1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Norma: Was Sie über Geschäfte, Öffnungszeiten, Prospekte, Eigenmarken und Sortiment wissen sollten

Erstellt: Aktualisiert:

Eine Frau geht in einen Discounter einkaufen, der mit Billig-Angeboten lockt (Norma)
Der Discounter NORMA gehört zu den ältesten in Deutschland ©  picture-alliance / dpa/dpaweb | Martin_Schutt

Die erste Norma-Filiale öffnete 1964 in Nürnberg ihre Türen. Inzwischen ist der Discounter nahezu in ganz Deutschland bekannt. Neben kleinen Preisen gehören Nachhaltigkeit, Fairtrade und frische Produkte aus der Region zur Philosophie des Handelsunternehmens.

Nürnberg – Vorgänger der Norma Discounter war das 1921 gegründete Filialunternehmen von Georg Roth in Fürth bei Nürnberg. 1964 entstand daraus der heutige Discounter, der sich im Wettbewerb mit Penny und netto, aber auch den Marktführern Aldi und Lidl befindet. Der Name „NORMA“ (Eigenschreibweise) setzt sich aus den ersten beiden Buchstaben von „Noricum“, der lateinischen Bezeichnung für Nürnberg, und „Markt“ zusammen.

Norma: Wissenswertes zu den Standorten

Norma hat heute mehr als 9.000 Mitarbeiter und unterhält ca. 1.300 Filialen in der Bundesrepublik. Dabei deckt der Discounter Deutschland nicht flächendeckend ab. Einige Regionen verfügen nicht über Filialen: Dazu gehören die Stadtstaaten Bremen und Hamburg, die meisten Regionen Niedersachens und von Westfalen.

Des Weiteren unterhält Norma etliche Filialen in weiten Teilen der europäischen Nachbarländer Tschechien, Frankreich und Österreich.

Norma: Die Öffnungszeiten des Discounters

Die meisten Norma-Filialen haben montags bis samstags von 8 Uhr bis 20 Uhr geöffnet. Einige Geschäfte in größeren Städten sind bereits ab 7 Uhr morgens für die Kunden da.

Auch die Ladenschlusszeiten variieren zum Teil, je nachdem, welche Gesetze in den jeweiligen Bundesländern gelten. So haben in Städten wie Berlin, Aachen und Stuttgart Norma Discounter abends bis 21 Uhr auf, andere Filialen in Deutschland sogar bis 22 Uhr.

Das Norma-Sortiment

Das Norma Sortiment bietet Kunden hauptsächlich Produkte des täglichen Bedarfs. Das sind vor allem Lebensmittel, Hygieneprodukte sowie Reinigungs- und Putzmittel.

Zu den Lebensmitteln gehören beispielsweise:

Dazu kommen spezielle Waren wie Bio-Produkte oder vegane Lebensmittel, gluten- oder laktosefreie Angebote, Babynahrung und Genussmittel.

Norma: Die Eigenmarken

Anders als andere bekannte Discounter bietet Norma primär Eigenmarken und ergänzt dieses Sortiment durch ausgewählte Markenprodukte.

Die Eigenmarken bilden die Basis für das ursprüngliche Discounter-Prinzip: Durch die Abnahme großer Mengen ist das Unternehmen aus Nürnberg in der Lage, mit den Erzeugern besonders günstige Konditionen auszuhandeln. Diese niedrigen Preise gibt die Handelskette an die Verbraucher weiter. Mit Eigenmarken genießen die Konsumenten bei Norma hohe Qualität zum kleinen Budget.

2018 hat das Verbrauchermagazin Öko-Test einige der Norma-Eigenmarken getestet und mit den Noten „Gut“ oder „Sehr gut“ ausgezeichnet.

Bekannte Label des Discounters sind unter anderem:

Norma: Diese Prospekte gibt es

Norma bringt wöchentlich einen neuen Prospekt mit aktuellen Angeboten heraus. Das sind zum Teil Sonderangebote aus dem Lebensmittel und Non-Food-Sortiment. Hinzu kommen zeitlich begrenzt erhältliche Aktionswaren wie Kleidung, Spielwaren, Haushaltshelfer oder Lebensmittel, die Kunden sonst nicht im Discounter erhalten.

Zusätzlich zu den wöchentlichen Infoblättern erscheint einmal im Monat ein Prospekt mit Sonderaktionen aus dem Onlineshop NORMA24. Hier informiert der Discounter über Schlussverkauf und Rabattwochen im Webshop sowie stark reduzierte Artikel.

Bei bestimmten Ereignissen wie saisonalen Festen bringt Norma ein extra Kundenmagazin heraus. Dazu gehören zum Beispiel die Weihnachts- und Osterbroschüren mit Spezialitäten, Geschenkideen und Dekoration für die Feiertage.

Auch interessant