1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Real Erftstadt wird zu Kaufland: „Planung läuft auf Hochtouren“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefanie Knupp

Das Logo von Kaufland an einem Mast.
Kaufland eröffnet im Frühjahr 2022 in Erftstadt (Symbolbild). © Karl F. Schöfmann/IMAGO

Schon im Frühjahr 2022 will Kaufland am Real-Standort in Erftstadt eine moderne Filiale eröffnen. Die offizielle Übernahme erfolgt am 17. Januar.

Erftstadt – Im Juli 2021 hat das Hochwasser in Erftstadt (Rhein-Erft-Kreis) verheerende Schäden angerichtet. Auch der Real-Markt im Stadtteil Liblar wurde teils in Mitleidenschaft gezogen. Seitdem ist der Real geschlossen. Die Erftstädter müssen auf einen großen Nahversorger verzichten. Doch bald sollen dort wieder Waren über die Theke gehen. Im Zuge der Real-Zerschlagung bekundete der Supermarktriese Kaufland Interesse an dem Standort – und bekam jetzt vom Bundeskartellamt grünes Licht für die Übernahme.

Kaufland übernimmt Real in Erfstadt im Januar 2022

Das Unternehmen hat sich damit bisher bis zu 115 ehemalige Real-Filialen gesichert und verwandelt diese sukzessive in Kaufland-Filialen. Zum 17. Januar 2022 übernimmt Kaufland offiziell den Standort in Erftstadt. Das Bundeskartellamt hat zugestimmt.

„Das ist eine gute und wichtige Entscheidung für die Mitarbeiter von Real, die bei uns eine neue berufliche Perspektive erhalten“, teilt Kaufland auf Anfrage von 24RHEIN mit. „Es ist gleichzeitig eine gute Nachricht für die Bürgerinnen und Bürger, für die der Standort als regionaler Nahversorger für Lebensmittel und alles für den täglichen Bedarf erhalten bleibt.“

Erftstadt: Real wird zu Kaufland – die Planungen

Real Erftstadt wird Kaufland: Eröffnung im Frühjahr 2022

Wann genau die Erftstädter wieder im Markt in der Gustav-Heinemann-Straße einkaufen können, steht noch nicht genau fest, allzu lange dauern soll es aber nicht mehr. Geplant sei die Kaufland-Eröffnung in Erftstadt für Frühjahr 2022, teilte das Unternehmen mit. Bis dahin gibt es noch viel zu tun, schließlich muss zum Einen die Umflaggung des Marktes und zum Anderen die Beseitigung der Hochwasserschäden erfolgen.

Zwar war kein Wasser in den Real-Markt selbst, dafür aber in die Tiefgarage gelaufen und hatte dort die Haustechnik beschädigt. „Nach der schnellen Entscheidung des Bundeskartellamtes können wir jetzt an die konkreten Planungen gehen und bald für die Kundinnen und Kunden da sein“, teilte Kaufland auf Anfrage mit. Die notwendigen baulichen Maßnahmen würden in den kommenden Monaten umgesetzt.

Erftstadt: Kaufland plant modernen Markt in Ex-Real

In die detaillierte Planung gibt Kaufland noch keinen Einblick. Klar ist aber, dass der ehemalige Real als „moderner Verbrauchermarkt“ unter Kaufland-Flagge wieder eröffnen soll. „Die Planungen zu den Umbaumaßnahmen laufen auf Hochtouren“, heißt es lediglich von Kaufland.  

Die Filiale im Rhein-Erft-Kreis ist eine von bis zu 115, die Kaufland übernehmen darf. Einige Standorte haben bereits als Kaufland neu eröffnet. Doch der Supermarkt ist nicht der einzige Lebensmittelriese, der ein Stück vom Real-Kuchen bekommt – auch wenn es das bisher größte ist. Edeka, Rewe und Globus haben sich ebenfalls Standorte gesichert. Der saarländische Einzelhändler Globus hat am Standort Wittlich ein Millionen-Projekt gestartet: Für 30 Millionen Euro wird der Ex-Real umgebaut und teilweise sogar abgerissen. (sk) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant