1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Online-Supermarkt Picnic auf Expansionskurs – neue Standorte in Oberhausen und Dinslaken erweitern Liefergebiet

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Picnic eröffnet neuen Standort in Dinslaken und Oberhausen.

Lieferdienst Picnic eröffnet Standort in Dinslaken und Oberhausen. © Picnic

Der Lieferdienst Picnic erweitert sein Liefergebiet und eröffnet Standorte in Dinslaken und Oberhausen. Ab Ende Januar geht es los.

Düsseldorf – Immer mehr Menschen lassen sich ihre Lebensmittel nach Hause liefern und greifen dabei auf Angebote verschiedener Unternehmen zurück. Neben Angeboten verschiedener Einzelhandelsketten, wie zum Beispiel der Rewe Bringdienst, wachsen auch Online-Supermärkte, wie Picnic.

Der Lieferdienst Picnic ist nicht zu bremsen: Erst kürzlich erweiterte der Online-Supermarkt sein Liefergebiet mit einem zweiten Standort in Düsseldorf – nun folgen neue Standorte in Dinslaken und Oberhausen. Ab Ende Januar startet Picnic seinen Lieferservice in Oberhausen, in Dinslaken geht es ab Februar.

Lieferdienst Picnic: Neue Standorte – bis wohin liefert Picnic?

Die neuen Picnic-Hubs – eine Art Distributionscenter, wo die Zulieferer ihre Waren abgeben, diese von Picnic sortiert und anschließend an ihre Kunden verteilt werden – sind rund 1.500 Quadratmeter groß und befinden sich in Dinslaken im alten Drahtwerk und in Oberhausen in der Duisburger Straße. Von beiden Standorten aus werden jeweils 15 Picnic-Elektro-Vans und 25 Auslieferer für rund 90.000 Haushalte in Dinslaken und rund 85.000 Haushalte in Oberhausen bereitstehen.

Mit den neuen Standorten beliefert Picnic Haushalte in:

Damit kann der Online-Lieferdienst nun eine Million Haushalte im Ruhrgebiet erreichen. Rund 5.500 Haushalte stehen auf den Wartelisten der neuen Standorte in Dinslaken und Oberhausen.

Das Unternehmen äußert sich so zum Expansionskurs: „Wir freuen uns, in diesem Jahr nun die Standorteröffnungen zwei und drei verkünden zu können“, sagt Frederic Knaudt aus dem Gründerteam von Picnic in Deutschland.

Bestellung über App: So funktioniert die Lieferung bei Picnic

Alle Bestellungen werden über die Picnic-App abgewickelt. Dabei sucht sich der Kunde die Lebensmittel aus und fügt sie seinem Warenkorb hinzu. Wird der Mindestbestellwert von 35 Euro pro Bestellung erreicht, kann sich der Kunde einen Lieferzeitraum auswählen. Bestellungen, die noch bis 22 Uhr eingehen, bekommt der Kunde direkt am nächsten Tag geliefert.

Picnic leitet die Bestellung direkt an seine Zulieferer weiter, wenn die Bestellung abgeschickt wurde. Die Zulieferer bringen die Produkte und Waren am nächsten Morgen frisch ins Distributionscenter, wo die Picnic Shopper die Einkäufe zusammenstellen.

Bevor die Waren ausgeliefert werden, minimiert Picnic das Zeitfenster auf 20 Minuten. Anschließend fahren die Picnic Runner die Ware mit ihren elektrischen Autos aus.

In NRW: Hier liefert Picnic bereits

In Deutschland startete der Online-Lieferdienst seinen ersten Service in Neuss und sitzt mit der deutschen Firmenzentrale in Düsseldorf. In Nordrhein-Westfalen beliefert Picnic Haushalte in diesen Städten:

Fast täglich reichen Kunden neue Produktvorschläge beim Online-Supermarkt ein, die überprüft und anschließend ins Sortiment übernommen werden. (jaw)

Auch interessant