1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Kaufland Online-Marktplatz: Online-Shop, der Amazon Konkurrenz machen soll

Erstellt:

Von: Benjamin Stroka

Das Logo der Supermarktkette Kaufland und ein Paketlieferant (Montage).
Im Kaufland Online-Marktplatz können Kunden Produkte bestellen und sich nach Hause liefern lassen (Symbolbild/Montage). © C. Hardt/FutureImage/Imago & Shotshop/Imago

Kaufland bietet mit dem hauseigenen Online-Marktplatz ein Angebot, das weit über die klassischen Filialen hinausgeht. So funktioniert der Online-Shop.

Neckarsulm – Die Digitalisierung hat längst die Supermärkte in Deutschland erreicht. Ob digitale Kundenkarten mit Treueprogrammen, wie die Kaufland Card oder die Rewe-Vorteilskarte, oder die Möglichkeit, seine Einkäufe direkt online zu tätigen und dann nach Hause liefern zu lassen. Der Supermarkt Kaufland geht aber seit rund einem Jahr noch einen Schritt weiter. Denn der Kaufland Online-Marktplatz bietet nicht nur eigene Produkte an, sondern auch die von tausenden Händlern. Damit macht Kaufland sogar Amazon Konkurrenz.

Kaufland
Gründung:1968
Hauptsitz:Neckarsulm
Filialen:über 1300 in acht Ländern
Mitarbeiter:ca. 132.000

Kaufland: Was ist der Kaufland Online-Marktplatz?

Der Online-Marktplatz von Kaufland ist das E-Commerce-Angebot der Supermarktkette mit Hauptsitz in Neckarsulm. Das Angebot auf dem Online-Marktplatz übersteigt dabei um ein Vielfaches das der stationären Kaufland-Filialen. Das ist möglich, weil neben Kaufland selbst auch tausende externe Händler ihre Waren auf dem Kaufland Online-Marktplatz anbieten können. Kaufland stellt dafür die Plattform zur Verfügung, die Preise wiederum stammen von den jeweiligen Händlern selbst.

So werden laut Kaufland-Angaben aktuell über 30 Millionen Produkte in mehr als 5000 Kategorien auf dem Online-Marktplatz angeboten. Inzwischen nutzen rund 7000 Händler das Kaufland-Angebot.

Kaufland: Wie funktioniert der Kaufland Online-Marktplatz?

Kunden können im Online-Marktplatz nach Produkten stöbern, diese dann online bestellen und sich nach Hause liefern lassen. Es gibt dabei die Möglichkeit, zwischen dem Online-Marktplatz, mit Millionen Produkten externer Händler, und den Filial-Angeboten von Kaufland selbst, hin und herzuwechseln.

Um den Kaufland Online-Marktplatz zu nutzen, müssen Kunden zuvor ein Kaufland-Kundenkonto erstellen. Nach dem Einloggen funktioniert der Marktplatz wie ein klassischer Online-Shop. Das heißt: Es gibt eine Suchfunktion und einen Warenkorb. Wer seine gewünschten Produkte ausgewählt hat, kann diese dann beispielsweise per Paypal oder Kreditkarte online bezahlen und sich nach Hause liefern lassen.

Da es sich bei den meisten Artikeln im Kaufland Online-Marktplatz nicht um Produkte von Kaufland selbst handelt, ist nicht immer sofort einsehbar, wer der eigentliche Verkäufer ist. Das können Kunden aber in der Einzelansicht der verschiedenen Produkte in einer Info-Box sehen. Das sollte immer vorab gecheckt werden, da im Falle einer Retoure der Artikel an den Händler zurückgeschickt werden muss. Eine Rückgabe von online bestellten Produkten in einer stationären Kaufland-Filiale ist nicht möglich.

Kaufland Online-Marktplatz: Welche Produkte gibt es im Shop?

Es gibt Waren aus verschiedenen Themengebieten, darunter:

Online-Shop bei Kaufland: Seit wann gibt es den Kaufland Online-Marktplatz?

Ursprünglich war der Online-Marktplatz samt Konzept ein Angebot der SB-Warenhauskette Real. Im Zuge der Real-Zerschlagung wurde aber auch das Online-Angebot verkauft. Im Oktober 2020 hat Kaufland den Online-Marktplatz real.de übernommen, seit 1. März 2021 wird der Shop offiziell über kaufland.de betrieben. Seit Mitte April 2021 ist der Online-Marktplatz vollständig auf kaufland.de integriert. Übrigens: Real-Kunden, die zuvor bereits ein Kundenkonto für den Real-Marktplatz hatten, mussten und müssen kein neues Kaufland-Kundenkonto erstellen. Die Konten wurden integriert und so funktionieren auch die alten Zugangsdaten weiterhin.

Kaufland Online-Marktplatz: Konkurrenz für Amazon?

Wer öfter bei Amazon online einkauft, dem wird das Konzept des Kaufland Online-Marktplatzes bekannt vorkommen. Es ähnelt nämlich dem Amazon Marketplace, der bereits zuvor Händlern die Möglichkeit geboten hat, ihre Waren zentral bei Amazon anzubieten. Real.de hatte ursprünglich den Online-Marktplatz integriert, um Händler unabhängiger von Amazon zu machen. Dem Credo folgt seit der Übernahme auch Kaufland.

Inzwischen plant Kaufland auch, den Online-Marktplatz zu einem sogenannten „Global Marketplace“ auszubauen. Dafür soll das Angebot im nächsten Jahr auch ins Ausland expandieren. Als erste Länder will Kaufland Tschechien und die Slowakei in das Marktplatz-Angebot integrieren. (bs) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant