1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Real-Zerschlagung: Aus Real in Freiburg wird Edeka

Erstellt:

Von: Jana Wehmann

Eine Real-Filiale von Außen.
Der Real in Freiburg geht an Edeka (Symbolbild). © Daniel Schäfer/IMAGO

Real in Freiburg: Beide Filialen werden übernommen. So geht der Real an der Gundelfinger Straße im Sommer 2022 an Edeka. Der zweite Markt wurde als Kaufland eröffnet.

Köln/Freiburg – Real in Freiburg hat eine Zukunft: Auch die letzte Real-Filiale wird übernommen. Damit steht nun die Übernahme für beide Real-Märkte in Freiburg im Breisgau fest. Während sich Kaufland den ersten Real-Markt gesichert hat, greift nun Edeka zu – und übernimmt seinen Wunschstandort. Der Real in Freiburg im Breisgau wird also bald als Edeka eröffnet.

RealSB-Warenhauskette
BrancheLebensmitteleinzelhandel
SitzDüsseldorf

Real Übernahme: Was passiert mit Real Freiburg?

In Freiburg im Breisgau (Baden-Württemberg) gab es jahrelang zwei Real-Filialen. Der Real Freiburg an der St. Georgener Straße ist bereits Anfang August an Kaufland übergegangen.

Der Real Freiburg an der Gundelfinger Straße 4 musste hingegen über Monate bangen. Doch nun sind auch diese Zeiten vorbei: Der Real in Freiburg an der Gundelfinger Straße 4 geht an Edeka. Die Real-Übernahme erfolgt zum 1. Juli 2022.

Real-Zerschlagung: Neue Schließungswelle

Die angeschlagene SB-Warenhauskette Real wird zerschlagen. Das heißt: Die Real-Filialen werden von einem anderen Supermarkt übernommen – oder für immer geschlossen. Anfang Januar 2022 folgte nun eine neue Schließungswelle: Neben dem Real in Witten sind weitere NRW-Märkte betroffen. Während der Real-Markt Emmas Enkel in Neuss für immer dicht gemacht wird, hat die Real-Filiale in Dortmund eine Zukunft.

Real Freiburg wird Edeka: Wann wird der Real eröffnet?

Die Schließung von Real-Filialen in Freiburg im Breisgau ist nun vom Tisch – und zwar für beide Standorte. Seit der Zusage durch das Bundeskartellamt hatte Edeka den Real-Markt in Freiburg auf der Wunschliste. Die Behörde hat Edeka grünes Licht für bis zu 64 Real-Märkten geben.

Obwohl Edeka den Real in Freiburg im Sommer übernehmen wird, gibt es noch kein offizielles Eröffnungsdatum. Denn: Bis der Ex-Real als Edeka an den Start gehen kann, muss das Supermarkt-Konzept angeglichen werden. Das heißt: Anpassung der Regale, der IT-Systeme und vor allem des Logos. Je nach Zustand der Real-Filiale können die Umbauarbeiten wenige Tage oder Wochen, aber zum Teil auch Monate dauern.

Unter welcher Edeka-Marke der Real in Freiburg eröffnen wird, ist ebenfalls noch unklar. Denn zur Edeka-Gruppe gehören sowohl E-Center, Marktkauf, Nah&Gut oder auch Edeka. Die zur Gruppe gehörenden NP-Märkte werden beispielsweise als Edeka und Nah&Gut eröffnet.

Real Übernahme oder Schließung: Kaufland, Edeka, Rewe und Globus übernehmen Filialen

Das Bundeskartellamt hat im Zuge der Real-Zerschlagung bereits rund 200 Real-Filialen an die Supermärkte vergeben. Zum Teil allerdings auch mehrfach. So könnte es noch einen Wettstreit um attraktive Real-Standorte geben. Etwa 90 der freigegebenen Real-Filialen sind noch offen.

Mit 115 Real-Märkten hat sich Kaufland den Löwenanteil gesichert. Darauf folgt Edeka mit einer Freigabe für bis zu 64 Real-Filialen. Der Supermarkt Globus kann bis zu 25 Real-Häuser bekommen, scheint jedoch mit rund 18 Standorten zufrieden zu sein.

Rewe hat bisher erst einen genehmigten Antrag für zwei Real-Märkte bekommen. Der Supermarkt aus Köln scheint aber an bis zu 20 Real-Filialen interessiert zu sein. Dafür müsste Rewe allerdings zunächst einen weiteren Antrag beim Kartellamt stellen. (jaw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant