1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Aus Real wird Kaufland: Supermarkt sichert sich vier neue Filialen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Das Kaufland-Logo an der Außenfassade einer Filiale.
Der Supermarkt Kaufland sichert sich weitere Real-Filialen (Symbolbild). © Michael Gstettenbauer/IMAGO

Kaufland sichert sich die Real-Filialen in Karlsruhe, Hemmingen, Greifswald und Dortmund. Die Märkte gehen im August und Oktober an den Supermarkt.

Köln/Neckarsulm – Die Real-Zerschlagung schreitet voran – und Kaufland sichert sich erneut gleich mehrere Standorte. Nachdem der Supermarktriese erst kürzlich den Real-Markt in Wolfsburg erhalten hat, macht Kaufland Tempo. Noch in diesem Jahr übernimmt Kaufland die Real-Filialen in Dortmund, Greifswald, Hemmingen und Karlsruhe.

Real-Zerschlagung: Kaufland übernimmt vier neue Filialen

Das Portfolio von Kaufland wächst erneut: Während Kaufland bereits die ersten Ex-Real-Filialen übernommen, umgebaut und eröffnet hat, greift der Supermarkt nach weiteren Standorten. Nachdem sich Kaufland erst vor wenigen Tagen fünf Real-Märkte – darunter vier in Nordrhein-Westfalen – gesichert hat, stehen nun die nächsten vier Übernahme-Standorte offiziell fest.

Diese Real-Filialen wechseln zu Kaufland:

Real wird Kaufland in Dortmund, Greifswald, Karlsruhe und Hemmingen

Wenngleich Kaufland die ersten Ex-Real-Filialen in Aachen, Bochum oder auch Neuss bereits unter seiner Hand führt, steht die Übernahme der meisten Märkte noch aus – so auch in Dortmund, Greifswald, Karlsruhe und Hemmingen.

Denn obwohl die Zukunft der Filialen nun fest steht, gibt es noch keine offiziellen Eröffnungstermine. Zwar gehen die Filialen im August und Oktober offiziell an Kaufland über, wie lange der Supermarkt die Filialen jedoch umbaut, ist noch unklar. Denn bevor die Ex-Real-Standorte unter Kaufland-Flaggierung öffnen können, müssen sie im neuen Design umgebaut und angepasst werden. Je nachdem welche Maßnahmen der Supermarkt umsetzen möchte, können die Umbauarbeiten zwei Wochen dauern, aber auch mehrere Monate.

Fest steht jedoch: Im Zuge der Real-Zerschlagung hat sich der Supermarktriese den Löwenanteil gesichert. Insgesamt hat Kaufland die Freigabe vom Bundeskartellamt für bis zu 92 Real-Filialen bekommen.

Real-Zerschlagung: Edeka, Kaufland, Globus, Rewe und Kaufland haben Interesse

Doch neben Kaufland buhlen auch Edeka und Globus bereits seit Monaten um die Real-Standorte. Während Globus wie Kaufland im Dezember die Freigabe für bis zu 24 Real-Filialen erhalten hat, musste sich Edeka lange gedulden. Erst im März hat das Bundeskartellamt eine Entscheidung getroffen und Edeka grünes Licht für bis zu 51 Real-Märkte gegeben – allerdings zum Teil nur unter Auflagen.

Neu im Rennen ist aber auch Rewe. Obwohl sich der Supermarkt aus Köln lange zurückgehalten hat und sich zur Real-Zerschlagung nicht äußerte, hat es Rewe nun offiziell gemacht und einen Antrag beim Kartellamt gestellt. Der Supermarkt Rewe möchte die Real-Filialen in Balingen und Oldenburg übernehmen. (jaw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant