1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Neuer Online-Supermarkt Bring: Lieferung innerhalb von 30 Minuten – bald auch in dieser NRW-Stadt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Ein Bring-Lieferbote auf einem Roller.
Der Lebensmitteldienst Bring plant seine Expansion. © instagram/bring.de

Der Online-Supermarkt Bring plant eine Expansion nach Düsseldorf und Hamburg. Der Lebensmittel-Lieferservice bringt die Bestellung innerhalb von 30 Minuten zum Kunden.

Düsseldorf – Die Corona-Krise trifft viele Unternehmen ziemlich hart. Dennoch gibt es auch Betriebe, die durch das veränderte Konsum- und Kaufverhalten profitieren. Zwar waren Online Lebensmittel-Lieferdienste schon vor der Krise sehr gefragt, doch seit Beginn der Pandemie boomt die Nachfrage. Neben Anbietern wie dem Rewe Bringdienst oder auch dem Lieferservice Picnic erwartet die Düsseldorfer bald ein neuer Player auf dem Food-Markt: „Bring“ aus Berlin.

Online-Supermarkt Bring auf Expansionskurs: Mehrere Filialen in Berlin und Düsseldorf

Der Lebensmittel-Lieferservice Bring wurde während der Coronapandemie in Berlin-Moabit gegründet. Nach einer zweiwöchigen Testphase ging der Online-Supermarkt an den Start und steht seit dem den Berliner Kunden zur Verfügung. Bring wirbt damit, innerhalb von nur 30 Minuten nach Bestelleingang die Ware beim Kunden auszuliefern.

Die Bestellung wird ausschließlich über die Smartphone-App abgewickelt. Dabei haben die Kunden eine Auswahl aus rund 4.000 Artikeln. Zwar beträgt der Mindestbestellwert 25 Euro, allerdings erfolgt die Lieferung kostenlos. Bestellen können die Kunden zu jeder Tageszeit.

Anders als die meisten Online-Supermärkte möchte Bring auf zwei Vertriebswege setzen: Denn die Standorte sollen nicht nur als klassische Lager dienen, sondern auch als Mini-Supermarkt für Laufkundschaft genutzt werden.

Expansion geplant: Online Supermarkt Bring auch bald in Düsseldorf und Hamburg

Um in Berlin jede Bestellung pünktlich ausliefern zu können, laufen derzeit die Vorbereitungen für einen zweiten Standort in Neukölln. „Erstaunlicherweise ist durch Mundpropaganda die Anzahl der Kunden rasant gestiegen. Aus diesem Grund haben wir die Eröffnung der zweiten Filiale vorgezogen“, sagt Ismail Kara von Bring auf 24RHEIN-Anfrage.

Doch das reicht dem Start-up nicht, so plant Bring bereits zwei weitere Filialen in Berlin. „Langfristig werden aber noch weitere Locations in Berlin folgen“, erklärt Kara.

Zudem plant der Online-Supermarkt eine Expansion außerhalb Berlins. In Düsseldorf und Hamburg möchte Bring noch zum Ende des zweiten Quartals starten. „Der Gründer kommt aus Düsseldorf und hat damit nicht nur eine persönliche Bindung zu der Landeshauptstadt, sondern auch gute Kenntnisse über die Stadt. Auch in Düsseldorf werden mehrere Filialen entstehen – aus heutiger Sicht sind wir aber noch in den Planungen, diese werden aber bald bekannt gegeben“, sagt Kara auf 24RHEIN-Anfrage.

Darüber hinaus sei die Erschließung weiterer Großstädte in Planung.

Lebensmittel-Lieferdienste: Rewe und Picnic verzeichnen hohe Nachfrage

Durch die aktuellen Kontaktbeschränkungen verzichten immer mehr Menschen in den Supermarkt zu gehen und bestellen ihre Lebensmittel online. So kommt es aktuell zu Wartezeiten: Beim Rewe Lieferservice sollten Verbraucher einen Zeitraum von etwa zwei Wochen einkalkulieren.

Bei Picnic kann es sogar noch etwas länger dauern: Denn mit einer Warteliste für Neukunden möchte Picnic zunächst den Service für seine Bestandskunden garantieren. (jaw)

Auch interessant