1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Kaufland-Test: Lebensmittel gibt es jetzt auch im Pfand-Glas

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Die Supermarktkette Kaufland will nachhaltiger werden – und bietet deshalb künftig Lebensmittel in Pfandgläsern an. Allerdings zunächst nur in ausgewählten Filialen.

Köln – Das Thema Nachhaltigkeit steht im Jahr 2022 – Stichwort Klimawandel – auch bei Supermärkten hoch im Kurs. Weniger Plastikmüll, mehr Gesundheits-Hinweise und nachhaltigere Produkte sowie Verpackungen sind das Ziel – und das längst nicht mehr nur in Bio-Supermärkten in Deutschland, sondern inzwischen auch bei Aldi, Rewe und Co.

Kaufland
HauptsitzNeckarsulm
Umsatz21 Milliarden Euro (2019)
Gründung1984, Neckarsulm
Mitarbeiterzahl139.000 (Oktober 2021), davon 76.000 in Deutschland
RechtsformStiftung & Co. KG
TochtergesellschaftenKaufland SB-Warenhaus GmbH & Co. KG, S.C. Kaufland Romania S.C.S.
DachorganisationDieter-Schwarz-Stiftung, Schwarz-Gruppe

Die Supermarktkette Kaufland geht nun sogar noch einen Schritt weiter und führt Lebensmittel mit Pfand ein. „Um Ressourcen zu schonen und den Einsatz von Plastik zu reduzieren, bietet Kaufland erstmalig Nahrungsmittel in Pfandgläsern an“, erklärt das Unternehmen, das künftig nach der Real-Zerschlagung auch einige Real-Filialen übernehmen wird.

Kaufland: Lebensmittel im Pfandglas – Müsli, Zucker, Mehr und Gummibärchen

Das Angebot wird zunächst in zehn Kaufland-Filialen getestet, bevor es bei Erfolg möglicherweise auch auf Angebote in Rest-Deutschland und auch NRW ausgeweitet wird. „Die Kunden können aus bis zu 90 Artikel in Bio-Qualität wählen: darunter Müsli, Reis, Couscous, Zucker, Mehl, Porridge, Gummibärchen sowie diverse Nüsse und Trockenfrüchte. Die leeren Gläser werden einfach über die Leergutautomaten zurückgegeben und gelangen so wieder in der Mehrwegkreislauf“, erklärt das Unternehmen den Ablauf.

Kaufland mit Pfand auf Lebensmittel in vorerst zehn Filialen – Test

Ein Schild von Kaufland mit den Öffnungszeiten, daneben Lebensmitteln in Pfandgläsern.
Kaufland testet eine Neuerung und bietet Lebensmitteln in Pfandgläsern an – doch nicht in allen Filialen. © Eibner/Imago & Kaufland

In folgenden Filialen, allen voran im Süden von Deutschland, findet der Testlauf zunächst statt:

Die Lebensmittel in den Pfandgläsern kommen von Eco Terra, einem Lieferanten, der sich auf das Angebot unverpackter Lebensmittel spezialisiert hat. Kaufland schreibt sich bereits seit Langem auf die Fahne, mit zahlreichen Maßnahmen dafür zu sorgen, den Einsatz von Plastik zu vermeiden oder zu reduzieren. So werden aktuell, in Kooperation ebenfalls mit Eco Terra, in insgesamt acht Kaufland-Filialen Unverpackt-Stationen getestet. Über diese Stationen können sich Kaufland-Kunden verschiedene Grundnahrungsmittel wie Nudeln, Reis oder Müsli selbst in eigenen Gefäße abfüllen. (mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant