1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Aus Real wird Rewe: Wie der Supermarkt jetzt umgebaut wird

Erstellt:

Von: Jana Wehmann

Der Eingang eines Rewe Centers.
Der Real in Balingen wird zum Rewe Center umgebaut (Symbolbild). © Jan Huebner/IMAGO

Rewe übernimmt den Real in Balingen. Der Standort wird in ein Rewe Center umgebaut und etwa zwei Wochen geschlossen. Die Eröffnung ist Ende November geplant.

Köln/Balingen – Der Supermarkt Rewe mischt bei der Real-Zerschlagung neben Kaufland, Edeka und Globus mit. Das Unternehmen aus Köln hat bisher die Freigabe für zwei Real-Standorte erhalten. Die Vorbereitungen für die erste Real-Übernahme in Balingen laufen bereits auf Hochtouren – denn schon Mitte November geht es los. Aber wie sieht die ehemalige Real-Filiale nach der Übernahme durch Rewe aus?

Rewe
BrancheLebensmitteleinzelhandel
SitzKöln
Mitarbeiter140.000 Angestellte
DachorganisationRewe Group

Real in Balingen wird Rewe: Wie baut Rewe die Filiale um?

Der Supermarkt Rewe übernimmt im Zuge der Real-Zerschlagung seine erste Filiale: Zum 12. November geht das ehemalige Real-Haus in der Lange Straße 24 in Balingen (Baden-Württemberg) an Rewe über. Anschließend wird der Ex-Real-Markt in ein Rewe Center umgebaut, erklärt Thomas Bonrath von Rewe auf 24RHEIN-Anfrage.

Denn bevor der ehemalige Real-Standort unter der Hand von Rewe eröffnet wird, muss der Markt an das neue Supermarkt-Konzept entsprechend angepasst werden. Für den Umbau und die Umflaggierung nimmt sich Rewe etwa zwei Wochen Zeit. „Die Wiedereröffnung ist für Ende November geplant“, sagt Bonrath im Gespräch mit 24RHEIN.

Real Balingen wird umgebaut: Rewe Center kommt Ende November

„Die 3.500 Quadratmeter Verkaufsfläche bieten die Möglichkeit, die Vorzüge des Center-Konzepts zu spielen“, so Bonrath. Der Fokus im neuen Rewe-Markt soll auf Frischwaren-Gruppen liegen: So wird der ehemalige Real in Balingen neben einer großen Abteilung für Obst und Gemüse auch mit Sushi-Angeboten, einer Salatbar und einer großzügigen Bedienungstheke ausgestattet. Ob weitere Real-Standorte nach dem gleichen Konzept umgebaut werden, ist offen.

Die gute Nachricht: Die regionale Bäckerei „Schneckenburger“ bleibt den Kunden erhalten. „Auch die 97 Mitarbeiter werden, so sie dies wünschen, übernommen“, sagt Bonrath.

Real-Zerschlagung: Filialen werden Kaufland, Edeka, Globus und Rewe

Obwohl das Bundeskartellamt Rewe bislang nur für zwei Real-Filialen freigegeben hat, ist der Supermarkt wohl an weiteren Standorten interessiert. Bis zu 20 weitere Real-Märkte für Rewe seien derzeit im Gespräch.

Den Löwenanteil hat sich Kaufland im Zuge der Real-Zerschlagung gesichert. Nachdem der Supermarkt weitere Anträge beim Kartellamt gestellt hat, kann Kaufland nun bis zu 115 Real-Filialen übernehmen. Auch Edeka hat erneut grünes Licht von der Behörde bekommen: Der Supermarkt kann nun bis zu 64 Real-Märkte erhalten.

Lediglich Globus scheint zufrieden zu sein: Der Lebensmittelhändler aus dem Saarland hat die Freigabe für bis zu 24 Real-Standorte bekommen. Globus möchte allerdings nur rund 18 Real-Märkte übernehmen. (jaw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant