2 Millionen. In allen weiteren Ländern nutzen diese zusammen 7,5 Millionen Menschen.

Während Kaufland in Rumänien zunächst nur eine Handy-Version der Kaufland Card eingeführt hatte, folgte wenig später noch eine Plastikkarte. Gegenüber der Lebensmittelzeitung gibt das Unternehmen an, dass diese für weniger Technik-affine Konsumenten angeboten wird. Jedoch würde „die Mehrheit der Kunden die digitale Version in der App“ bevorzugen. (os) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant