1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Kaufland übernimmt Real-Markt in Wolfsburg – was bisher bekannt ist

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Das Logo einer Kaufland Filiale an einem Mast. Darunter sind die Öffnungszeiten zu sehen.
Die Real-Filiale in Wolfsburg-Heinenkamp wechselt zu Kaufland (Symbolbild). © Andreas Haas/IMAGO

Kaufland wird bald den Real-Markt in Wolfsburg-Heinenkamp übernehmen. Insgesamt könnten bis zu 92 Real-Standorte an Kaufland übergehen.

Neckarsulm/Wolfsburg – Im Prozess um die Real-Zerschlagung geht es nun weiter: Der Supermarktriese Kaufland hat sich einen weiteren Standort gesichert – und wird schon bald den ehemaligen Real-Markt in Wolfsburg-Heinenkamp am Brandgehaege 9 übernehmen.

Real-Zerschlagung: Kaufland übernimmt Filiale in Wolfsburg

Damit reiht sich der nächste Real-Standort im Portfolio vom Supermarkt Kaufland ein. Der Lebensmittelhändler aus Neckarsulm, der wie Discounter Lidl zur Schwarz-Gruppe gehört, hat im Zuge der Real-Zerschlagung bereits im Dezember 2020 grünes Licht für bis zu 92 Real-Märkte erhalten.

Während die ersten Ex-Real-Filialen unter anderem in Aachen, Bochum oder auch Neuss schon im Februar an Kaufland übergangen sind, steht die Übernahme zahlreicher Märkte noch aus. So auch der neue Übernahme-Standort in Wolfsburg-Heinenkamp.

Denn obwohl es für die kommenden Real-Märkte, die von Kaufland übernommen werden, wie zum Beispiel in Leipzig oder auch Würzburg, bereits konkrete Termine gibt, steht das offizielle Übernahme-Datum für Wolsburg-Heinenkamp noch aus. Zwar hat Real die Filiale nun auf der offiziellen Standort-Abgabenliste aufgeführt, allerdings heißt es dort „Termin noch offen“.

Real wird verkauft: Kaufland, Edeka und Globus übernehmen Märkte

Neben Kaufland haben sich auch die Supermärkte Edeka und Globus Real-Filialen gesichert. Während Globus die Freigabe für bis zu 24 Real-Märkte erhalten hat, kann Edeka bis zu 51 Real-Standorte übernehmen – allerdings zum Teil nur unter Auflagen.

Während sich die Mitarbeiter in Wolfsburg-Heinenkamp nun auf eine baldige Übernahme freuen können, ist die Zukunft der Real-Märkte in Köln und Düsseldorf noch ungewiss. Für die Filialen in den Rheinmetropolen gibt es bislang keinen Supermarkt, der einen der Standorte übernehmen möchte. Lediglich die Real-Filiale in Köln-Porz stehe laut Verdi auf der Liste von Kaufland, einen offiziellen Termin gebe es allerdings nicht.

Für die drei Düsseldorfer Real-Märkte gibt es allerdings keinen Interessenten. Zwar steht die Zukunft für die Firmenzentrale in Düsseldorf fest, allerdings gibt es für den Standort keine Hoffnung. So rückt nicht nur das Ende der Real-Firmenzentrale in Düsseldorf näher, sondern auch das Aus für die etwa 800 Mitarbeiter. Sie werden das Unternehmen nun in den kommenden Monaten über einen Sozialplan verlassen.

Ob es für weitere Real-Standorte noch eine Hoffnung gibt, bleibt abzuwarten. Wann die Real-Mitarbeiter in Wolfsburg-Heinenkamp den Arbeitgeber wechseln, werden Real und Kaufland in den kommenden Wochen bekannt geben. (jaw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant