1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Corona-Schnelltest auf dem Parkplatz: Lidl und Kaufland errichten Stationen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Medizinsiches Personal führt einen Corona-Schnelltest in der Nase durch.
Die Schwarz-Gruppe, zu der Lidl und Kaufland gehören, baut ein eigenes Corona-Schnelltest-Netzwerk auf (Symbolbild). © Marijan Murat/dpa

Lidl und Kaufland eröffnen Corona-Schnelltest-Zentren auf ihren Parkplätzen. Es sollen bundesweit mehrere hundert Test-Stationen für den Gratis-Bürgertest folgen.

Neckarsulm/Köln – Einmal pro Woche können sich Bürger einen kostenlosen Corona-Test machen lassen. Im Kampf gegen das Coronavirus sind die Tests eine schnelle Lösung, um Auskunft über eine mögliche Infektion zu bekommen, und ermöglichen ein Stück weit Normalität.

Schwarz-Gruppe
HauptsitzNeckarsulm (Baden-Württemberg)
Mitarbeiter458.000 weltweit
Filialenüber 12.500 Märkte
MarkenLidl, Kaufland, Schwarz Produktion, PreZero

So plant etwa jeder Dritte noch in Kürze einen Schnelltest durchzuführen, so die Corona-Befragung des Marktforschungsinstituts Appinio. An zahlreiche Flughäfen, öffentlichen Plätze oder auch Apotheken wurden bereits Corona-Schnelltest-Zentren aufgebaut, nun zieht der Handel nach. Ab dem 30. März beginnt die Schwarz-Gruppe, zu der Kaufland und Lidl gehören, den Aufbau mehrerer kostenloser Schnelltest-Zentren auf den Supermarkt-Parkplätzen.

Kaufland und Lidl: Aufbau eigener Corona-Schnelltest-Zentren auf Parkplätzen

Die Schwarz-Gruppe startet mit dem Ausbau des bundesweiten Schnelltest-Netzwerks in Heilbronn und Eppingen. Ziel ist es jedoch, in den kommenden Wochen mehrere hundert Testzentren in Deutschland aufzubauen und ein flächendeckendes Angebot im Rahmen der Corona-Testverordnung des Bundesgesundheitsministeriums schaffen.

Alle Bürger können sich dort einmal pro Woche kostenfrei auf das Coronavirus testen. Folgende Hinweise sollten Testwillige beachten:

Die Corona-Teststationen von Lidl und Kaufland auf dem Kundenparkplatz

Die Testzentren werden durch den Anbieter Ecolog unter der Marke EcoCare errichtet und betrieben. Die Testzentren befinden sich auf den Lidl- und Kaufland-Parkplätzen.

Schwarz-Gruppe: Kaufland und Lidl führen eigene Corona-Teststationen ein

Wie lange der Aufbau der Corona-Teststationen dauert, lässt die Schwarz-Gruppe offen, der Aufbau soll sukzessive stattfinden. Lidl und Kaufland sind damit die ersten deutschen Supermärkte, die eigene Testzentren auf den Kundenparkplätzen einführen – allerdings nicht die einzigen Einzelhändler.

Ein Schnelltest-Zentrum von Außen.
Die Schnelltest-Zentren der Schwarz-Gruppe, zu der Lidl und Kaufland gehören, von Außen. © Kaufland

Die Drogerie dm kündigte bereits Anfang März den Aufbau mehrerer Corona-Teststationen an und nahm kürzlich das erste Test-Zentrum in Betrieb. Obwohl die Drogeriekette zunächst etwa 250 Schnelltest-Zentren im Südwesten geplant hatte, sollen nun bis Ende April bundesweit 500 dm-Test-Stationen öffnen. Geplant sind laut dm mehr als 1.000 Schnelltest-Zentren. Auch merkur.de* berichtet über die Pläne von Lidl und Kaufland, auf den eigenen Parkplätzen bald Corona-Schnelltests anzubieten*.

Neben Lidl, Kaufland und dm bieten inzwischen auch mehrere Supermärkte, Discounter und Einzelhändler die Corona-Schnelltests zur Eigenanwendung im Handel an. Wo es in Köln und Düsseldorf kostenlose Corona-Teststationen gibt, berichtet 24RHEIN. (jaw) *merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant