1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Kaufland testet neuen Pfandautomaten, der bis zu 100 Flaschen auf einmal schluckt

Erstellt:

Von: Benjamin Stroka

Menschen werfen Pfand in den Pfandautomaten der Firma Tomra.
Der Pfandautomat der Firma Tomra wird jetzt in einer Kaufland-Filiale getestet. Das Gerät kann 100 Flaschen und Dosen auf einmal aufnehmen. © Tomra

Kaufland testet einen neuen Pfandautomaten: Kunden können bis zu 100 PET-Flaschen und Dosen auf einmal einwerfen. Wie funktioniert der neue Pfandautomat?

Neckarsulm – Die meisten dürften eine solche Situation kennen: Man möchte beim Einkauf im Supermarkt noch schnell Leergut am Pfandautomaten zurückgeben. Flasche für Flasche muss dann einzeln in die Öffnung geschoben werden. Im besten Fall richtet man das Etikett beim Einlegen nach oben aus, damit es leichter gescannt werden kann. Manch eine Flasche wird trotzdem wieder ausgespuckt und erst beim wiederholten Versuch auch wirklich eingezogen. Vor allem zu Stoßzeiten, wenn viele Menschen einkaufen und Pfand zurückbringen, kann das durch Warteschlangen zur echten Geduldsprobe werden. Künftig könnte all das deutlich schneller gehen, zumindest bei Kaufland.

Kaufland: Neuer Pfandautomat kann 100 Flaschen auf einmal schlucken

Denn die Supermarktkette aus Neckarsulm testet aktuell einen neuen Pfandautomaten. Und der ist quasi der Goliath und den Leergutautomaten. Bis zu 100 PET-Einweg- und Mehrwegflaschen sowie Dosen kann der „Tomra R1 High-Speed“ mit nur einem einzigen Einwurf aufnehmen. Was klingt, wie ein Gefährt aus dem Motorsport oder der Luftfahrt, ist aber tatsächlich ein Pfandautomat. Und der steht nun in einer Kaufland-Filiale in Wiesbaden. Dort wird der Turbo-Automat getestet.

PET-Flaschen und Dosen können in den „Tomra R1 High-Speed“ gleich säckeweise eingefüllt werden. Danach wird die Eingabeklappe geschlossen und der Pfandautomat beginnt zu zählen und zu sortieren. „Der gesamte Ablauf geht bis zu fünfmal schneller als bei der herkömmlichen Pfandrückgabe“, teilt Kaufland mit. Für Kunden dürfte das eine erhebliche Zeitersparnis bedeuten. Kaufland hofft außerdem, dass durch die Vereinfachung der Pfandrückgabe noch mehr Menschen ihre Flaschen zurückbringen. Damit soll der Recyclinganteil erhöht und Plastik reduziert werden.

Kaufland: Neuer Pfandautomat – bislang aber nur in einer Filiale

„Vor allem für Kunden mit größeren Mengen an Leergut ist der neue Automat eine ideale Ergänzung, der die Leergutabgabe deutlich beschleunigt und vereinfacht“, sagt Florian Hermanski, verantwortlich für das Pfandrücknahmesystem bei Kaufland Deutschland. Laut Kaufland-Angaben komme der neue Automat in Wiesbaden bereits sehr gut an. „Die Kunden haben sich schnell daran gewöhnt, Flaschen und Dosen nicht mehr einzeln einlegen zu müssen und schätzen den Einmaleinwurf durch die große Öffnung beim Neuzugang unter den fünf Automaten“, heißt es vonseiten des Supermarktes.

Wer jetzt hofft, den Pfandautomat bald auch in seiner Kaufland-Filiale testen zu können, muss sich aber noch gedulden. Den Automaten gibt es bislang nur in Wiesbaden. Dort soll der Test noch bis zum Ende des Jahres laufen. Danach will Kaufland entscheiden, ob der Leergutautomat auch in weiteren Filialen eingesetzt werden soll.

Neben dem Pfandautomaten testet Kaufland aktuell weitere Neuerungen, um Plastik zu reduzieren. In mehreren Filialen von Kaufland gibt es mittlerweile Unverpackt-Stationen. Seit April testet der Supermarkt in einigen Märkten zudem auch Lebensmittel in Pfandgläsern. (bs) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant