1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Lieferando baut Angebot für Lebensmittel-Lieferungen aus

Erstellt:

Von: Benjamin Stroka

Eine Lieferando-Fahrradkurierin beim Ausliefern.
Lieferando bietet in Zukunft noch mehr frische Lebensmittel an (Symbolbild). © Michael Gstettenbauer / Imago

Lieferando expandiert auf dem Markt für Lebensmittel-Lieferungen. Der Bringdienst kooperiert jetzt mit den Lieferservices Food.de, Grovy und Wuplo.

Berlin – Der Bringdienst Lieferando möchte in Zukunft noch stärker auf die Lieferung von Lebensmitteln und anderen klassischen Supermarktartikeln setzen. Um das Angebot auszubauen, geht Lieferando eine Kooperation mit den drei Startup-Lieferservices Food.de, Grovy und Wuplo ein.

Lieferando kooperiert mit Food.de, Grovy und Wuplo – in diesen Städten

„Die neuen Partner erweitern Lieferandos Angebot über Restaurantspeisen hinaus auf die Bestellung von frischen Zutaten bis hin zu kurzfristig gelieferten Snacks“, teilte Lieferando am Dienstag (8. Februar) mit. Mit dem Online-Supermarkt Food.de bietet Lieferando nun zunächst Lebensmittel und Drogerieartikel in Leipzig an. Der Express-Lieferdienst Grovy arbeitet mit Lieferando ab sofort bei Lebensmittel-Lieferungen in Frankfurt am Main zusammen. Bis Ende März soll Wuplo, ebenfalls ein Express-Bringdienst, in Berlin folgen.

Lieferando: Größerer Fokus auf Lieferung von Lebensmitteln

Nachdem sich Lieferando jahrelang auf die Lieferung von Restaurantspeisen spezialisiert hatte, startete der Bringdienst 2021 mit der Einführung eines Lebensmittel-Lieferservices. „Lebensmittelbestellungen sind ein Zusatzgeschäft, mit dem wir die Auswahl für unsere Konsumenten erweitern, die Kundenbindung stärken und zusätzliche Zielgruppen ansprechen“, erklärt Jörg Gerbig, COO des Lieferando Mutter-Konzerns Just Eat Takeaway.com. Man teile eine gemeinsame Vision mit Food.de, Grovy und Wuplo und wolle das Angebot zusammen ausbauen.

Food.de, Grovy und Wuplo – das sind die neuen Partner von Lieferando

Food.de ist ein Online-Supermarkt, der Lieferungen von bestellten Lebensmitteln, Getränken und Drogerieartikeln zum Wunschtermin anbietet. Vor allem in NRW ist Food.de bereits stark verbreitet. Zum Liefergebiet zählen unter anderem Köln, Düsseldorf, Bonn und Essen.

Grovy und Wuplo sind Express-Lieferservices, ähnlich wie Gorillas, Flink oder Getir. Grovy hat seinen Sitz in Frankfurt am Main und liefert unter anderem Obst, Gemüse, Snacks und Getränke mit E-Bikes aus. Wuplo sitzt wiederum in Berlin. Auch hier kann per App bestellt und dann innerhalb von zehn Minuten geliefert werden.

Lieferando will mit Lebensmittel-Lieferungen weiter expandieren

Die Kooperation sei für beide Seiten sinnvoll, betont Lieferando. Food.de, Grovy und Wuplo würden von Lieferandos Markenbekanntheit und, laut Lieferando-Angaben, rund 14 Millionen aktiven Nutzern in ganz Deutschland profitieren. Lieferando könne wiederum sein Lieferangebot für Lebensmittel in Deutschland schnell weiter ausbauen.

Bislang liefert der Bringdienst Lebensmittel in 14 deutschen Städten. Neben den neuen Partnern kooperieren auch Spar, Shell und DB Service bereits mit Lieferando. Und es könnten schon bald mehr Städte werden. Denn Food.de will laut Karsten Schaal, Chief Operating Officer bei dem Lieferdienst, noch im ersten Quartal 2022 gemeinsam mit Lieferando in weiteren Städten starten. (bs) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant