1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Zukunft gesichert: Real-Filiale in Düsseldorf-Heerdt bleibt Real

Erstellt:

Von: Benjamin Stroka

Ein Real-Markt von außen (Logo).
Die Zukunft für einen Real in Düsseldorf ist gesichert (Symbolbild). © Olaf Döring/Imago

Der Real-Markt in Düsseldorf-Heerdt bleibt erhalten. Er wird trotz Real-Zerschlagung unter dem alten Namen weitergeführt.

Düsseldorf – Das Rätsel um die Real-Filiale in Düsseldorf-Heerdt ist gelüftet. Der Standort an der Schiessstraße hat eine Zukunft – und das sogar unter dem alten Namen.

RealLebensmitteleinzelhändler
Umsatz:7,4 Milliarden EUR (2017–2018)
Gründung:1992, Deutschland
Anzahl der Beschäftigten:36.000 (2019)

Real-Zerschlagung: Wer übernimmt Real in Düsseldorf-Heerdt?

Denn der Markt im Düsseldorfer Stadtteil Heerdt bleibt trotz Real-Zerschlagung auch weiterhin ein Real. Das bestätigte ein Sprecher der SB-Warenhauskette gegenüber 24RHEIN. Die Filiale zählt damit zu den 60 Standorten, die auch weiterhin unter dem alten Namen als Real erhalten bleiben sollen. Neben dem Real in Heerdt stehen nach 24RHEIN-Informationen noch drei weitere Standorte in NRW fest, die unter dem Namen „Real“ eine Zukunft haben. Dazu zählen noch die Filiale in Köln-Sülz sowie Standorte in Hemer (Märkischer Kreis) und Nordwalde (Kreis Steinfurt).

Real: Was passiert mit den Real-Märkten in Düsseldorf?

Real-Zerschlagung: Filialen in Düsseldorf – aktueller Stand

Düsseldorf hatte zum Zeitpunkt der Real-Zerschlagung zwei Real-Filialen sowie einen Ableger unter dem Namen „Emmas Enkel“. Während schon im Juni 2021 feststand, dass sich Edeka den Standort von Emmas Enkel sichern wird, war monatelang unklar, was mit den beiden anderen Real-Märkten in der NRW-Landeshauptstadt passiert.

Der Real in Düsseldorf-Heerdt stand eigentlich lange auf der Interessenten-Liste von Kaufland. Aber der Supermarkt wird den Standort nicht übernehmen. Die Filiale an der Schiessstraße bleibt weiterhin als Real erhalten. Möglich macht das ein Deal zwischen der russischen Investorengruppe SCP, die im Frühjahr 2020 Real von der Metro GmbH kauften, und der Unternehmerfamilie Tischendorf. Die Restrukturierungsexperten von Tischendorf möchten 60 Real-Filialen unter altem Namen weiterführen – darunter auch den Standort in Heerdt.

Gänzlich unklar ist dafür noch die Zukunft des Real-Marktes in Bilk. Was mit der Filiale an der Friedrichstraße passieren wird, steht weiterhin nicht fest. Auch eine Schließung kann nicht ausgeschlossen werden.

Real-Zerschlagung: Neue Perspektive für 60 Filialen

Dass nun doch 60 Real-Filialen unter ihrem alten Namen erhalten bleiben, galt lange Zeit als nahezu ausgeschlossen. Die Zerschlagung der angeschlagenen SB-Warenhauskette lief monatelang vor allem in zwei Richtungen. In den meisten Fällen galt: Der Standort ging entweder an einen Supermarkt wie Kaufland, Edeka, Globus und Rewe, oder der Markt wurde endgültig geschlossen.

Der Deal zwischen der Unternehmerfamilie Tischendorf und SCP bedeutet nun eine neue Perspektive für 60 Real-Märkte. (bs) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant