1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Überblick: Diese Real-Märkte werden zu Kaufland – Liste aller bekannten Filialen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefanie Knupp

Das Kaufland-Logo an einer Filiale der Supermarktkette.
Kaufland übernimmt 92 Real-Märkte (Symbolbild). © Jens Wolf/dpa

Kaufland übernimmt bis zu 114 Filialen von Real. Welche Real-Standorte übernimmt Kaufland? Der Überblick, was bekannt ist.

Köln – Schon Ende Dezember 2020 gab es grünes Licht: Das Bundeskartellamt gab 92 Filialen von Real zur Übernahme von Kaufland frei. Nun legt Kaufland erneut nach – und sichert sich weitere 22 Real-Märkte. Damit hat das Kartellamt dem Supermarkt die Freigabe für insgesamt 114 Real-Standorte erteilt.

Seit Beginn 2021 baut Kaufland sukzessive Ex-Real-Märkte um. Im Frühjahr 2020 hatte zunächst der russische Real-Eigentümer SCP die angeschlagene SB-Warenhauskette von der Metro erworben, um sie anschließend weiterzuverkaufen.

Real-Zerschlagung: Diese Filialen in NRW werden zu Kaufland

Aachen01.02.
Bocholt21.06.
Bochum01.02.
Detmold01.02.
Dortmund-Oespel18.10.
Düren06.09.
Gütersloh01.03.
Grevenbroich17.01.2022
Hamm01.02
Heinsberg01.02.
Jülich17.01.2022
Köln-PorzTermin noch offen
Langenfeld20.09.
Moers01.02.
Mönchengladbach, Krefelder Straße30.08.
Mönchengladbach-Reyerhütte12.04.
Mülheim an der Ruhr, Heifeskamp25.10.
Neuss01.02.
Paderborn01.02.
Rees20.09
Viersen12.04.

Mit 92 Filialen hat sich aber das Unternehmen Kaufland den Löwenanteil gesichert. 31 Märkte wurden bereits übernommen und eröffnet oder stehen kurz davor. In NRW sind bereits zwölf Filialen bekannt, die von Real zu Kaufland wurden oder demnächst werden. Was in den Ex-Reals nach der Übernahme passiert, variiert je nach Größe und Alter der Real-Filiale, erklärte Kaufland auf Anfrage von 24RHEIN.

Real-Zerschlagung: Diese Filialen übernimmt Kaufland in weiteren Bundesländern

Edingen-NeckarshausenBaden-Württemberg01.02.
EttlingenBaden-Württemberg01.02.
Freiburg im BreisgauBaden-Württemberg09.08.
GerlingenBaden-Württemberg01.08.
KarlsruheBaden-Württemberg23.08.
LahrBaden-Württemberg12.04.
RastattBaden-Württemberg12.04.
SingenBaden-Württemberg21.06.
KirchentellinsfurtBaden-Württemberg17.01.2022
Dörfles-EsbachBayern20.09.
KulmbachBayern01.02.
Landshut-ErgoldingBayern25.10.
RegensburgBayern01.05.
SchwabachBayern12.07.
StraubingBayern14.06.
Weilheim, Kaltenmoser StraßeBayern15.11.
WürzburgBayern30.08.
Berlin-NeuköllnBerlin12.04.
BerlinBerlin17.01.2022
BremerhavenBerlin12.04.
WildauBrandenburg22.03.
GießenHessen25.10.
KasselHessen12.04.
Bergen auf RügenMecklenburg-Vorpommern19.07.
GreifswaldMecklenburg-Vorpommern11.10.
ParchimMeckelnburg-Vorpommern12.04.
SchwerinMecklenburg-Vorpommern15.11.
CelleNiedersachsen23.08.
GarbsenNiedersachsen01.05.
NienburgNiedersachsen12.04.
OldenburgNiedersachsen01.02.
Wolfsburg-HeinenkampNiedersachsenTermin noch offen
GifhornNiedersachsen26.07.
HemmingenNiedersachsen25.10.
RitterhudeNiedersachsen17.01.2022
GermersheimRheinland-Pfalz01.02.
HeiligenrothRheinland-Pfalz17.01.2022
LeipzigSachsen09.08
FlensburgSchleswig-Holstein18.10.

Neben den NRW-Filialen stehen weitere Märkte in weiteren Bundesländern ebenfalls fest – in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen. Darunter ehemalige Real-Märkte in Bremerhaven, Kassel und Kulmbach.

Aus Real wird Kaufland: Diese 21 Filialen KÖNNTEN an die Supermarkt-Kette gehen

Nachdem sich Kaufland bereits im Dezember 2020 mit 92 Real-Filialen den Löwenanteil gesichert hat, gab es erneut grünes Licht und weitere 22 Real-Märkte für Kaufland dazu. Damit kann der Supermarkt die Real-Standorte übernehmen, muss es allerdings nicht. Für diese 21 Real-Filialen hat Kaufland nun die Freigabe erhalten:

Balingen, Lange StraßeBaden-Württemberg
Nürnberg, Äußere Bayreuther StraßeBayern
Wiesbaden, ÄppelalleeHessen
Düsseldorf-Heerdt, SchiessstraßeNordrhein-Westfalen
Gelsenkirchen-Buer, Emscher StraßeNordrhein-Westfalen
Grevenbroich, Am RittergutNordrhein-Westfalen
Jülich, An der LeimkaulNordrhein-Westfalen
Ratingen-Breitscheid, An der HoffnungNordrhein-Westfalen
Wesel, Rudolf-Diesel-StraßeNordrhein-Westfalen
Wuppertal-Langerfeld, DieselstraßeNordrhein-Westfalen
Alzey, Karl-Heinz-Kipp-StraßeRheinland-Pfalz
Heiligenroth, IndustriestraßeRheinland-Pfalz
Homburg, Robert-Bosch-StraßeSaarland
Saarbrücken, Breslauer StraßeSaarland
Halle-Neustadt, Am BruchseeSachsen-Anhalt
Flensburg, Schleswiger StraßeSchleswig-Holstein
Rendsburg, Schleswiger ChausseeSchleswig-Holstein
Schleswig, Flensburger StraßeSchleswig-Holstein
Erfurt, Hermsdorfer StraßeThüringen

Nach eigenen Angaben betreibt Kaufland bundesweit über 670 Märkte und beschäftigt über 72.000 Mitarbeiter. Durch die Übernahme der geschlossenen Real-Märkte werden auch zahlreiche Arbeitsplätze gesichert. In Mönchengladbach wird etwa 100, in Viersen etwa 90 Mitarbeitern eine berufliche Perspektive geboten.

Real-Zerschlagung: Edeka, Globus, Kaufland und Rewe interessiert

Neben Kaufland hat sich auch die saarländische Supermarktkette Globus 24 Standorte der insgesamt 160 zum Weiterverkauf freigegebenen ehemaligen Real-Märkten gesichert. Nachdem Edeka lange warten musste, hat das Bundeskartellamt nun auch eine finale Entscheidung getroffen: Von den 72 angemeldeten Filialen kann Edeka bis zu 51 Real-Märkte erhalten – sofern der Supermarkt bestimmte Auflagen erfüllt.

Nach Kaufland hat nun auch Edeka zwei neue Anträge zur Übernahme weiterer Real-Filialen beim Kartellamt angemeldet. Von insgesamt 13 Real-Standorten hat die Behörde bereits sieben Märkte für Edeka genehmigt.

Neben Edeka und Globus haben auch mehrere mittelständische Unternehmen Interesse an Ex-Real-Märkten. Auch der Supermarkt Rewe, der sich lange bedeckt hielt, hat bereits grünes Licht für die Übernahme von zwei Real-Filialen erhalten. (sk) Mehr auf der 24RHEIN Homepage.

Dieser Artikel wird laufend durch weitere Real-Übernahmen aktualisiert. Letzte Neuerung am 27. September: Kaufland übernimmt Filiale in Köln.

Auch interessant