Online-Shop

Real.de wird zu Kaufland.de – diese Folgen hat die Umstellung

+
Neben den 92 Märkten hat Kaufland auch den Online-Shop von Real übernommen. (Symbolfoto)
  • schließen

Bald ist es soweit: Real.de wird in den Online-Shop von Kaufland integriert. Der Unternehmen aus Neckarsulm hat nun bekannt gegeben, welche Folgen das haben wird.

Neckarsulm – Die Real-Zerschlagung ist in vollem Gange. Nachdem eine Filiale nach der anderen durch verschiedene Einzelhandelsunternehmen wie Globus, Edeka und Kaufland übernommen werden, ist nun auch der Online-Marktplatz Real.de endgültig dran.

Kaufland übernimmt Real.de ab Mitte April – Angebot kombiniert Filial- und Digital-Angebote

Der 14. April ist der Stichtag für das Ende von Real.de und der Start eines neuen Kapitels von Kaufland.de. Ab dann werden das große digitale Angebot von ersterem mit dem stationären Angebot von letzterem zu einem einzigen Online-Marktplatz zusammen gelegt. Dadurch sollen laut dem Unternehmens sowohl Filial- als auch Online-Welt voneinander profitieren. In der Konsequenz können Kunden zukünftig sowohl auf Waren aus den Filialen, als auch auf Waren von den 7.000 Händlern des Online-Shops über eine Plattform zugreifen und jeweils zwischen diesen hin- und herwechseln.

So wird der neue Online-Shop von Kaufland.de nach der Integration von Real.de aussehen.

Kaufland möchte seine „Kunden des stationären Handels für die Angebote des Online-Marktplatzes begeistern und die Online-Kunden für die Angebote der Filialen“, heißt es in der Pressemitteilung. Im nächsten Schritt plant das Unternehmen aus Neckarsulm den Service sowohl für Kunden, als auch Händler weiter auszubauen.

Kaufland greift bei Real zu: Zuerst online und dann offline

Bereits vor der Zusage der Filial-Übernahmen von Real im Dezember hatte die Schwarz-Gruppe, zu der Kaufland gehört, das Digital-Angebot der SB-Warenhauskette im Oktober 2020 von der SCP Group gesichert. Dabei wurde auch direkt angekündigt, dass man den Online-Marktplatz unter dem Namen Kaufland Weiterführen wollte.

Seitdem ist viel passiert und nun wurden bereits die ersten ehemaligen Real-Filialen umgebaut und zum Teil neu eröffnet. Dabei müssen sich die Kunden auch auf ein paar Änderungen in den neuen Kaufland-Märkten gefasst machen. Während insgesamt 160 Real-Märkte bereits übernommen wurden, ist die Zukunft von den ca. 80 übrigen Filialen aktuell noch komplett offen. Neben den großen Playern haben auch viele kleinere Unternehmen wie Tegut zuletzt Interesse bekundet. (os)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion