1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Kaufland übernimmt 6 weitere Real-Filialen – zwei davon in NRW

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Eine Kaufland-Filiale von Außen.
Kaufland übernimmt die Real-Filialen in Grevenbroich, Jülich, Berlin, Ritterhude und Kirchentellinsfurt (Symbolbild). © Michael Kremer/IMAGO

Kaufland sichert sich im Zuge der Real-Zerschlagung sechs weitere Filialen. In 2022 übernimmt der Supermarkt unter anderem die Real Geschäfte in Grevenbroich und Jülich.

Düsseldorf – Die Real-Zerschlagung bleibt in Bewegung: Nachdem Kaufland erst kürzlich die Freigabe für weitere 22 Real-Filialen erhalten hat, greift der Supermarkt direkt zu. Gleich sechs ehemalige Real-Märkte sichert sich Kaufland und baut damit sein Real-Portfolio in Nordrhein-Westfalen weiter aus. So übernimmt der Supermarkt neben den Ex-Real-Filialen in Berlin, Ritterhude, Heiligenroth und Kirchentellinsfurt auch die Real-Standorte in Grevenbroich und Jülich. Was ist bereits bekannt?

Kaufland
BrancheLebensmitteleinzelhandel
HauptsitzNeckarsulm
Gründung1984
DachorgansisationSchwarz-Gruppe

Real wird Kaufland: Übernahme in Jülich, Grevenbroich, Berlin, Ritterhude, Heiligenroth und Kirchentellinsfurt

Real in Grevenbroich, Jülich, Berlin, Ritterhude, Heiligenroth und Kirchentellinsfurt – Kaufland übernimmt Standorte

Die erste Zusage für die Real-Übernahme hat Kaufland vom Bundeskartellamt bereits im Dezember 2020 erhalten. Durch einen zweiten Antrag hat Kaufland Ende August seinen Löwenanteil von 92 Real-Filialen auf insgesamt 114 Real-Häuser ausgebaut. Während bereits erste Ex-Real-Filialen von Kaufland übernommen, umgebaut und eröffnet wurden, greift der Supermarkt nun zu und sichert sich weitere sechs Standorte.

Unter den 114 Real-Märkten, die Kaufland übernehmen kann, befinden sich nun die Real-Standorte in Grevenbroich, Jülich, Berlin, Kirchentellinsfurt, Heiligenroth und Ritterhude. Diese sechs Filialen werden allesamt am 17. Januar 2022 von Kaufland übernommen. Zwar steht damit ein offizielles Übernahme-Datum fest, wann Kaufland die ehemaligen Real-Filialen jedoch eröffnen wird, ist noch unklar.

Denn bevor die Real-Märkte als Kaufland-Supermarkt für die Kunden öffnen werden, müssen die Filialen an das Kaufland-Konzept angepasst werden. Das heißt: Änderung der Regale, des Logos und der Produkte sowie des IT- und Warenwirtschaftssystem. Während sich Globus bei der Real-Übernahme oft mehrere Monate Zeit nimmt, hat Kaufland bisher in den meisten Fällen kurzen Prozess gemacht und die nötigsten Umbauarbeiten binnen weniger Tage durchgeführt. Noch gibt es allerdings kein offizielles Eröffnungsdatum für die neuen Kaufland-Filialen.

Real-Zerschlagung: Edeka, Globus, Kaufland und Rewe übernehmen Filialen

Neben Kaufland und Globus haben auch Edeka und Rewe grünes Licht für die Real-Übernahme erhalten. Während Globus bis zu 24 Real-Standorte übernehmen kann, hat Edeka die Zusage für bis zu 58 Real-Märkte. Auch Edeka hat bereits weitere Anträge zur Real-Übernahme beim Kartellamt gestellt und bereits für sieben der 13 angemeldeten Filialen die Freigabe erhalten.

Während die drei Supermarktketten bei der Real-Zerschlagung zugreifen, hält sich Rewe bisher zurück. Denn der Supermarkt aus Köln möchte bislang lediglich zwei Real-Standorte übernehmen. Ob weitere Märkte folgen, ist offen. (jaw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Dieser Artikel wurde zuletzt am 16. September inhaltlich ergänzt und aktualisiert. Neuerung: Übernahme in Heiligenroth.

Auch interessant