1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Wenn aus einem Real-Markt ein Kaufland wird: Auf diese Änderung müssen Kunden sich einstellen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Eine geschlossene Kaufland-Filiale mit Einkaufswagen.
Kaufland hat 13 Real-Märkte umgebaut und eröffnet (Symbolbild). © Kateøina ulová/dpa

Kaufland übernimmt 92 ehemalige Real-Filialen übernommen und ist nun dabei, die Standorte umzubauen und zu modernisieren. Anfang März ist der nächste NRW-Markt an der Reihe.

UPDATE vom 8. Februar 2021, 13:55 Uhr: Seit einigen Tagen erstrahlen die ehemaligen Real-Märkte in neuem Design: Kaufland hat bereits 13 Filialen übernommen, umgebaut und wieder eröffnet. Während bei einigen Standorten nur kleine Details verändert wurden, dauern bei anderen Märkten die Umbaumaßnahmen einige Wochen oder sogar Monate an.

Eine Veränderung fällt den Verbrauchern wahrscheinlich direkt auf: Während bei Real im Eingangsbereich die Nonfood-Ware – Produkte, die keine Lebensmittel sind – platziert waren, befindet sich dort bei Kaufland nun die Obst- und Gemüse-Abteilung, wie die Lebensmittelzeitung berichtet. Dort verwendet der Supermarkt aus Neckarsulm auch vermehrt neue digitale Preisschilder und lässt die gedruckten Kennzeichnungen verschwinden.

Eine ebenso große Veränderung betrifft zwar nicht die Verbraucher, aber dafür die Mitarbeiter. Damit die ehemaligen Real-Mitarbeiter schnell die Kaufland-Strukturen übernehmen, setzt das Unternehmen in allen Hierarchieebenen Patenschaften ein. Die Paten sollen die Mitarbeiter begleiten und ihnen alles Wichtige erklären, dadurch profitieren natürlich auch die Verbraucher.

Außerdem führt Kaufland in allen Mitarbeiter-Strukturen das „Du“ ein, wie die LZ berichtet. (jaw)

Das passiert, wenn Kaufland einen Real-Markt umbaut

Köln – Nachdem der Supermarkt Kaufland bereits die ersten 13 Märkte der kriselnden SB-Warenhauskette Real übernommen hat, warten nun die ersten Veränderungen auf die Verbraucher. Denn damit die übernommenen Real-Märkte zum einheitlichen Kaufland-Konzept passen, wurden die Filialen zunächst geschlossen und umgebaut. Anders als 10 Real-Filialen, die spätestens im Herbst 2021 für immer schließen.

Seit dem 3. Februar haben die von Kaufland umgebauten Filialen wieder geöffnet. Dennoch werden sie auch bei laufendem Betrieb weiter angepasst. Während einige der Umbaumaßnahmen sichtbar sind, fallen andere Veränderungen erst beim zweiten Blick auf.

Kaufland baut ehemalige Real-Märkte um: Manche Veränderungen fallen nicht sofort auf

Kürzlich wurde auch die Übernahme der Real-Filiale in Gütersloh durch Kaufland bekannt. Diese wird nach Kaufland-Angaben Anfang März umgebaut und für Verbraucher am 3. März 2021 eröffnet.

„Je nach Standort können die Maßnahmen einige Wochen oder einige Monate in Anspruch nehmen“, erklärt Kaufland-Sprecherin Annegret Adam. Denn während bei einigen Filialen lediglich die Höhe der Regale angepasst – das Kaufland-Konzept sieht eine Regalhöhe von 1,80 Meter vor – und Bereiche getauscht werden, fallen die Maßnahmen in anderen Märkten umfangreicher aus. „In Kulmbach werden wir beispielsweise den Getränkemarkt in die Filiale integrieren. Die Fläche, wo der Getränkemarkt zuvor war, wird anschließend modernisiert und vermietet“, ergänzt Adam.

Kaufland: Kunden können während des Umbaus der Ex-Real-Märkte normal einkaufen

Die Filiale in Edingen-Neckarhausen steckt mitten in den Umbaumaßnahmen. Hier wurden bereits Waagen- und Kassensysteme ausgetauscht ebenso wie Logos, Banner und Plakate vor und im Markt. Erleichterung gibt es dort für die Mitarbeiter der Leergutannahme. Die Automaten wurden erneuert und durch modernere Geräte ausgetauscht. Es gebe nun auch eine PET-Presse, berichtet die Sprecherin.

In den nächsten sechs bis acht Wochen wird der Markt weiter modernisiert. In Edingen-Neckarhausen werden die Frischbereiche für SB-Fleisch sowie die Tiefkühlabteilung erweitert. Die Kunden können bei den weiteren Umbauarbeiten sogar live dabei sein. Denn: „Die Maßnahmen werden bei laufendem Betrieb durchgeführt, so dass die Kunden auch während dieser Zeit wie gewohnt einkaufen können“, erklärt Adam.

Real-Zerschlagung: Umbaumaßnahmen von Kaufland können länger dauern

Je nach Größe und Alter des Standortes variiere der Maßnahmen-Zeitraum. „Manche Umbauarbeiten dauern auch bis Jahresende“, sagt die Sprecherin auf 24RHEIN-Anfrage. Bisher sei die Resonanz jedoch groß, so Adam. „Viele Bürger sind natürlich gespannt auf unser Sortiment.“

Real-Zerschlagung: Kaufland übernimmt 14 Filialen

Nachdem das Bundeskartellamt die Übernahme von 92 Real-Märkten durch Kaufland bestätigt hatte, wurden im Januar die ersten 13 Märkte bekannt. Folgende Filialen wurden im Zeitraum vom 1. bis 2. Februar umgebaut und anschließend eröffnet:

Globus und Edeka: Real-Eigentümer SCP verkauft Filialen

Erst im Frühjahr 2020 hatte der russische Real-Eigentümer SCP die angeschlagene SB-Warenhauskette von der Metro erworben, um sie anschließend weiterzuverkaufen. Aufgrund der ausführlichen Prüfung der Kartellbehörden hat dieser Prozess länger gedauert, als zunächst erwartet.

Neben Kaufland haben auch Globus und Edeka Interesse an den Real-Märkten angemeldet. Während Globus bereits die Bestätigung für 24 Filialen erhalten hat, wurde die Frist vom Bundeskartellamt für die Übernahme durch Edeka erst kürzlich verlängert.

Auch interessant